it is and remains a mystery~

GeschichteHumor, Romanze / P16
OC (Own Character) Zange Natsume
19.10.2015
27.12.2016
17
22.921
2
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
19.10.2015 1.382
 
Kleine Info: In meiner Geschichte wird es die Nacht Parade der hundert Dämonen nicht geben, also wird niemand sterben. Viel Spaß mit der Geschichte ^-^




                       "WER IST DIESES SÜßE MÄDCHEN?!"


Ich schaute mit halb geschlossenen Augen aus dem Fenster, bis der Taxifahrer anhielt und mir die Tür öffnete. "Das ist also das Ayakashi.“, sagte ich mehr zu mir selbst als zu den Fahrer.
Er trug meine Koffer nach draußen und gab sie mir, ich verabschiedete mich noch von dem Fahrer und ging los. Warum ich hier war? Das weiß ich auch nicht so genau. Meine große Schwester bestand darauf, mich hierher zu schicken, sie hatte mir hier alles bezahlt. Wahrscheinlich, weil sie mich schnell loswerden wollte, obwohl sie es ist, die mich immer nervte.
Jetzt, wo ich so darüber nach dachte, fing ich unbewusst an zu lächeln. Schon wieder regte ich mich wie ein Kind darüber auf, doch das war der Seltenfall, da ich sonst eigentlich ruhig bin.
Vor den großen Toren blieb ich stehen und beobachtete die Leute, die meine Kisten in mein Zimmer trugen. Eigentlich sollte ich das machen, doch meine Schwester meinte, dass ich so was natürlich nicht hinbekommen würde, weshalb sie den Leuten noch mehr Geld gab, damit sie die Kisten auch nach oben trugen.
Kopfschüttelnd über die Überfürsorglichkeit von meiner Schwester machte ich mich auf den Weg.
Der Fahrstuhl öffnete sich und ich ging mit meinen beiden Koffern mein Zimmer suchen, bis ich es gefunden hatte.
Zimmer Nr.7, es war bestimmt kein Zufall, dass meine Schwester ein Zimmer mit meiner Lieblingszahl gewählt hatte. Manchmal frage ich mich echt, ob sie mich nun liebt oder hasst.
Ich dachte wieder über sie nach und musste anfangen zu sabbern, als ich an ihr süßes Gesicht, ihre schönen Augen, den perfekten Körper und natürlich ihre weichen Brüste dachte. Sie war manchmal einfach so niedlich.
Nicht, dass ich lesbisch bin oder so, aber ich finde das Aussehen der Mädchen einfach viiiel süßer als das der Jungs. Meine Freundinnen wollten mir nie so richtig glauben, dass ich Hetero war, weil ich mich immer zu sehr an sie rankuscheln und sie immer küssen wollte, doch so zeigte ich eben meine freundschaftliche Liebe zu ihnen. Wenn ich jemanden wirklich richtig mochte, dann konnte ich wirklich richtig anhänglich und nervig werden. Es ist wie eine zweite Persönlichkeit, denn zu anderen Leuten, die ich nicht mochte oder mit denen ich nichts zu tun hatte, benahm ich mich, wie soll ich sagen...wie ein Stein? Ruhig, unauffällig und uninteressiert, mir fiel dazu einfach kein Wort ein, aber Stein war da schon das richtige, genau wie mein Name. Ishi heißt doch Stein… oder?
Wie dem auch sei, ich schloss die Tür zu meinem Zimmer auf und trat ein, sieht eigentlich ganz gemütlich aus.
Ich stellte die Koffer ab und schob die Kisten in das Zimmer.
Danach sah ich mir noch die Räume an und zog mich um, ich musste mich gleich wieder auf den Weg machen, da meine liebe Schwester einen Vertrag mit einem Secret Service für mich gemacht hatte, da sie der Meinung war, dass ich zu schwach und dumm wäre, um alleine klar zu kommen. Es hörte sich zwar hart an, aber sie meint es ja nur gut mit mir.
Ich wollte mich gerade auf den Weg machen und meinen Secret Service suchen, obwohl ich schon etwas Angst hatte, alleine hier zu suchen, da ich mich hier nicht auskannte, aber was sollte schon passieren, außer, dass ich mich verlaufen würde?
Ich schloss gerade die Tür auf und setzte einen Fuß nach draußen. Als ich aufsah, wurde ich an meinen Vorhaben gehindert. Ich blieb stehen und hielt die Luft an.
"WER IST DIESES SÜßE MÄDCHEN?!" Ich fing an, hysterisch zu kreischen und atmete unregelmäßig. Vor mir stand ein kleines, süßes Mädchen. Sie hatte einen Anzug an und lutschte gerade an einem Lolly. Wer konnte schon diesen glänzenden dunklen Augen, diesem kleinen zerbrechlichen Körper, diesen pinken Haare, die zu zwei Zöpfchen gebunden sind und natürlich diesen umwerfenden Brüsten widerstehen?
Ich glotzte das kleine Mädchen an und fing abermals an zu sabbern. Es dauerte einen Augenblick, bis ich mich wieder gefangen hatte und sie fing an sich vorzustellen.
"Hallo, ich bin Karuta Roromiya, dein Secret Service".
Sie hielt mir einen Lolly hin, den ich gerne an nahm.
Ich stellte mich ebenfalls vor und sie nickte. Ich hatte echt Glück so ein süßes Mädchen bei mir zu haben, doch das sollte sich bald ändern. Sie zeigte mir alle Räume und stellte mir ein paar Leute vor, die wir auf dem Weg trafen.
Ein schönes Mädchen mit langen schwarzen Harren saß an der Cafeteria mit einem großen Mann mit blonden Haaren und zwei verschiedenen Augenfarben. Sie stellten sich als Ririchiyo und Soshi vor. Sie machten auf mich einen ruhigen Eindruck. Wir trafen auf dem Gang noch auf einen gebräunten Mann, ein süßes Putzmädchen mit Riesenbrüsten und einer sexy Frau. Sie stellte sich als Nobara vor und wir beide freundeten uns schnell an. Liegt wohl daran, dass wir beide denselben Tick haben. Ich hätte mir niemals erträumt, so süße Frauen zu sehen.
Als Karuta mich wieder in mein Zimmer bringen wollte, wurde ich von einem kleinen Tier umgerannt und es fiel auf den Boden. Gerade, als ich mich über das kleine Tier beugen wollte, kam eine Rauchwolke und es verwandelte sich zu einen Jungen, gleich nach ihm kam ein Mann mit langen lilanen Haaren, die zu einem Zopf gebunden waren und sein eines Auge war bandagiert.
Der kleine Junge sah sehr freundlich aus, aber das Aussehen kann täuschen. Als ich ihm sagte, wie süß er doch aussehe, wurde er lauter und meinte, dass er ein gefährlicher Gangster wäre oder irgendwie sowas. Er stellte sich als Banri vor und sein Begleiter hieß Zange.
Der Mann mit den schwarzen Hasenohren lächelte mich die ganze Zeit an. Das machte mir etwas Angst. Taten denn seine Wangen nicht irgendwann mal weh, oder so? Er war irgendwie komisch.
"Junge Dame, es ist nicht sehr nett, so über andere Leute zu denken."
Ich erstarrte, als er das sagte. Konnte er meine Gedanken lesen?
"Oh ja ich kann noch viel mehr als nur Gedanken lesen.“, So Ishi.
"Es tut mir leid!" sagte ich stotternd, da er mir jetzt noch viel mehr Angst machte, doch er lächelte mich weiterhin nur an.
Wir verabschiedeten uns, denn es war schon spät. In meinem Zimmer angekommen, wünschte ich Karuta noch eine gute Nacht und bedankte mich bei ihr.
Ich machte mich bettfertig und hoffte, dass der morgige Tag auch so entspannend wird. Und dann ist da auch noch die Sache mit der Schule, Karuta, Banri und Ririchiyo gehen in dieselbe Stufe. Sie waren leider jünger als ich, das heißt, dass ich in eine Klasse komme, in der ich niemanden kenne.
Mir wurde schwindelig als ich darüber nachdachte, aber ich konnte die anderen ja noch in den Pausen sehen.
Ich dachte noch eine Weile lang nach bis die Müdigkeit über kam und ich einschlief.




Verdammt hab den Steckbrief vergessen sorry ._.

                                               Steckbrief

Name: Ishi Mamote
Geschlecht: Weiblich
Alter: 19
Größe: 1,61
Haare: dunkelgrüne Haare mit Pony, sie gehen bis zu den Knien und sind zu zwei lockeren Zöpfen gebunden
Augen: Leuchtend gelb
Kräfte: Sie kann die Zeit anhalten und beschleunigen, sie kann schweben und benutzt als Waffe einen schwarzen Stab, der einen gelben Stein hat der leuchtet.
Aussehen Verwandlung: Sie trägt keine Kleidung, ihr Körper ist nur halb bandagiert und trägt ihre Haare offen. Ihre gelben Augen fangen an zu leuchten und weiße Muster erscheinen auf ihren ganzen Körper und Gesicht
Familie : Sie hat eine große Schwester, die Eltern sind verstorben
Charakter: Zu freunden nett, knuddelbedürftig und loyal.
Bei anderen distanziert, zurückhaltend und still
Liebt: Ihre Freunde, Blumen, lesen, Essen
Hasst: Böse Menschen, genervt zu werden und die Welt
Andere infos: Beneidet süße Mädchen mit großen brüsten, da sie selber überdurchschnittlich kleine hat, kann die Uhr nicht lesen, deshalb hat sie Schwierigkeiten, wenn sie ihre Kräfte benutzt




So ich glaube der Steckbrief ist etwas zu lange, aber was soll’s.
Nur so, Karuta ist in meiner Geschichte nicht mehr der Secret Service von Kagero, weil er hier ausgezogen ist und den Vertrag gekündigt hat höhö.
Hoffe, dass das erste Kapitel in Ordnung war und freue mich auf Reviews c:

LG Jibiry
Review schreiben