Eine andere Entscheidung

GeschichteDrama, Romanze / P12
America Singer Celeste Newsome Kriss Ambers Maxon Calix Schreave
04.11.2015
28.01.2020
31
80576
35
Alle Kapitel
68 Reviews
Dieses Kapitel
10 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Das hier ist unsere erste FF, also seit bitte nicht zu streng mit uns! Wir werden versuchen so wenig Rechtschreib- und Grammatikfehler, wie möglich zu machen. Außerdem würden wir uns über viele Aufrufe  und Reviews riesig freuen.

Viki ;) und Maya :*

---------------------------------------------------------------------------------

America:
Ich sitze rechts von Maxon auf einem rot gepolsterten Stuhl, passend zu dem roten Podest. Generell ist der Thronsaal, wo die Verlobung bekannt gegeben wird, in Rot und Weiß gehalten. Rot – weiße Blumengestecke, ein roter Teppich, der von der Eingangstür zum Podest führt und rot-weiße Vorhänge im Wechsel. Neben den hohen Fenstern des Thronsaals, von denen man einen wunderschönen Blick auf den Palastgarten hat. Mein Blick fällt auf den Springbrunnen und die kleine Steinbank, wo ich Maxon zum ersten Mal getroffen habe. Wehmütig denke ich an diese Zeit zurück. Könnte ich doch die Zeit zurückdrehen! Dann würde ich Maxon von Aspen und mir schon viel früher erzählen und die Umarmung zwischen Aspen und mir gestern Abend hätte nicht falsch auf ihn gewirkt. Dann hätte er keine andere Entscheidung getroffen, sich nie für Kriss entschieden ...
Plötzlich lacht jemand neben mir laut. Ich sehe vom Garten rüber zu Kriss und Maxon, dieser hat mir den Rücken zugewendet und ignoriert mich seit gestern Abend. Er erzählt Kriss etwas, was sie zum Lachen bringt. Verzweiflung überkommt mich und ich weiß nicht, was ich noch tun kann, um das, was nun geschehen soll, zu verhindern. Soll ich noch mal versuchen Maxon dazu zubringen mir zuzuhören? Dann würde er alles verstehen, mir verzeihen und eine andere Entscheidung treffen, in dem er doch mich erwählt und nicht Kriss. Doch dann kommt Gravil auf die Bühne, um die Verkündung zu moderieren, und meine letzte Chance alles Zurichten verstreicht.
„Meine sehr geehrten Damen und Herren! Heute wird unser geliebter Prinz Maxon Calix Schreave bekannt geben, wer von diesen zwei reizenden jungen Damen seine zukünftige Frau und somit unsere zukünftige Prinzessin und Königen von Illéa wird", beginnt Gravil und schaut dabei in die Kameras. Mir ist zum Weinen. Ich würde mich am liebsten in eine Ecke verkriechen, weinen und nie wieder hervorkommen. „Nicht weinen“, zischt Maxon mir warnend ins Ohr, als er sieht, dass ich kurz davor bin. Ich blicke ihm in die Augen, die eiskalt geworden sind und keine Spur mehr von Liebe und Zärtlichkeit haben.
„Es waren aufregende und spannende Monate, die wir mit Ihnen erleben durften", fährt Gravil fort. „Prinz Maxon, wie empfanden Sie diese Monate?“ Maxon erhebt sich: „Es waren wohl die aufregendsten Wochen meines Lebens, die ich nie vergessen werde. Auch die 34 Mädchen, die es nicht geschafft haben, werden mir für immer im Gedächtnis bleiben und ich werde mich gerne an die Zeit der Selection zurückerinnern!“ „Sehr schön gesagt Prinz Maxon! So! Nun sind wir endlich am Höhepunkt angekommen.“ Eine kurze Pause, um Spannung aufzubauen. „Wir werden jetzt alle erfahren, welche von diesen beiden reizenden Damen Prinz Maxon als seine Frau erwählen wird!“ Ich blicke auf und beiße mir auf die Unterlippe. Ich lasse meinen Blick durch den Raum schweifen und bleibe bei König Clarkson hängen. Er schaut mich mit einem wissenden machtvollen Blick an und man kann ihm ansehen, wie froh er ist, dass Maxon Kriss wählen wird und mich so endlich los ist, wie er es schon so lange wollte.
Doch ich habe immer noch ein letztes Fünkchen Hoffnung in mir. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hoffe doch noch, dass Maxon mich wählen wird, dass er mir vergeben hat. All die Dinge, die wir durchmachen mussten, können doch nicht umsonst gewesen sein. Schließlich liebe ich ihn und seine Liebe für mich kann doch nicht sofort erkaltet sein. Oder doch? Er hat mir klar zu verstehen gegeben, dass das zwischen uns beiden vorbei ist. Mein Blick schweift weiter von König Clarkson durch den Saal und ich treffe mit Celestes Blick zusammen. Sie sieht mich vielversprechend an, doch ich schüttle nur mit dem Kopf und Kämpfe weiter mit den Tränen.
„Meine sehr geehrten Damen und Herren! Es ist mir eine Freude, Ihnen zu verkünden, wer von diesen beiden bezaubernden Damen meine Ehefrau und Prinzessin von Illéa wird! Es war anfangs eine schwierige Entscheidung, doch dann fiel sie mir auf einmal sehr leicht. Ja sie wurde mir eigentlich abgenommen!" Das tut weh. Er hätte mich genauso gut schlagen können, es hätte keinen Unterschied gemacht. „Meine zukünftige Ehefrau und somit Gewinnerin des Selection ist Lady Kriss!" Kriss schreit vor Freude auf, die Menschen im Saal fangen an zu applaudieren und ich sacke endgültig zusammen. Jegliche Hoffnung ist fort. Der Funken wurde erstickt. Doch ich muss weiter machen. Also setze ich ein Lächeln auf, auch wenn ich bezweifele, dass das es echt aussieht. Ich stehe auf, gehe zu Kriss und umarme sie. „Herzlichen Glückwunsch Kriss", sage ich. „Danke America. Das bedeutet mir wirklich viel.“ Ich lächle sie an und hoffe, dass sie meine Tränen nicht sieht, die sich in meinen Augenwinkeln ansammeln. „Ich hoffe, dass wir trotzdem Freundinnen bleiben und du mich hier im Palast auch mal besuchen kommst! Der ist ja wirklich groß!“ Sie zwinkert mir zu und strahlt von einem Ohr zum anderen, doch ich fühle mich nur noch wie eine leere Hülle, der alles genommen wurde.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo noch mal!
Ja das Kapitel ist sehr kurz und auch das nächste ist es noch, aber tut uns einen Gefallen, falls ihr die FF nicht weiter lesen wollt. Lest die ersten fünf Kapitel und fällt dann ein Urteil. :) (nicht so hart gemeint wie es klingt!)

Lg
Viki ;) und Maya :*
Review schreiben