Dynamis vs Pluto Teil 1

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
Dynamis Pluto Rago Ryuga
08.11.2015
31.12.2015
10
10684
2
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hi Leute,

Dies ist mein erstes FanFiktion zur Beyblade Metal Saga.
Falls meine Geschichte sich mit, den von anderen Geschichte ähnelt, ist dies unbeabsichtigt!
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen. :)


Liebe Grüße
Alphawolf7



Kapitel 1

Ginkga und seine Freunde: Madoka, King, Yuki, Kyoya, Benkai, Chirs, Tithi, Yu, Massamune und Ryuto waren auf dem Nebelberg, um den nächsten Legendären Blayder zu finden. Sie sahen den Tempel und den Eingang, jedoch war der Eingang verschlossen und so mussten sie suchen bis es Abend wurde. Gingka und die anderen fanden nichts. Die Sterne schienen am Himmel und Yuki konnte das Sternbild "Schwan" sehen. Yuki schoss sein Bey Anubis auf eine der Säulen wo ein Loch war und als sein Bey wieder da war, war das Sternbild "Schwan" aufgetaucht und die Tür öffnete sich. „Wir haben es geschafft“, riefen alle und stürmten hinein. Im Tempel war eine große Beyarena mit verschiedenen Sternbildern, und da hinter war ein Thron und dort drauf saß jemand. „Meinen Glückwunsch.”, sagte dieser, „Hey wer bist du überhaupt!“, rief Kyoya. „Mein Name ist Dynamis! Ich bin der Wächter dieses Tempels und zudem der Führer der Krieger!“, antwortete er. Aus dem Schatten der Säulen löste sich eine Gestalt, sie alle rissen die Augen auf als sie sahen wer es war: Ryuga! „Was machst du hier Ryuga, willst du ihm etwa auch sein Sternen Fragment entziehen!“, sagte Gingka aufgebracht. Ryuga lachte:„Reg dich ab, Gingka, ich bin nicht hier um sein Sternen Fragment zu entziehen. Ich bin nur hier um meinen Freund Dynamis zu besuchen!“ Hatte Gingka es gerade richtig verstanden oder stand  er auf der Leitung, Ryuga hatte einen FREUND!! Plötzlich tauchte jemand hinter Ryuga auf, es war Kenta. „Kenta. Was tust du denn da?“, fragte Yu, „Was er da tut? Er folgt mir und ich trainiere ihn damit er so stark wie Dynamis und ich wird!“, sagte Ryuga. Yu klappte die Kinnlade herunter. Kenta lächelte und nickte:„Jap, er trainiert mich und ich bin schon richtig stark geworden.“ Kenta schaute zu Dynamis:„Kann ich gegen Gingka antreten?“, dieser nickte nur. Gingka lächlte:„Also gut Kenta halt dich nicht zurück denn ich werde mich auch nicht zurück halten.“ 3,2,1 Let it Trip! Ein heftiger Kampf entbrannte und niemand hielt sich zurück. Doch am Ende gewann Gingka der genauso wie Kenta leicht außer Atem war. „Du bist wirklich stark geworden Kenta.“, lobte Gingka seinen besten Freund. Ryuga wollte gerade an fangen zu sprechen, als Dynamis unter Schmerzen auf die Knie sank. „Dynamis was ist denn los?“, fragte Ryuga der sofort bei seinem Freund war. „Er… ist hier!“, brachte Dynamis unter zusammen gebissenen Zähnen hervor. Plötzlich hörten alle eine dunkle und kalte Stimme:„Alle Legendären Blader vereint, nun können wir mit der Auferstehung von Nemesis beginnen.“ Ein verhüllter Mann kam zum Vorschein, der seine rechte Hand hoch hielt, die dunkel lila leuchtete. Der Mann ließ die Hand sinken und das lila Leuchten verschwand. Er wurde gefolgt von einem großen schwarzhaarigen Mann, gefolgt von Johannes, Aguma und den Beyling Faust Blader. Gingka und die anderen waren in der Zwischenzeit zu Dynamis gegangen, dessen Gewand einen leichten Rotton angenommen hatte. „Wenn ihr glaubt das wir euch unsere Sternen Fragmente einfach so überlassen, dann habt ihr euch gewaltig geschnitten!!“ schrie Gingka den Mann mit dem Umhang an. Der Mann mit den schwarzen Haaren schoss ein Bey ab, der jedoch ganz grau war. „Wir brauchen… jetzt die Kraft von… Gaia. Die Herzen der… vier Legendären Blayder der vier Jahreszeiten… müssen eins werden!“ sagte Dynamis. „Na schön dann mal los, Kyoya, Chris, Ryuga!” befahl Gingka und so stellten sie sich auf und schossen ihre Beys auf Baby Nemesis. Sie attackierten Baby Nemesis und auf einmal blieben die vier Beys stehen und die Sperre von Zeus erschien. „Das ist die Sperre von Zeus…! Ihr müsst Nemesis jetzt damit wegschließen.“ rief Dynamis und hustete stark was Ryuga nicht entging und schaute sofort zu seinem Freund. „Pegasus! Lion! Orion!“ riefen Gingka, Chris und Kyoya und drei Helle Lichter umschlossen den Bey. Ryuga wollte gerade LDrago sagen als Dynamis auf schrie, er schaute zu seinem Freund der sich am Boden unter Schmerzen wand. Ryuga schaute zu den Angreifern und sah das der Mann mit dem Mantel seine rechte Hand ausgestreckt hatte und sie nun lila leuchtete. „Wenn du nicht willst das dein Freund nicht den Tod erleidet, dann brich sofort Zeus Sperre.“ sagte der Mann. Ryuga schaute nun verzweifelt auf Dynamis und sein Bey. „Verschließ Nemesis… du musst es tun… es stehen zu viele Menschenleben auf dem Spiel…!“ keuchte Dynamis. Plötzlich flog ein Bey wie aus dem nichts in die Richtung des Mannes der augenblicklich ausweichen musste. „Jetzt Ryuga!“ es war Kenta der dies rief, Ryuga verlor keine Zeit:„LDrago!!“ und dann erstrahlte auch das vierte Licht um Nemesis. Nemesis versank in der Erde, Gingka, Kyoya, Chris und Ryuga nahmen ihre Beys und rannten zu Dynamis. Ryugas Bey leuchtete auf und plötzlich waren sie verschwunden und die Nemesis Gefolgsleute standen einfach nur da.

Sie alle tauchten in Madokas Werkstatt im Laden auf. Alle wunderten sich wie sie dort hingekommen waren, Yuki war der erste der sprach:„Wie sind wir denn hier her gekommen?“ „Wir haben uns hier her teleportiert.“, sagte Ryuga als wäre es etwas ganz normales, das man sich heut zu Tage ganz einfach mit einem Bey zu einem anderen Ort teleportieren konnte. „Kann das mein Bey auch?“, fragte King sofort, Ryuga wollte ihm es gerade erklären, doch Kenta kam ihm zuvor:„Nein. Nur Ryugas Bey LDrago und Dynamis Bey Jupiter können das, frag bitte nicht warum.“ Ryuto verstand nur Bahnhof ebenso wie die anderen. „Könntet ihr euer Gespräch bitte nachher weiter führen, denn wenn wir Dynamis jetzt nicht sofort in ein Krankenhaus bringen….“ weiter kam Madoka nicht denn sie wurde von Dynamis unterbrochen „Nein… nicht in ein… Krankenhaus.“ „Aber sie können dir besser helfen als ich. Ich konnte nur halb mein Arzt Titel zu ende bringen da ich es abbrechen musste, damit ich meinem Vater hier im Geschäft helfen konnte. „Das wird schon reichen Madoka ganz sicher.“ sagte Kenta und lächelte „weißt du denn nicht mehr. Früher hatte ich eine Platzwunde und da wollte ich auch nicht zum Arzt und da hast du sie mir zu genäht. Also kannst du das hier jetzt auch schaffen, vertrau mir.“ Madoka bekam neuen Mut und nickte. „Okay aber dafür brauche ich ein paar Dinge.“ Alle nickten, denn sie würden ihren neuen dazu gewonnen Freund nicht einfach sterben lassen.

Dynamis lag nun auf dem Gäste Bett und sein Gewand lag neben ihm genauso wie sein schwarzes T-Shirt (nur ohne Ärmel). Man sah eine große und tiefe Wunde quer über sein Körper gezogen. „Ich hab ein Betäubungsmittel an die Seiten gespritzt wo es eventuell sehr weh tun könnte.“ Dynamis nickte müde. Alle waren aus dem Raum gegangen außer Ryuga. Madoka fing an Dynamis Wunde zu nähen und war nach ca. einer Stunde fertig. „Fertig. In einer Woche werde ich die Fäden ziehen und da wird dann auch keine Narbe entstehen.“, sagte Madoka zufrieden. „Danke.“ antwortete Dynamis. Er sah noch wie Madoka zu Ryuga ging um ihm es zu sagen, als er endlich einschlafen konnte.



Dies war Kapitel 1.
Ich hoffe es hat euch gefallen.
Ich würde mich über Reviews sehr freuen. :)

Liebe Grüße
Alphawolf7
Review schreiben