Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Josephine Klick- Fortsätzung (Staffel 3)

von Calyce
Kurzbeschreibung
GeschichteKrimi, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Alexander Mahler Fritz Munro Josephine Klick
03.10.2015
31.10.2015
6
6.739
 
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.10.2015 780
 
Hier der zweite Teil meiner Josephine Klick Fortsetzung.

Ich habe die Sachen zum Thema Opfer alle Recherchiert das heißt das die Zeiten so um und bei Stimmen.

Aber jetzt viel spaß bei lesen, und danke für die beiden Review – SchreiberInnen!

………………………………………………………………………….

Am Nächsten Morgen musste Josephine leider wieder zur Arbeit aber egal. Aber bis ins Büro kam sie gar nicht dann auf dem Parkplatz kamen ihr schon Alex und Fritz entgegen gelaufen.
„Bielefeld, wir haben einen Fall komm schon“ erklang nur, und sie rannte ihnen nur hinterher. Schon kurze Zeit später saßen wir im Auto und waren auf dem weg zum Tatort.
Als sie dort ankamen stockte ihnen erst einmal der Atem, denn der Tatort lag in der Spandauer Straße 3 und diese Adresse gehörte zum „Sea Life“ Berlin. Als sie dann schließlich hinein gingen wurden sie schon sehnlich von  Tereza erwartet, die nur noch auf den Abtransport zur Gerichtsmedizin wartete.
Was ist passiert wollte Alex wissen während Josephine und Fritz schon mal den Tatort begutachteten. Tereza meinte nur das die Leichenstarre noch nicht ganz ausgebildet war, und sie daher die Todeszeit auf ca. 4 Stunden schätzt, und die Todesursache ist wahrscheinlich ertrinken.
Die Tote schwamm in einem Taucheranzug im „Aqua Dom“ köpf über.
Es sah schlimm aus und das Frühstück kündigte sich wieder an, und es kam so rüber als würden sie gleich wieder auf die Toilette rennen.
Es sah aber auch wirklich schlimm aus selbst als Alex rein kam drehte er sich erst einmal um und musste Schlucken. Die Tote triefte vor Wasser als sie aus dem Becken gefischt wurde um sie abtransportieren zu können. Wir haben derweil begonnen den Tatort zu sichern und weiter nach spuren abzusuchen. Durch das Gespräch mit der angestellten die die Tote gefunden hatte, bekamen wir den Zugang um uns die Überwachungsbänder anzusehen. Mittlerweile war der Leiter des  „Sea Life“ auch eingetroffen und wurde von Alex gleich in die Mangel genommen. Josephine und Fritz betrachteten immer noch die Überwachungsaufnahmen und konnten feststellen dass die Tote den Mörder kennen musste da sie sich vertraut vorkamen.
Aber die Arbeit dort war erst einmal getan, und so fuhren die drei erst einmal in Präsidium zurück um Recherche zu betreiben wer das Opfer war und ob sie noch Verwarnte hatte, da der Leiter sie auch nicht kannte.
Während Karin und Patrik schon begonnen hatten Infos über die Tote zusammeln versuchten die anderen irgendwelche Theorien zu entwickeln warum das der Tatort war und wie sie dort hinein gekommen war. Nach wenigen Minuten kam auch schon Patrik in das Büro gestürmt und teilte die neu gefundenen Daten über die Tote mit. Es stellte sich raus das sie aus Köln kam, und hier Urlaub gemacht hatte doch wie sie Tot im „Aqua Dom“ landen konnte, stellte sich dabei leider nicht her aus und auch nicht wer der Fremde war. Aber jetzt mussten sie erst einmal die Akten aus Köln einfordern da die Tote anscheinend vorbestraft war wieso auch immer. Alex machte sich sofort ans Werk und wählte auch schon die Nummer der Kollegen in Köln an doch von denen wurde er am Telefon nur abgewirkt, da sie angeblich zuviel zutun hatten.  Das gefiel ihm jedoch gar nicht und er versuchte es gleich noch einmal, doch leider passierte genau das gleiche wieder und wieder, bis er es schließlich aufgab und meinte er probiere es morgen noch einmal. Josy kam dennoch auf die Idee dass sie ihre Schwester fragen könnte da sie ja für die Kripo- Köln arbeitet, ein weitere Sache die sie teilten. Und schon war sie am Handy zugange und bekam auch schnell eine antwort. Das Büro lag still da, weil jeder seine eigenen Theorien entwickelte was passiert war. Doch Fritz hatte inzwischen für den Nächsten Tag die Eltern vorgeladen um diese zu befragen. Und bis die Akten da waren konnten sie erstmal nichts mehr tun. Komischerweise kam auch schon nach ca. 2 Stunden ein Auto vorgefahren was die bestellten Akten über gab. Anscheint hatte Josy´s Schwester es geschafft doch noch die Akten zu besorgen, sie war ja immer eine große Hilfe dachte sich Josephine nur. Als sie mit den Akten im Büro stand guckten alle sie mit erstauntem Blick an wie sie es den geschafft hätte, da Alex ja schon die ganze Zeit abgewirkt wurde am Telefon. Doch sagen tat Josy dazu erst einmal nichts, es war ihr Geheimnis was sie Hütten wollte bis es so weit war. Und so fingen sie an die Akten zu durch wälzen um mehr Informationen zu erhalten über die Tote.
So ging es bis spät in die Nacht und sie Fast eingeschlafen sind, und Alex es dann schließlich abbrach damit sie am nächsten Tag wenigstens ein wenig Fit sind!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast