Ihr Herz gehört mir!

von Riashi
GeschichteDrama, Romanze / P12
Kyoko Mogami OC (Own Character) Ren Tsuruga Sho Fuwa
30.10.2015
03.08.2016
8
8.884
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
30.10.2015 471
 
Hi! Es ist schön, dass du dich in meine Fanfiction verirrt hast! Ich hoffe dennoch sie wird dir gefallen. Es ist meine erste Fanfiction, also wundere dich nicht wenn sie nicht ganz perfekt ist! Kritik ist mehr als nur erwünscht und wäre auch noch hilfreicher als hilfreich!

Kyoko:
Die Kirschblüten schweben im Wind umher und die Sonne strahlt. Heute wird ein wunderschöner Tag! Es ist einfach nur traumhaft, mit dem Fahrrad durch die herunterfallenden Kirschblüten zu fahren. Leider habe ich keine Zeit dafür, da ich gerade zur Arbeit fahre. Nur bei dem Gedanken Momo-san wiederzusehen, ließ mein Herz höher schlagen. Momo-san ist meine einzige und beste Freundin, wir haben uns damals  bei einem Casting kennengelernt. Doch dort waren wir noch verhasste Feinde, aber als Kanae dann auch zur Love-me-Sektion dazugekommen ist, sind wir nach ein paar Geschehnissen beste Freundinnen geworden.
Es ist schon über ein Jahr her, seitdem ich für LME arbeite.
Und seitdem ich erfahren habe, dass Shotaru mich nur benutzt hat...
Schon bei den Gedanken an ihn verschlechtert sich meine Laune. Das ist er nicht wert! Ich legte noch einen Zahn zu um die Wut an meinem Tempo auszulassen.
Das war eine ziemlich schlaue Idee, da ich auch schon eine Minute danach angekommen war.  Eigentlich hätte ich viel länger gebraucht, aber...
"Mogami-san?... Oh, hallo Mogami-san! Es ist ja schon lange her seitdem wir uns das letzte Mal gesehen haben!", vor mir stand Ren Tsuruga und beendete meinen Gedankenfluss. "Hallo Tsuruga-san! Ja es ist schon Zeit vergangen. Aber eine Woche würde ich jetzt  nicht lang nennen..."
Weiter kam ich nicht, da Yashiro Tsuruga-san am Kragen packt und ihn schnell irgendwo hinschleifte.
Was ist denn los? Hat Tsuruga-san einen wichtigen Termin?
Ach, von dieser unhöflichen Verabschiedung lasse ich mir nicht meinen Tag verderben, ich kann ja später nochmal mit ihm reden.
Ich stellte mein Fahrrad in den Fahrradständer, schloss es ab und ging hinein. Wie ich es das letzte Mal, vor einer Woche,  gemacht habe, ging ich mit einem grüßenden Lächeln zur Love-mekabine um mich umzuziehen und um mir die Aufträge anzusehen. Doch irgendwie war es heute ein unhöflicher Tag, denn hier tuscheln die Leute als sie mich sahen. Habe ich etwas im Gesicht?
Mulmig  betrat ich die Kabine. Heute sollte doch ein schöner Tag werden...
Ich seufze "Kyoko?", als ich die vertraute Stimme hörte, sah ich auf und direkt in Momo-sans verblüfftes Gesicht.
Meine Laune drehte sich um 180 Grad und ich sprang mit einem blendenden Lächeln direkt in Momo-sans Arme.
Mein Gewicht hat sie zwar auf den Boden gerissen, aber ich liege lieber auf Momo-san als das es ein anderer tut!
"Ähm... H-hallo?...", eine zögerliche Stimme riss mich aus meiner Knuddelattacke und ich sah auf.