Oneshot- Seisuki

KurzgeschichteRomanze / P12
Mutsuki Kurama Seiran Asagi
17.10.2015
17.10.2015
1
719
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
17.10.2015 719
 
Hi, diese Ff habe ich auf den Wunsch meiner Freundin geschrieben, ich hoffe sie gefällt euch genauso gut wie ihr ^^





P.o.V. Mutsuki


Wir drei- Tenjoh, Kaede und ich- standen schon in der Eigangshalle und warteten noch auf die letzten beiden. Da kam auch schon Anis. Immer wenn ich diese Kleider sehe, frage ich mich wie man so etwas tragen kann?! Aber egal, ich musste sie ja nich anziehen.
Jetzt fehlte nurch noch Seiran. Ungeduldig wartete ich auf ihn. Ich war schon gespannt was er tragen würde. Wahrscheinlich war er wieder supersüß. Eigentlich ist es ja nicht so meine Art so über andere zu denken, aber bei Seiran konnte ich diese Gedanken einfach nicht unterdrücken. Da kam er plötzlich um die Ecke und sein Anblick nahm mir fast den Atem. Er trug genau wie Anis ein weit ausfallendes Kleid (warscheinlich damit die Anzahl von Mädchen und Jungs gleich ist). Doch anders als bei Anis sah es bei ihm nicht kitschig aus, sondern einfach nur mega niedlich.

Anis bekam auch fast nen Ausraster als sie ihn sah. Geschickt bahnte er sich den Weg zu mir durch und hakte sich bei mir ein. Mein Herz setzte einen Schlag aus, doch dann hatte ich mich wieder gefasst. Mit großen braunen Augen lächelte er mir entgegen und sagte: "Ich gehe mit Mutsuki-Kun zum Ball." Die Anderen schauten ihn erst etwas irritiert an, aber dann akzeptierten sie es. Anis ging mit Kaede hin und Tenjoh mit dem Mädchen, das letztes mal die Miss-Shobi war. Wir gingen also in den Tanzsaal und ich hatte das Gefühl, dass mein Herz mir aus der Brust springen würde, so sehr freute ich mich. Nach außen hin blieb ich ganz gelassen. Ich wollte mich schließlich nicht verraten. Ich brachte Seiran zum kalten Buffet und holte uns beiden etwas zu Trinken. Als die Musik anfing, nahm ich ihn bei der Hand und zog ihn zur Tanzfläche. Er ließ sich willig von mir führen und so tanzten wir den ganzen Abend lang.

Mitlerweile war ich mir sicher, dass ich ihm sagen würde, dass ich mich in ihn verliebt hatte, aber ich wusste noch nicht wie ich das machen sollte. Als wir uns gerade zu den Anderen setzen wollten, verlor ich ihn aus den Augen, weil ein großer Schülerschwarm zwischen uns trat. Plötzlich und wie aus dem Nichts ging überraschend das Licht aus. Ich irrte herum und wollte Seiran finden, denn ich wusste das er Angst im Dunkeln hatte.

Da hörte ich einen Schrei.

Er kam vom Anderen Ende des Saals und ich kannte diese Stimme.

So schnell ich konnte drängte ich mich durch die verängstigten Schülermassen in die Richtung aus der der Schrei kam. Da stieß ich gegen jemanden und konnte ihn gerade noch rechtzeitig auffangen.

Es war Seiran.

Ich sah in seine weit aufgerissenen Augen und die Tränen, die ihm über die Wange liefen. Schnell zog ich ihn nach draußen. Dort nahm ich ihn in den Arm. Ich spürte wie er schluchzte, doch das konnte ich nicht zulassen. Ich hielt ihn so von mir weg, dass ich ihn ansehen konnte, und keinen Millimeter weiter. Mein Blick wanderte von seinen Augen zu seinen leicht geöffneten Lippen. Ich konnte mich einfach nicht mehr beherrschen.

Mein Gesicht wanderte immer weiter zu seinem und als er nichts dagegen machte, sondern sich auch ein Stück zu mir lehnte, hätte ich platzen können vor Glück. Nur wenige Millimeter vor seinen Lippen stockte ich.

Ich wollte ihn zu nichts zwingen, was er nicht auch wollte. Und das war doch sehr unwahrscheinlich.
Doch plötzlich spührte ich sanfte, warme Lippen auf meinen. Ich zog ihn näher zu mir heran und küsste intensiver. Kurz darauf stieß meine Zunge gegen seine Lippen und bat um Einlass. Er gewährte ihn mir sofort.

P.o.V. Seiran


Pures Glück durchströmte mich als unsere Lippen aufeinandertrafen und als seine Zunge um Einlass bat, gewährte ich ihm diesen schnell. Sofort begann ein Tanz unserer Zungen. Erst langsam, doch dann immer schneller und schneller. Nach einiger Zeit ließen wir keuchend voneiander ab. Wir bekamen keine Luft mehr. Ich stellte mich auf Zehenspitzen sodass meine Lippen sein Ohr striffen. "Ich liebe dich Mutsuki-Kun!" Und das letzte was ich hörte bevor ich in meinem Glückrausch versank, waren seine geflüsterten Worte:

"Ich liebe dich auch Seiran-Kun..."
Review schreiben