Das Spiel des Leben

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
21.09.2015
09.12.2018
54
80903
 
Alle
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
Bach


“Wo warst du?!“ wurde Fain von Jay angefahren, gleich nachdem er beim Haupttor des Hauses angekommen war.
Fain: “Ich war kurz weg und habe die Mein-Erster-Dungeon-Truhe geöffnet. Vielleicht könntest du mir ja später sagen, ob du was über das eine oder andere davon weißt.“
Jay: “Ach stimmt ja, die kriegt man ja auch. Ganz vergessen. Mh, ich gebe zu, dass du vor Linton nichts aus dem Spiel machen kannst. Der würde gleich alles aufnehmen, es meinen Eltern schicken und dass die das öffentlich machen wäre nur eine Frage der Zeit. Daher soll es mir mal recht sein, dass du weg warst.“
“Tut mir leid Mami, das nächste Mal frage ich.“ gab Fain augenrollend zurück.
Jay: “Ja, besser wäre es. Schließlich bist du für die anderen Spieler sowas wie ein kleiner Welpe der rein aus Edelsteinen besteht. Mit deinem Potenzial will dich bestimmt fast jeder anwerben oder beseitigen und dabei kennen sie nichtmal dein richtiges Potenzial. Apropos anwerben, der Gildenleiter möchte dich sehen.“
“Muss das sein? Ich kenne die Welt noch zu schlecht um überhaupt eine Ahnung von den vorhandenen Gilden zu haben. Zudem mag ich ja ein gutes Potenzial haben, aber bis ich einer Gilde etwas nütze bin ich auch nur sowas wie Dekoration. Dann fühle ich mich wie ein überteuertes Ausstellungsstück, darauf hätte ich eigentlich weniger Lust.“ wehrte Fain sofort ab.
Jay: “Tze, glaubst du ich kenne dich nicht gut? Dass du sowas sagst war mir schon bewusst. Als ich jedoch dem Gildenleiter versicherte, dass so ungefähr deine Aussage seien würde, dachte er kurz nach und meinte, dass ich dich trotzdem abholen sollte. Ich weiß selbst nicht was er vor hat.“
Hm, na wenn er sich so sicher ist kann ich mir auch gleich sein Angebot anhören.
“Ist gut. Schließlich wäre es unhöflich die Einladung abzulehnen.
Zudem kenne ich dich auch ganz gut Jay. Ich weiß genau, dass du nirgendwo mehr als eine Woche bleibst, wenn dir die Leute auf die Nerven gehen. Dass du der stellvertretende Gildenleiter bist soll da schon was heißen, sprich auch dein Chef muss schwer in Ordnung sein. Wann will er denn mit mir sprechen?“ schlussfolgerte und fragte Fain, nun wesentlich interessierter.
Jay: “So schnell wie möglich. Wenn du dir noch nichts vorgenommen hast am besten jetzt gleich.“
Fain: “Oh, na dann. Ähm, man loggt sich ein wie man sich ausloggt, richtig?“
“Ja, aber das ist nicht nötig. Ich benutze eine Schriftrolle um uns gleich zum Gildenhaus zu bringen. Wenn man inGame-Items verwendet die einen Effekt haben wird man automatisch eingeloggt, sonst hätte ich dich doch nie zu der Abenteuer-Gilde bringen können.“ erklärte Jay gelassen.
Fain: “Ähm, kann man so nicht andere Spieler dazu zwingen sich einzuloggen? Du müsstest nur eine Schriftrolle benutzen in dessen Wirkungsbereich der andere Spieler ist und schwup, hättest du ihn gegen seinen Willen eingeloggt.“
Nach Fains erschrockener Feststellung rieb sich Jay seine Stirn.
“Nein, nein nein nein. Nein. Also, die Situation, war kompliziert.“ äußerte er sich vage.
Fain: “Kompliziert ist dein Beziehungsstatus, also was war so besonders an der Situation?“
“Naja, es gibt noch eine Art Spielwelt. In die kommt man jedoch nicht mit irgendeinem natürlichen Weg. Das ist eine Welt, die eins zu eins dieser hier gleicht, wo es allerdings Monster, Zauber, Attribute und den ganzen dranhängenden Rattenschwanz gibt. Nachdem man das Spiel zum ersten Mal startet, mit der Charaktererstellung, wird man auch in diese Weltschicht gebracht. Ansonsten kommt man nicht von der richtigen Welt in diese...sagen wir mal Zwischenwelt. Um nochmal in diese Zwischenwelt zu wechseln muss man sich in das Spiel einloggen, sich ausloggen und dann eine Teleportationsrolle so benutzen, dass sie gleichzeitig mit dem ausloggen aktiviert wird. Mit diesem mittlerweile bei jeden bekannten Geheimgang kommt man in die Zwischenwelt. Jedoch beeinflussen einige Aktionen in dieser Zwischenwelt auch die echte Welt, wohingegen die Spielwelt komplett abgekapselt ist.
So, ich meinte doch, dass es kompliziert sei. Bis hierher kann ich es noch halbwegs simpel erklären, aber wenn ich weiter ins Detail gehe laufe ich Gefahr dir nur Schwachsinn aufzutischen. Auf jeden Fall befandest du dich in dieser Zwischenwelt, wodurch du sowohl im Spiel als auch nicht im Spiel warst. Also du warst schon irgendwie so teilweise eingeloggt, wodurch ich dich ohne Probleme in die Spielwelt bringen konnte.
Dass ich dich jetzt mit einer Teleportationsschriftrolle mit einloggen kann liegt einfach daran, dass ich ja jetzt in deiner Freundesliste bin.“ erklärte Jay etwas unsicher.
“Uff, ok. Ich merke schon, dass diese Zwischenwelt etwas sehr besonderes ist. Als hätte mir die Sache mit der normalen Welt, der Spielwelt und dem Astralreich nicht gereicht. Wenigstens hat das meine Frage beantwortet, danke. Also bring mich ruhig zu deinem Gildenleiter.“ sagte Fain, während er versuchte sich nicht allzu viele Fragen über diese Zwischenwelt zu stellen.
Kurz darauf begann Jay in seinem Inventar herum zu wühlen, und holte wenige Momente später zwei Schriftrollen heraus. Eine davon reichte er Fain und drehte dabei seinen Kopf weg.
Jay: “Es tut mir im Herzen weh dir diese Schriftrolle geben zu müssen. Also nimm sie, bevor ich wieder bei Sinnen bin.“
“Was ist das?“ kam es sofort von Fain mit einer hochgezogenen Augenbraue, während er dir Schriftrolle an sich nahm.
“Nachdem wir Aldrak besiegt hatten fragte mich doch Jas, ob sie dir diesen einen Gegenstand auch geben sollte. Das war die Schriftrolle. Ich sagte du kannst sie haben wenn du den Seuchengeist besiegst, was du ja ohne große Probleme gemacht hast. Und da ich zu meinem Wort stehe bekommst du sie natürlich, auch wenn ich sie nur zu gern für die Gilde gehabt hätte.“ begann Jay ohne wirklich zu dem Punkt zu kommen, was diese Schriftrolle eigentlich war.
Dann sag mir halt nicht was das ist. Finde ich es eben selbst raus. Also wirklich.
Etwas genervt, dass Jay seine Aufregung mit gezieltem drum herum erzählen niedergeschlagen hatte, entrollte Fain die Schriftrolle.
Jedoch ließ die Systemnachricht seine Aufregung gleich doppelt so stark wieder kommen.

Schriftrolle der Magica Tsunami

Rang: Bach

Möchtest du die Schriftrolle benutzen?


Ja!
Nein!


Jay: “Werd froh damit. Bach heißt, dass sie mindestens einen Stufe 3-Zauber enthält.“




Upload:
- Dienstag 1 Kapitel
- Donnerstag 1 Kapitel
- Sonntag 1 Kapitel
- WAHLWEISE Freitag ODER Samstag 1 Kapitel
~ 17 - 19 Uhr
Review schreiben
'