Forever- Where the Heart belongs

GeschichteDrama, Krimi / P12
Abraham "Abe" Morgan Detective Jo Martinez Detective Mike Hanson Dr. Henry Morgan Lucas Wahl OC (Own Character)
29.09.2015
05.10.2016
7
7.033
4
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
29.09.2015 487
 
"Du musst es ihr erzählen" Abrahams Stimme erklang hinter Henry und er wusste, dass sein Sohn Recht hatte. "Was erzählen?" wollte Jo wissen, während die Verwirrung ihr förmlich ins Gesicht geschrieben war.

Auf Henry's Lippen breitete sich ein Lächeln aus. Ein Lächeln, das zeigte, dass er bereit war Jo an seinem größten Geheimnis Teil haben zu lassen. Er wollte, nein er konnte, das alles nicht länger vor ihr geheim halten. Dafür war es nun zu spät.

"Das ist eine lange Geschichte" erklärte er und noch bevor Jo etwas erwidern konnte, nahm er ihre Hand und führte sie rein, während Abraham die beiden lächelnd betrachtet. Denn endlich ließ Henry wieder jemanden an sich ran.

Zusammen gingen Jo und Henry nach oben, doch auf dem halben Weg blieb Henry stehen und sah sie an.

"Egal was ich jetzt sage und ob du mich danach hasst oder nicht. Versprich mir, dass du es niemanden erzählst" erklärt er und ohne dass sie wirklich wusste warum, was Jo bewusst, dass er es vollkommen ernst meinte.

"Ich verspreche es" erwiderte sie und auch Henry erkannte, dass sie es  ernst meinte. Und es war zugleich die Bestätigung die er brauchte. Denn nun war er vollkommen bereit ihr seine Geschichte zu erzählen.

Zusammen setzten sie sich an den Tisch, so dass sie einander ansehen konnten. Ein letztes Mal holte Henry tief Luft und dann fing er an zu erzählen.

"Alles fing damit an, dass ich Arzt und mit auf einem Sklavenschiff war" begann er und plötzlich flossen die Wörter praktisch aus seinem Mund und die Erleichterung in ihm wurde mit jedem Wort größer.

Von seinem ersten Tod, über Abigail und Abraham bis hin zu dem, was am Abend zwischen ihm und Adam vorgefallen war. Henry erzählte Jo alles und sie hörte ihm die ganze Zeit über zu. und erst als sie fertig war, meldete sie sich zu Wort.

"Henry. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll" erklärt se, wobei ihre Stimme immer wieder kurz davor war zu brechen. "Ich verstehe wenn du Zeit brauchst" erwiderte Henry und Jo schüttelte den Kopf.

"es ist nicht das. ich brauche keine Zeit, denn ich glaube dir" erklärte sie und in diesem Moment fühlte sich Henry als ob ihm ein Stein vom Herzen gefallen wäre. "Danke Jo. Aber was ist es dann?" wollte er wissen während er seine Hand auf ihre legte.

"Ich habe Angst. Angst davor, dass mit mir das selbe passiert wie mit Abigail. Und diese Angst kannst du mir nicht nehmen. Und doch habe ich dir gesagt, was du für mich bist. Die Person die mir wieder gezeigt hat wie es ist zu fühlen"

"ich werde auf dich aufpassen, Jo" erwidert Henry sanft und er weiß, dass es schaffen kann. Besonders jetzt, wo Adam weg war.
Review schreiben