Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle guten Dinge sind Drei

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
16.09.2015
10.09.2020
18
27.495
2
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
28.10.2015 1.556
 
Hallo ihr Lieben =)
So ich hab's auch mal wieder geschafft das Kapitel hochzuladen =)
ich hatte viel zu tun bei der Arbeit und hatte mir dabei eine Blasenentzündung eingeholt...
Aber jetzt geht es mir wieder besser und bin voll wieder an der Geschichte dran^^
Mounir wird dieses Mal die Überraschung preisgeben, was es wohl sein wird?^^
hihi wenn ihr das sicherlich lest denkt ihr wie viele Schnulzen ich wohl gesehen hab^^
Ich liebe Romantik*____* hihi

Danke Alyssa, kleeblatt4 und Juli für eure tollen Reviews^^ hoffe euch wird meine Idee der Überraschung gefallen =D

Nun genug geschrieben: Viel Spass beim lesen^^

LG Schlummerpieps94

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Mounir und Mia laufen Hand in Hand den Weg entlang.
Mia versucht zu erraten wohin die Beiden gehen, doch hat es bis jetzt nicht herausgefunden.
"Ach komm schon Mounir... wohin gehen wir?" fleht Mia mit ihrem Hundeblick.
Doch Mounir bleibt stark: "Siehst du dann, Mia."
"Jetzt mach es doch nicht so spannend!"
"Mia Bussmann, du bist ja richtig ungeduldig!" stellt Mounir fest und sieht die Überraschung aus weiter ferne.
Er bleibt somit stehen und zückt ein Tuch aus seiner Jackentasche: "So Frau Bussmann, ich muss Ihnen leider die Augen verbinden."
Mia lacht auf.
Das ist ein Scherz!
Doch das Lachen vergeht ihr als sie die ernste Mine in Mounirs Gesicht sehen kann.
"Meinst du das ernst?"
"Keine Sorge, es wird nicht weh tun." lacht Mounir amüsiert und stellt sich hinter Mia.
Vorsichtig bindet er das Tuch über Mias Augen.
Das Tuch riecht nach Mounir, was Mia überhaupt nicht stört!
"Und jetzt musst du mir folgen." flüstert er mit rauer Stimme von hinten in ihr Ohr.
Mia lacht auf: "Pass aber auf, dass ich nicht umfalle."
"Ich pass schon auf dich auch, Baby."
Sie grinst und Schritt für Schritt sagt ihr Mounir wo sie gehen muss.
"Gerade aus... ja genau..."
Immer wie näher kommen sie der Überraschung, als Mounir plötzlich Achtung ruft.
"Was ist?" fragt Mia entsetzt.
"Nichts, ich wollt nur sehn ob du mir vertraust." lacht Mounir lauthals los und neckisch versucht Mia ihn in den Bauch zu stossen.
Doch es gelingt ihr nicht, da sie ja nichts sieht.
"Na los mach weiter." grinst Mia und somit führt Mounir sie weiter.
Schritt für Schritt.
Immer Näher.
Mia hat keine Ahnung was Mounir für sie geplant hat, doch ihr gefällt die Aufmerksamkeit die er ihr schenkt. So hatte er sie nie ihn Schloss Einstein behandelt.
Sie spürt innerlich wie ernst er es mit ihr meint.
"Wir sind da Süsse." flüstert er leise und nimmt Mia die Augenbinde weg.
Sie blinzelt öfters bis sie die Umgebung wahr nimmt.
Eine Brücke...?
"Mounir?" verdutzt dreht sich Mia um und sieht wie Mounir ein Schloss in der Hand hat.
Sie sieht zu dem runter und dann zur Brücke.
Erst jetzt bemerkt sie die vielen Schlösser an der Brücke.
Liebesschlösser!
Wie süss!
Mia lächelt verliebt zu Mounir und sieht wie er versucht Worte zu fassen.
Er ist wohl nervös...
"Mia... das ist die Weidendammerbrücke... sie ja... ist voller Schlösser wie du siehst.", lächelt er nervös, "... ich hab dir ja gesagt, dass ich warten möchte mit dem zusammenkommen. Ich möchte es offiziell machen. Hier... auf dieser Brücke."
Ein kühler Herbstwind weht und zerzaust seine schwarzen Haare.
Mia hört ihm gespannt zu und hört Mounir sagen: "Ich liebe dich Mia... möchtest du mit mir zusammen sein?"
Die letzten Worte sind ein Stocken und Mia lächelt berührt.
Er hat sich die Worte wohl schon länger überlegt.
Sie nickt eifrig mit den Worten: "Natürlich."
Mounir beginnt zu lächeln und reicht ihr das Liebesschloss, dass er extra für diesen Moment gemacht hat. Mia sieht es an und kann die Gravitur lesen: <Mia & Mounir, 10.10.10>
Sie schmunzelt bei diesem Datum: Eine Schnapszahl.
"Ich dachte diese Zahl kann ich mir am besten merken." grinst Mounir neckisch und Mia lacht daraufhin.
Typisch Mounir!
"Sie ist wunderschön." lächelt Mia und fährt mit ihrem Finger über das silberne Liebesschloss.
"Ich hab es geschrieben.."
"Echt?"
Mounir nickt schüchtern und reicht Mia den Schlüssel: "Hier. Mit dem kannst du ihn öffnen und das Schloss irgendwo hinhängen."
"Ich?" Mia bekommt den Schlüssel und Mounir lächelt süss.
Zusammen gehen sie an eine Stelle an der noch nicht so viele hängen.
Mia bleibt davor stehen und sieht zu Mounir.
Dieser nickt ihr nur zustimmend zu.
Aber Mia ist nicht ganz zufrieden: "Ich kann das nicht..."
"Was?" Mounir vermutet übles.
Wieso jetzt nicht?
"Ich möcht es mit dir zuschliessen. Gemeinsam." lächelt Mia unschuldig und Mounir atmet erleichtert aus.
"Wie du willst."
So öffnet Mia das Schloss mit dem Schüssel.
Mounir legt seine Hand auch aufs Schloss und gemeinsam stecken sie das Schloss ins Gitter.
Sie pressen es zusammen zu, was an einem Klacken zu hören ist.
Mounir zieht den Schlüssel weg und hält ihn Mia vor die Nase: "Das witzige an diesen Schlössern ist, dass man den Schlüssel wegwirft. Damit nie mehr jemand dieses Schloss öffnen kann. Was unsere Liebe widerspiegelt. Mia... ich möchte mit dir zusammenbleiben und nichts kann uns mehr auseinander bringen."
Mias Herz macht dabei einen Freudenhüpf und sagt leise: "Das möchte ich auch."
Mounir lächelt und so halten beide den Schlüssel in ihrer Hand.
"Eins..." zählt Mounir und Mia fährt fort, "zwei..."
"Drei." sagen sie aus einem Munde und werfen den Schlüssel in den See.
Sie sehen zu wie der Schlüssel ins Wasser versinkt, bis tief zum Grund wo auch schon viele andere Schlüssel ihren Platz gefunden haben.
"Ich liebe dich. Danke für diese Überraschung." sagt Mia dankbar und umarmt Mounir fest.
"Ich werd dich nie mehr loslassen." erwidert er ihr und riecht dabei an ihren Haaren.
Sie sieht zu ihm und lächelt: "Versprochen?"
"Versprochen."
Sie sehen sich in die Augen und Mounir streicht Mia eine lose Haarsträhne, die sich aus ihrem Pferdeschwanz befreien konnte, hinter ihre Ohren.
Mia nähert sich zögerlich Mounirs Lippen.
Mounir bemerkt, dass sie ihn küssen möchte und zieht sie noch näher an sich.
Sie lächelt schüchtern und beide schliessen somit die Augen.
Nur wenige Millimeter trennen sich ihre Lippen von einander, bis Mia schliesslich sanft Mounirs Lippen berühren.
Der Moment war perfekt und beide vergessen somit den verpassten Kuss am Flughafen.
Keiner der sie stört.
Aus dem sanften Kuss wird ein inniger, was das alte Feuer wieder aufwachen lässt.
Mia öffnet somit leicht ihren Mund und lässt Mounirs Zunge in ihren Mund gewähren.
Ein Zungenkampf entfachte sich und Mia streift mit ihrer Hand durch Mounirs Haar.
Einige Passanten drehten sich schon zu ihnen um.
Einige schmunzelten, aber auch einige fragten sich, ob sie sich nicht gerade auffressen?
Schliesslich hat Mia den Zungenkampf gewonnen und neckisch beist Mounir ihr leicht an den Lippen.
Sie küssen sich nochmals und hören mit wildem Herzklopfen auf.
Mounir dreht Mia um zum Geländer und umarmt sie von hinten, sodass sie gemeinsam zum Fluss, der Spree, und zur Stadt Berlin sehen können.
"Wie hab ich  auf diesen Moment gewartet." flüstert er glücklich in ihr Ohr.
Mia schliesst dabei die Augen und geniesst den romantischen Augenblick in vollen Zügen.
Die Geborgenheit die Mounir ihr widerspiegelt, ist wie Balsam für all die Zweifel die sie an ihnen hatte.
Nein, dieses Mal wird es besser werden.
Sie sind nun in Berlin und haben eine gemeinsame Zukunft.
Die Turteltauben schweigen somit und geniessen die Ruhe beieinander.
Schliesslich blickt Mia rüber zu einem Gebäude: "Was ist das?"
"Das ist das Bertolt-Brecht Platz. Sieht echt modern aus was?" lächelt Mounir und drückt Mia leicht.
"Ja wirklich."
"Hast du Hunger oder Durst?"
Mia dreht sich somit um und sieht Mounir direkt in die Augen: "Ja schon... aber ich sollte noch meine Kartons noch auspacken.
"Stimmt..."
Mia bemerkt ein Zögern in Mounir's Stimme: "Mounir du hast es versprochen."
Er will kneifen!
Mounir grinst somit und gibt sich geschlagen: "Na gut.. gehen wir zurück, deine Sachen auspacken."
Mia grinst und küsst Mounir sanft: "Danke."
So lösen sich die beiden aus ihrer Umarmung und laufen Hand in Hand zurück zu den Bussmanns.
"Aber morgen möcht ich dir dann meine Wohnung zeigen." meint Mounir etwas enttäuscht.
"Versprochen. Wir haben ja jetzt noch eine Woche Zeit."
"Gut... dann möcht ich mit dir auch mal mit dir baden gehen." lächelt Mounir der schon einige Reisepläne mit Mia hat.
"Du hattest wohl Zeit zum planen." lacht Mia auf und Mounir nimmt sie unter seinem Arm.
"Natürlich meine Liebe. Wir müssen uns durch ganz Berlin schlagen."
"Gemeinsam," fügt Mia lächelnd zu und Mounir küsst sie daraufhin zärtlich.
Sie bleiben bei diesem Kuss stehen und geniessen den Moment zusammen.
Er streichelt ihr beim innigen Kuss über die Wangen und haucht leise: "Das ist ja noch besser als ich mir vorgestellt hatte."
Mia muss kichern und meint neckisch: "Da bin ich ja froh."
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast