Are We Having Gilbert-Fun Yet?

von Lisanja
GeschichteAllgemein / P12
23.10.2015
06.12.2018
18
31082
1
Alle
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Hey, Leute! Könnt ihr glauben, dass es wir nur noch einen Monat im Jahr 2018 haben?? Verrückt, oder? Wisst ihr noch, was ihr letztes Jahr an Silvester gemacht habt?

Diesen Monat hab‘ ich fast gar nichts gelesen, weil ich von der Schule aus ziemlich viel zu tun hatte, außerdem hab‘ ich zwei Wochen auf ein Buch verschwendet, dass ich dann aufgegeben habe.

Wiedersehen in Howard’s End von E.M.Foster

Inhalt: Auf einem Ausflug lernen die Schwestern Helen und Margaret Schlegel die Familie Wilcox lernen. Obwohl Helen Paul Wilcox‘ Heiratsantrag ablehnt, ist das nicht das letzte Mal, das die Familien sich über den Weg laufen…

Kommentar: Ich bin eigentlich ein großer Fan englischer Klassiker. Wiedersehen in Howard’s End hatte ich schon länger im Auge, bevor ich es mir von meiner Mutter ausgeliehen habe. Als ich dann nach zwei Wochen nicht mal bis zur Hälfte gekommen bin, hab‘ ich aufgegeben. Vielleicht muss ich mir bei Foster einfach erst die Verfilmungen ansehen, bevor ich die Bücher interessant finden kann.



The Hate U Give von Angie Thomas

Inhalt: Auf dem Heimweg von einer Party muss die 16-jährige Starr Carter mitansehen, wie ihr Freund Khalil von einem Polizisten erschossen wird. Der Fall macht Schlagzeilen und führt in Starrs Viertel zu Protesten und Ausschreitungen. Sie muss sogar bei Verhandlung aussagen, bei der entschieden werden soll, ob der Polizist des Mordes angeklagt werden soll…

Kommentar: Glücklicherweise ist dieses Buch sehr viel besser als Wiedersehen in Howard’s End. Trotzdem habe ich dafür den Rest des Novembers gebraucht, sowohl, weil ich Stress in der Schule hatte, als auch weil es ein sehr ernstes Thema behandelt: Gewalt weißer Polizisten gegen schwarze Zivilisten in den USA. Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich mich mit dem Thema auskenne, ich bin nämlich weder schwarz, noch Amerikanerin. Allerdings finde ich trotzdem, dass, basierend auf dem, was man im Internet so zum Thema Rassismus in den USA zu lesen kriegt, das Thema sehr eindringlich und respektvoll schildert.

Nachdem das ja jetzt nicht besonders überwältigen ist, will ich noch ein bisschen darüber schreiben, was ich diesen Dezember so lesen will. Momentan lese ich Constellations – Gegen alle Sterne von Claudia Gray. Obwohl es mir richtig gut gefällt, sitze ich da jetzt auch schon ungefähr eine Woche dran. Aber ich will ja nichts vorwegnehmen!  Nachdem ich dieses Jahr meinen Stapel ungelesener Bücher so gut weg gelesen habe, ist er jetzt doch wieder ein wenig gewachsen (allerdings ist er bei weitem nicht mehr so groß, wie er es letztes Jahr um diese Zeit war). Für dieses Jahr hatte ich mir (unter anderem) vorgenommen, die gesamte Hexer-Reihe von Andrzej Sapkowski zu lesen. Das werde ich vermutlich nicht mehr schaffen, denn bis jetzt stehen die Romane Der Schwalbenturm und Die Dame vom See sowie die Anthologie Etwas endet, etwas beginnt für mich noch aus. Die Romane, denke ich, kann ich dieses Jahr noch schaffen, aber die Anthologie muss ich wohl definitiv auf nächstes Jahr verschieben. Naja. Bin meinem Ziel ja ziemlich nahegekommen!

Mit den beiden Hexer-Romanen bin ich für den Dezember dann wohl ziemlich ausgelastet. Ansonsten habe ich immer noch Star Wars: Thrawn von Timothy Zahn im Regal stehen, das ich mir im August (!) nach meinem Geburtstag gekauft hatte, sowie zwei englische Jugendromane: The Hazel Wood von Melissa Albert und To Kill A Kingdom von Alexandra Christo. Auch die werde ich wohl aufs nächste Jahr verschieben müssen, zusätzlich zu den Büchern, die ich noch von letztem Jahr ungelesen im Regal stehen habe und denjenigen, die ich mir zu Weihnachten wünsche. Auf die gehe ich dann aber in einem separaten Post mal ein. Jetzt wünsche ich euch erstmal einen schönen Dezember, eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes Christkind!
Review schreiben