The world is full of love

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
03.11.2015
06.11.2015
2
3818
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Vorwort:
Diese Fanfiction hier ist im Gegensatz zu meinen anderen eine Übersetzung. Das englische Original ist jenes hier vom User RickyOtaku –> https://www.fanfiction.net/s/10526491/6/The-world-is-full-of-love Dementsprechend ist das hier sein Werk und ich bin hier nur die Übersetzerin, die diese schöne Fanfiction auch dem deutschssprachigen Fandom zugänglich machen möchte :)


Kapitel 1

Es war für Haru Ichinose der erste Tag an ihrer neuen Schule, der Myojo-Akademie. Das rothaarige Mädchen war sehr aufgeregt und wollte Freunde finden. Haru war lange Zeit wegen einer schweren Verletzung zu Hause unterrichtet worden. Zu einer richtigen Schule zurückzukehren und Klassenkameraden zu haben, machte sie sehr glücklich.

Haru ging in den Klassenraum – Sie war die erste, die den Raum betrat und der Lehrer kam nur einige Momente später. Er war ein weißhaariger junger Mann mit einer Sonnenbrille. Die zweite Schülerin die den Raum betrat war ein jungenhaftes Mädchen mit blauem kurzen Haar und eisblauen Augen. Sie hatte eine kalte Aura und wirkte emotionslos. Das Mädchen setzte sich hinter Haru und fünf Minuten später waren alle Schüler der Klasse anwesend. Der Lehrer begann mit seiner Vorstellung.

„Okay, alle sind da. Es ist nicht erlaubt zu sprechen. Ich bin Kaiba-sensei, bevor ich an die Myojo-Akademie kam, war ich ein Lehrer an der 17.Privatschule. Ich bin für dieses Jahr euer Klassenlehrer, also kommt mit mir klar. Nun stellt euch selbst bitte den Klassenkameraden vor. Wir beginnen mit... Oh, Tokaku Azuma! Was für ein Zufall, dass du wieder meine Schülerin bist. Warum startest du nicht?“

Tokaku stand von ihrem Platz auf und schaute kalt zu Kaiba. Sie mochte ihn nicht wirklich, doch hassen tat sie ihn nun auch nicht. Es war ihr zweites Jahr an der Myojo-Akademie. Zuvor war sie Schülerin an der 17.Privatschule mit Kaiba als Lehrer. Sie stammte vom berühmten Azuma-Clan ab, einer Yakuza-Familie von der sie die Erbin war. Aus diesem Grund hatten ihre Klassenkamerdan Angst vor ihr. In Wirklichkeit war Tokaku aber keine gewalttätige Person, sondern nur recht kühl und etwas jähzornig.

„Mein Name ist Tokaku Azuma. Ich akzeptiere es nicht, wenn ihr mich Tokaku ruft. Nennt mich ausschließlich Azuma-san.“, sagte das distanzierte Mädchen ohne eine Mine zu verziehen.

Das blauhaarige Mädchen setzte sich wieder an ihren Platz und als Nächstes war ein brünnettes Mädchen an der Reihe sich vorzustellen.

„Ich bin Shiena Kenmochi, schön euch zu kennenzulernen! Es ist mein erstes Jahr hier und ich mag Computer und Theater, hasse aber Mobbing.“, stellte sich die Brillenträgerin vor.

Sie setzte sich wieder und ein dunkelhaariges Mädchen fuhr fort.

„Ich bin Otoya Takechi, es ist mein drittes Jahr an der Myojo-Akademie. Lasst uns alle Spaß haben!“, erklärte das großgewachsene Mädchen.

Otoya setzte sich wieder auf ihren Platz und lächelte Shiena an, welche errötete. Nun war ein hellblauhaariges Mädchen dran.

„Ich bin Suzu Shuto und mein Hobby ist es, Sport zu treiben.“, stellte sich das Mädchen vor.

Nachdem Suzu fertig war, stand ein blondhaariges Mädchen auf.

„Mein Name ist Nio Hashiri, ich bin an der Miyojo-Akademie, seit ich ein Kind war. Ich zähle auf euch alle!“, sagte die Blondine mit einem Grinsen.

Alle Schüler hatten sich nun vorgestellt, bis auf eine. Die letzte Schülerin stand mit Begeisterung auf.

„Mein Name ist Haru Ichinose.“, sagte sie fröhlich. „Bis jetzt wurde ich nur zu Hause unterrichtet, deswegen bin ich froh, nun mit euch zusammen zu lernen.“, setzte das Mädchen ihre Vorstellung fort.

Tokaku schaute Haru seltsam an. Das blauhaarige Mädchen fand dieses fröhliche Mädchen interessant. Nachdem sich nun alle vorgestellt hatten, begann Kaiba mit dem Unterricht.



Hitsugi Kirigaya betrat spät den Klassenraum, da sie sich zuvor auf dem Weg zur Miyojo-Akademie verirrt hatte. Glücklicherweise half ihr ein großes rothaariges Mädchen dabei, ihre Klasse zu finden. Sie war ein netter Senpai und Hitsugi hoffte, dem Mädchen ein weiteres Mal zu begegnen. Sie lief diskret zu ihrem Tisch. Ihr Lehrer, ein junger und gutaussehender Mann mit schwarzen Haaren, begann mit seiner Vorstellung.

„Willkommen in der Miyojo-Akademie! Mein Name ist Ataru Mizorogi und ich habe nun die Verantwortung für diese Klasse. Ich zähle auf euch alle! Ab diesem Tag werden alle von euch Klassenkameraden sein, richtig? Genießt euer erstes Jahr! Ich wurde vor drei Jahren ein Lehrer, so ist es das erste Mal, dass ich ein Klassenlehrer bin. Seht mich wie einen älteren Bruder, dem ihr vertrauen könnt. Also, stellt euch auch mal vor, okay?“

Hitsugi war die erste, die sich vorstellte.

„Ich bin Hitsugi Kirigaya und neu hier.“

Nun war ein schüchternes Mädchen mit silbernem Haar und einem Pferdeschwanz an der Reihe. Sie hatte eine Narbe über ihrem linken Auge.

„Ähm... Mein Name ist... M-mahiru Banba“, sagte sie schwach. „Schön.. euch... kennenzulernen.“

Nach ihrer Vorstellung schien Mahriu erleichtert. Ein blauäugiges Mädchen sah sie an und lächelte, bevor sie sich von ihrem Stul erhob. Sie hatte im Vergleich zu den anderen Schülern einen größeren Tisch und einen bequemeren Stuhl.

„Guten Morgen Klassenkameraden, ich bin Sumireko Hanabusa. Mein Körper ist schwach, so kann ich nur mit diesen Möbeln sitzen, die ich von zu Hause mitgebracht habe. Ich hoffe es stört euch nicht.“

Sumireko war die Tochter eine Firma CEO, die als Hanabusa-Finanz-Gemeinschaft bekannt war. Wegen eines Unfalls war Sumireko ein Jahr nicht an der Schule, wodurch sie ein Jahr älter war als die anderen Schüler. Alle Schüler hatten damit sich vorgestellt.

„Nun, damit sind wir mit den Vorstellungen durch“, sagte der Lehrer. „Es ist Zeit, mit dem Unterricht zu beginnen.“



Nachdem Irina, eine Lehrerin mit langen braunen Haaren, grünen Augen und gebräuntem Teint, sich selbst bereits vorgestellt hatte, bat sie ihre Schüler, das Gleich zu tun. Weil sie es langweilig fand, fiel Isuke Inukai in den Schlaf.

„Ich bin Kouko Kaminaga. Ich werde die Anführerin sein, also behandelt mich auch so.“

„Anführerin von was?“, fragte Irina.

„Die Anführerin von allem. Wenn sich jemand beschwert, soll derjenige gegen mich antreten!“

Niemand beschwerte sich, weshalb sich Kouko mit Genugtuung auf ihren Stuhl setzte. Sie war eigentlich eine Klasse weiter unten, doch wegen ihrer exzellenten Noten hatte sie eine Klasse übersprungen. Aus irgendeinem Grund bewunderte sie Irina. Nun stand ein rotaahriges Mädchen mit einem unordentlichen Pferdeschwanz auf.

„Mein Name ist Haruki Sagae, schön euch kennenzulernen! Ich arbeite als Konstreukterarbeiterin, also bin ich ziemlich beschäftigt mit Schulsachen und meinem Job.“

Haru sah zu der schlafenden Isuke. Sie waren seit über einem jahr ein Paar. Die Beiden waren das Gegenteil der jeweils anderen. Isuke war egoistisch, reich, einsam und narzisstischm, während Haruki selbstlos, arm, gesellig und burschikos war. Allerdings hatten beide eine gewisse Leidenschaft für Nagellack.

„Isuke-sama,“ flüsterte Haruki. „Du solltest besser aufwachen, bevor die Lehrerin dich schlafend erwischt.“

Zu spät, denn Irina bemerkt, dass Isuke schlief.

„Inukai-san.“, sagte Irina. „Wach auf! Es ist nicht Zeit zu Schlafen und hast du eine Beschwerde über die Uniformen, oder wie trägst du keine?“ Isuke wachte auf und stand von ihrem Stuhl auf.

„Ich bin Isuke Inukai.“, sagte sie mit schläfriger Stimme.

Isuke war 19 Jahre alt. Eigentlich wäre sie nicht mehr in der Schule, doch da sie die letzten Jahre versäumt hatte ordentlich zu lernen, musste sie nun das Jahr wiederholen. Sie hasste die Schule, das einztige was sie mochte, war, dass sie ihre Freundin sah.

„Ich bin Chitaru Namatama.“, sagte eine fürstliche Frau.

Chitaru war, obwohl sie wie eine Erwachsene aussah, erst 17 Jahre alt. Sie trug die männliche Uniform der Miyoujo-Akademie war Mitglied des Kendo-Vereins. Sie war sehr beliebt bei Mädchen und Grüchten zufolge eine Lolicon. Irina begann mit ihrem Kurs, während Isuke ein weiteres Mal in den Schlaf fiel.
Review schreiben