Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

To reach you

von -Misfit-
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Akaashi Keiji Kuroo Tetsurou OC (Own Character) Oikawa Tooru Sugawara Koushi Ushijima Wakatoshi
07.10.2015
28.02.2021
113
163.653
18
Alle Kapitel
88 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
07.10.2015 1.618
 
Hinter dem Netz gibt es eine Mauer aus Händen, die unüberwindbar scheint, zumindest soll man das glauben. Ich selbst habe schon längst aufgehört an diese unüberwindbare Mauer zu glauben, denn solange ich das Feld hinter ihr sehe, weiß ich dass ich sie einreißen kann.

Langsam betrat das Mädchen die Bühne, sie hatte hüftlanges braunes Haar und trug zur Zierde einen schwarzen Haarreif an dem eine weiße Stoffrose befestigt war.

Während sie sich vor dem Mikrofon positionierte standen zwei weitere Schülerinnen hinter ihr.

Das eine Mädchen machte einen recht schüchternen Eindruck, hatte altrosane, kinnlange Haare in denen sich links und rechts zwei weiße Schleifen befanden.

Das andere Mädchen wiederum schien recht gelassen, doch fiel sie dennoch durch ihre südländische Bräune auf, dazu kamen die langen, gelockten, nussbraunen Haare die ihr über die Schulter fielen.

„Hallo, mein Name ist Yamato Megohime. Ich bin der Kapitän des Volleyballteams der Mädchen. Dieses Jahr ist mein drittes Jahr an dieser Schule und mein Team und ich freuen uns darauf neue Mitglieder für unsere Startsechs zu treffen. Doch dazu möchte ich noch eine kleine Ankündigung machen.“ ,die Braunhaarige machte eine kleine Pause.

„Oh Nein.“ ,schoss es dabei den Zweit- und Drittklässlern durch den Kopf, Megohime umfasste dabei das Mikrofon mit ihrer rechten Hand und ihre türkisen Augen funkelten dabei auf.

„Ich will die Aoba Johsei auf den Gipfel des Triumphes bringen! Wer sich uns also anschließen will nur um etwas Spaß zu haben kann sich gleich mit der Ersatzmannschaft zum Freizeittraining anschließen. Ihr meint dass ihr gut seid? Das bestimme allein ich! Und ich brauche keine guten Spieler, sondern die Besten! Das erste Treffen zur Aufnahme findet morgen um 15 Uhr in der Turnhalle statt. Jeder der bereit ist meine Zeit nicht zu vergeuden ist gerne gesehen. Vielen Dank.“ ,Mego verneigte sich und verließ die Bühne gefolgt von ihren zwei Kameradinnen.

„Du warst schon wieder viel zu hart, Megohime-sama.“ ,kommentierte das schüchterne Mädchen.

„Sì.“ ,nickte die gebräunte Schülerin.

„Ich habe nur die Wahrheit gesagt.“ ,erwiderte Megohime streng.

„Man kann die Wahrheit sagen…“
„…und man kann nett sein.“

Entgegneten ihre zwei Teamkolleginnen innerlich.

„Was hat sich die denn eingebildet…?“ ,grummelte eine große Erstklässlerin, die ihre dunkelgrünen Haare zu einem Dutt hoch gebunden hatte.
„Wie coool!“ ,schwärmte ihre kleinere Klassenkameradin die direkt neben ihr stand und ihr Feuerrotes Haar zu einem seitlich hoch angesetzten Pferdeschwanz trug.
„Hast du etwa dein neues Idol gefunden?“
„Sie ist so cooool!“
„Oh je…“

„Mayu-chan! Hast du nicht gesehen wie cool sie ist?!“ ,die hellbrauen Augen der kleinen Rothaarigen flammten voller Begeisterung auf.

„Oh bitte! Das ist nur eine deiner Phasen! Wie das letzte Jahr mit deinem Kalligraphie-Senpai. Davor war es dein Schwimm-Senpai und das Jahr davor dein Koch-Senpai.“ ,seufzte Mayu und rieb sich die Nasenwurzel.

„Aber keiner kommt an sie rann, Mayu-chan! Ich sag dir, so jemand cooles wie sie hab ich noch nie gesehen!“

„Und ich sag dir, dass du ein Idiot bist.“

„Komm wir schreiben uns sofort ein!“

„Hast du mir überhaupt zugehört, Chiyuki?!“

„Ach komm schon, Mayu-chan! Du hast doch mal Volleyball gespielt, oder nicht?“ ,erwiderte Chiyuki vergnügt und hüpfte durch den Schulflur auf den Weg zu den Anmeldeständen die sich auf dem Schulhof befanden.

„Das war in der Grundschule, ich konnte danach nicht mehr weiter spielen, weil ich ständig auf dich in deinen neuen und völlig willkürlich gewählten Hobbys aufpassen musste, besser gesagt, es immer noch tue.“ ,erklärte Mayu.

„Ah da ist ja der Stand des Volleyballclubs!“
„Oi! Hör mir gefälligst zu wenn ich mich über dich aufrege!“

Chiyuki rannte fröhlich zu dem kleinen Tisch an dem zwar ein Stapel von Anmeldeformularen und sogar etwas zu trinken stand, allerdings befand sich keine Person dort die ihnen weitere Informationen hätte liefern können, ganz im Gegensatz zu den anderen Anmeldeständen an denen jeweils ein Mitglied des besagten Clubs wartete.

„Und zack!“ ,Chiyuki schnappte sich einen Anmeldebogen samt Stift.

„Du ziehst das also wirklich durch? Kannst du dann nicht zumindest warten bis irgendwer da ist um dich zu informieren?“ ,seufzte Mayu.

„Ist schon in Ordnung, ich bin ja da.“ ,wandte plötzlich eine sanfte aber leise Stimme ein.

„KYAAAAAAAAAAAAAAAA!“ ,Chiyuki sprang schreiend in Mayus Arme, welche sich ebenfalls mächtig erschrocken hatte als auf einmal ein unscheinbare Mädchen hinter dem Tisch stand.

Sie hatte ihr schwarzes Haar zu zwei doppelten Pferdeschwänzen gebunden die ihr vorne über die Schultern fielen, noch dazu war eine Strähne in ihrem Pony blau gefärbt, aber vor allem fiel bei näherer Betrachtung das Halsband mit dem silbernen Glöckchen auf.

„Sie erinnert mich an mein Kuschelhäschen!“ ,schoss es Chiyuki mit rosa Wangen durch den Kopf.
„Sie erinnert mich an ein unschuldiges Kätzchen…“ ,dachte sich Mayu und wurde ebenfalls etwas rot.

„T-Tut mir Leid ich wollte euch nicht erschrecken. Ich hätte mich wohl bewegen sollen wie es mir Yamato-senpai empfohlen hat.“ ,das Mädchen verneigte sich schnell wobei besagtes Glöckchen anfing zu klingeln.

„Ha! Sie ist doch ganz niedlich! Keine Ahnung warum wir uns so erschrocken haben. Haha!“ ,lachte Chiyuki überspielend mit den Fäusten in die Hüften gestemmt.

„Ich hab mich nur erschrocken, weil du mich plötzlich angesprungen hast.“ ,wehrte Mayu prompt ab.

„Wollt ihr euch beide für den Volleyballclub anmelden?“ ,fragte die Schwarzhaarige ruhig.

„Nein.“
„JA!“

Gaben Mayu und Chiyuki synchron ihre Antworten ab, wobei die Kleinere einen grimmigen Blick ihrer Freundin kassierte.

„Hier, bitte.“ ,sie schob ihnen jeweils ein neues Formular entgegen,“Tragt bitte euren Namen, euer Geburtsdatum, eure Größe, euer Gewicht, eure Erfahrung in diesem Sport und auf welcher Position ihr spielen wollt ein.“

„Bist du ein festes Mitglied?“ ,wollte Mayu wissen.

„Ja, ich bin Mittelangreifer. Mein Name ist Nekota Usami, zweites Jahr.“ ,wieder verneigte sich die Schülerin.

„S-S-Senpai!“ ,Chiyukis Augen funkelten erneut.

„A-Ah…! B-Bitte…du musst nicht Senpai zu mir sagen…ich mag es nicht anders behandelt zu werden nur weil ich etwas älter bin als ihr.“ ,winkte Usami schnell ab.

„Psssst! Mayu-chan!“ ,zischte die Rothaarige und streckte ihrer Freundin das Formular entgegen,“Was für Positionen gibt es eigentlich?“

„Du bist ein hoffnungsloser Fall und ich hoffe dass sie dich nicht nehmen. Allein schon das du hingeschrieben hast Zero but Hero im Antwortfeld auf die Frage wie viel  Erfahrung man schon hat!“ ,fauchte Mayu zornig.

„Wir benötigen dringend einen Libero und einen Blocker.“ ,erklärte Usami freundlich.

„Li-be-ro?“ ,sprach Chiyuki verdutzt nach.

„Diese Position ist zu wichtig, als das jemand wie du, der nach einem Jahr sowieso schon wieder damit aufhört, sie besetzen könnte.“ ,schnaubte die Große und verschränkte demonstrierend die Arme.

„A-Aber ich will wissen was der Libero macht! Klingt voll cool!“ ,quengelte die Kleinere.

„Der Libero rettet den Ball für das Team. Solange der Ball nicht den Boden berührt, können wir noch weiter spielen, weil unsere Verbindung nicht abreißt. Er hat wirklich eine der bedeutsamsten Positionen auf dem Feld.“ ,erklärte Usami.

„Wow! Das will ich machen!“ ,schnell schrieb Chiyuki das Wort in das Feld der gewünschten Spielposition,“Ne, ne! Mayu-chaaaaaan! Jetzt sei doch nicht so und schreib schon rein das du im Mittelblock bist!“

„Du gehst mir wirklich auf die Nerven.“

„Oh? Du hast also Erfahrung im Volleyball?“ ,Usami sah Mayu interessiert an.

„Ich hab nur in der Grundschule gespielt, die ganzen sechs Jahre, seitdem aber nicht mehr.“

„Das macht nichts. Volleyball verlernt man nicht.“ ,lächelte die Ältere,“Ich würde mich freuen dich in unserem Team zu haben, vielleicht schafft ihr beide es ja in unsere Startsechs.“

„So wie der Captain gesprochen hat…liegen diese Chancen eher gering.“

„Der Ehrgeiz von Yamato-senpai mag sie vielleicht etwas zu hart erscheinen lassen, aber sie ist fair und ehrlich, sowohl zu ihrem Team als auch zu ihren Gegnern. Und ich selbst könnte mir kein anderes Team vorstellen in dem ich lieber spielen würde als in diesem.“ ,Usamis Lächeln wurde breiter was die beiden Mädchen erröten ließ.

„Bitte, nehmt uns an!“ ,rief Chiyuki letztlich mit Tränen in den Augen und schob die beiden Anmeldeformulare zu Usami hinüber.

„Ich werde ein gutes Wort für euch einlegen.“ ,nickte diese und winkte ihnen zum Abschied als sie zurück in die Schule gingen.


„Nur zwei?“ ,Megohime sah von den beiden Anmeldungen in Usamis Gesicht,“Und eine von ihnen hat nicht einmal Erfahrung.“

„Ich weiß dass dir das Sorgen bereitet, aber was ihr an Erfahrung fehlt macht sie mit ihrem Enthusiasmus wieder wett und ihre Freundin hat sechs Jahre lang gespielt.“ ,erklärte Usami zuversichtlich.

„Megohime-sama…wenn niemand aus der Ersatzmannschaft bereit ist deine Anforderungen zu erfüllen…dann sind diese beiden Mädchen unsere letzte Hoffnung auf ein vollständiges Team.“ ,fügte das Mädchen mit den Schleifen hinzu.

„Sì, accetto Fumiko. A buen hambre no hay pan duro.”  ,nickte das gebräunte Mädchen wobei sie von den anderen nur angestarrt wurde,“Eh…ich hab gesagt: In der Not frisst der Teufel fliegen…gibt es dieses Sprichwort bei euch etwa nicht?“

„Ich habe nur Pan verstanden und dann an Brot gedacht.“ ,erwiderte Fumiko.

„Vor allem solltest du nicht noch italienisch mit spanisch mischen, Flora.“ ,entgegnete Megohime,“Wenn japanisch zu schwer wird, wechsle bitte zu englisch.“

„Ah…tut mir Leid. Aber japanisch ist eine wirklich…sch-schwere Sprache.“ ,seufzte die Südländerin erschöpft.

„Mach dir keine Vorwürfe, Flora-chan.“ ,lächelte Usami,“Dafür das du erst seit drei Jahren hier bist sprichst du schon sehr gut und verständlich für uns.“

„Danke, Usami.“ ,Flora musste grinsen und rieb sich dabei verlegen den Hinterkopf.

„Ähem!“ ,Megohime räusperte sich und sofort kehrte eine disziplinierte Stille ein,“Fumiko-san, ich will das du noch einmal mit der Ersatzmannschaft sprichst. Wenn sich uns doch jemand anschließen will ist er herzlich willkommen…solange er sich den Trainingsbedingungen beugt.“

„In Ordnung.“ ,sofort machte sich Fumiko eine Notiz auf ihrem Klemmbrett.

„Gut, dann treffen wir uns morgen wieder hier um 15 Uhr. Bitte seid pünktlich.“

„Jawohl!“
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast