Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Josephine Klick- Fortsätzung (Staffel 3)

von Calyce
Kurzbeschreibung
GeschichteKrimi, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Alexander Mahler Fritz Munro Josephine Klick
03.10.2015
31.10.2015
6
6.739
 
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
17.10.2015 740
 
Hey hier ist das neue Kapitel.

Sorry, das es erst so spät kommt aber ich war grade auf

Klassenreise und konnte daher nicht schreiben.


Aber jetzt viel Spaß beim lesen, und über Review´s

Würde ich mich sehr freuen. LG Calyce


-------------------------------------------------------------------------------------

Der Fall war geklärt und es kehrte wieder etwas Ruhr in den Alltag ein. Alex allerdings sah ziemlich angeschlagen aus als er am nächsten Tag zur arbeit kam. Patrik sah ihn nur an und kam mit der Bemerkung: „Alex hast du etwa wieder was über den Durst getrunken!“ Darauf ging Alex aber nicht ein und, ging durch die Tür in sein Büro, wo auch Fritz große Augen machte als er Alex sah. Doch darauf eingehen tat Fritz nicht. Alex schleppte sich nur wohl wollend bald wieder nach hause zu kommen durch den Tag. Josy jedoch war schneller und sagte nur: „Alex geh nach hause und Ruh dich aus, krank können wir dich hier nicht gebrauchen!“ Diesen Satz nahm Alex nur hin und begann auch schon seine Jacke wieder an zuziehen, als Fritz noch schnell fragte: „soll ich dich nach hause fahren?“ „JA“ kam nur von Alex mit leiser, röchelnder Stimme zurück.
Sonst verlief der Tag weiter ganz ruhig. Josephine machte sich im Kopf schon Gedanken wo sie den mit Fritz essen gehen würde, und schwebte dabei auf Wolke 7! Das merkte Karin sofort und riss sie mit voller wucht aus ihren Träumereinen. Karin fragte was sie habe, was se Glücklich machen würde. Doch drauf gab Josephine nur ein lächeln zurück. Um 16.00 Uhr beschlossen wir dann alle gemeinsam Schluss zumachen, doch Amann  bestellte Josephine noch mal in sein Büro, die anderen schauten sie mit einem fragendem Gesicht an doch selbst die wusste in dem Moment nicht was los war. Nach wenigen Minuten kam Josephine aber auch schon mit erleichtertem Gesicht aus dem Büro von Amann heraus, den es ging zum Glück nur um ihre Schwester er wusste anscheinend das sie grade bei ihr zu besuch war, sie sollte ihr was geben. Als sie wieder vor den anderen Stand prasselten die fragen nur so auf sie ein, doch eine antwort gab sie auf keine der Fragen, denn es wusste ja niemand das ihre Schwester da war geschweige dennoch das sie eine hatte. Wenige Minuten später hörten diese ganzen fragen dann schließlich auf, da die anderen schienen bemerkt zuhaben das sie ihnen nichts sagen wird. Als Josephine dann zu ihrem Auto ging, kam ihr noch einmal Fritz nach gelaufen der wohl noch nicht richtig aufgegeben hatte doch noch etwas über das Gespräch zwischen ihr und Amann herauszufinden, doch er bis hier bei leider Gottes auf Granit.

Als Josephine zuhause ankam, wurde sie auch schon von ihrer Schwester erwartet, die im Gegensatz zur ihr ein Aas in der Küche war, etwas was leider nur sie geerbt hatte. Das Essen was sie zubereitet hatte ließen sich beide genussvoll schmecken bis sie danach beide die Pferde sattelten um noch einen kleinen Ausritt zu unternehmen.  Als sie nach fast einer Stunde wieder am Hof ankamen, und die Pferde abgesattelt hatten, gab Josephine ihrer Schwester erst einmal die Sachen von die Amann ihr gegeben hatte.
Ihre Schwester öffnete den Umschlag und machte einen überraschten Gesichtsausdruck als sie die Unterlagen sah. Zuerst wusste sie aber nicht recht was das sollte, aber zum Glück lag ein kleiner Zettel mit bei auf dem Amann sie bat seine Nachfolgerin zu werden. Als SIE Josephine den Zettel reichte kam von ihr nur der Kommentar: „ Dann ist Alex anscheinet abgeschrieben und wird doch  nicht unser neuer Chef.“  Ihre Schwester wusste zwar nicht ganz was das heißen sollte, aber das war ihr in diesem Moment egal. Eins stand aber fest das sie das Angebot nicht annehmen wird, da es da noch einbesseres gab aber das war noch nicht verfestigt. Das heißt sie wollte erstmal darauf warten was daraus wird, aber auch wenn das nichts wird, wird sie auf alle Fälle in Köln bleiben und nicht nach Berlin umziehen.

So ging bei den beiden der Tag zu ende und die Nacht brach ein, und das Licht wurde gelöscht.

Fritz saß die ganze Nacht alleine in der Bar und sah sich das letzte Spiel an, bevor es ins Achtel Finale der WM geht, aber leider musste er genau das Spiel alleine gucken da Alex ja leider Krank geworden ist! Und so ging dann auch schließlich sein Tag in die neige und er lag spät abends in seinem wohlverdientem Bett!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast