Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle guten Dinge sind Drei

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
16.09.2015
10.09.2020
18
27.495
2
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
18.10.2015 1.554
 
Hallöchen :D
Wie versprochen hab ich heute ein neues Kapitel für euch bereit =)
Das heiss ersehnte Wiedertreffen kommt^^
Ich hoffe euch gefällt meine Idee und freue mich immer wieder über eure Kommentare ;D
Besonders SchlossEinstein, Luna, kleeblatt4, Juli und Eis Engel möchte ich danken <3 <3
Ihr seid toll!
Nun genug gedankt: Hier ist mein neues Kapitel XD

LG Schlummerpieps94

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Zwei Stunden dauert der Flug nach Berlin.
Auch im Flieger plappert Max ununterbrochen mit seinem Vater.
Mia ist regelrecht froh nicht neben ihm sitzen zu müssen.
Schliesslich landet der Flieger sanft und alle werden gebeten auszusteigen.
"Kommt." lächelt der Vater und läuft ihnen voraus zum Ausgang.
Frau Bussmann macht das Schlusslicht und so gelangen sie nach draussen.
Noch die Koffer holen und dann werden sie zu ihrem neuen Zuhause gehen.
Mia freut sich schon ihr neues Zimmer zu sehn.
Ihr Vater hatte alles organisiert, sodass ihre Möbel in der Wohnung schön zurecht gestellt wurden. Nur die einzelnen Kartons mit den Kleinigkeiten müssten sie heute auspacken.
"Da ist meiner!" sagt Max und greift zu seinem Koffer am Förderband.
Als er seinen hat, kommen die restlichen der Familie wie am Stück.
"Dann haben wir alle?" fragt die Mutter und alle nicken, "wir haben also keinen vergessen?"
"Stefanie... keine Sorge wir haben alles." lächelt ihr Mann und nimmt zärtlich ihre Hand.
"Wenn du meinst..."
Sie ist sich zwar nicht so sicher aber vertraut ihrem Ehemann.
Somit laufen sie voraus und Mia und Max folgen ihren Eltern.
Gemeinsam kommen sie zum Ausgang, wo einige Familienmitglieder andere Anreisende fröhlich in die Arme nehmen.
Einige stehen mit Ballonen da und warten noch auf ihre Lieben.
Mia betrachtet diese Menschen lange.
Was für eine Überraschung das für die Anreisenden sein muss!
So fröhlich Willkommen geheissen zu werden.
"Mia! Sieh mal!"
Max bleibt sie angewurzelt stehen.
Mia sieht ihn verwirrt an und sieht zur Richtung auf dieser Max zeigt.
Tatsächlich!
Mounir steht da!
Auch mit einem Ballon in der Hand auf der steht: Willkommen.
Etwas anderes hält er auch in der Hand, aber das erkennt Mia nicht.
"Mounir!" schreit Mia fröhlich auf und lässt ihren Rollkoffer bei Max stehen.
Ihre Familie bleibt stehen und schmunzelt bei diesem Anblick.
Mia rennt auf Mounir zu und umarmt ihn stürmisch.
Völlig überrascht hat Mounir den Ballon losgelassen.
Dieser fliegt nun hoch zur Decke.
Aber das ist egal.
Endlich waren sie wieder vereint.
Mia riecht das Deo von Mounir ein und Freuden Tränen kommen ihr hoch: "Was machst du denn hier?"
In der Umarmung sehen sie sich an und Mounir grinst: "Ich dachte ich überrasche dich."
"Das hast du geschafft." lächelt Mia und Mounir wischt ihr mit seiner freien Hand die Träne weg. Sie sehen sich tief in die Augen und zärtlich zieht Mounir ihr Gesicht näher zu sich.
Mit Herzklopfen nähern sich ihre Lippen als Max sie unterbricht: "Können wir gehn? Ich will nach Hause!"
Mia stöhnt innerlich auf.
Das hat den magischen Moment echt verdorben...
Mounir lacht auf und lässt Mia los.
Schüchtern hält er ihr einen Bund mit roten Rosen her: "Die sind für dich... der Ballon eigentlich auch, aber der ist nun dort oben."
Sie blicken beide hoch zur Decke und sehen den bunten Ballon oben sorgenlos schweben.
Mia sieht zu Mounir und dann zu den vielen Rosen: "Danke..."
Mounir übergibt ihr die Blumen und lächelt schräg: "Komm ich nehm dir den Koffer ab. Max wartet." Sie riecht an den Rosen und ein feiner Duft kitzelt ihre Nase.
Somit geht Mounir den Koffer holen.
Mia folgt ihm mit den Rosen in den Händen und wird von Mounir unter einem Arm genommen.
Sie geniest seine Nähe und so laufen alle gemeinsam weiter, um endlich in ihr neues Haus zu gelangen.
"Na endlich." nickt Max ungeduldig und Mia hätte ihrem Bruder am liebsten die Meinung gesagt wie taktlos er doch gewesen ist!
Doch Mounir ist hier und so muss sie sich benehmen.
Aber innerlich weiss Mia, dass auch er sich wegen Max nervte.
Aber den Kuss werden sie schon nachholen.

Das neue Haus der Bussmann Familie, dass etwas ausserhalb von Berlin liegt, ist grösser als das in London.
Dreistöckig und sehr geräumig. Die Kartons waren gestapelt in die Zimmer verteilt.
Mias Vater hatte nämlich gesagt, dass sie die Kartons anschreiben sollen nach Zimmername.
Die Bussmans und Mounir kommen in die Wohnung und Frau Bussmann lässt einen Seufzer raus: "Georg! Die Wohnung ist ja ein Traum!"
"Hab ich gut gekauft, was?" grinst er und nimmt seine Frau in die Arme.
"Ich will mein Zimmer sehn!" eilig rennt Max die Treppe hoch.
"Max, dein Zimmer ist im 2 Stock." ruft der Vater lachend und schmunzelt bei der Energie seines Sohnes.
Ein richtiger Bussmann.
Mounir bleibt der Mund offen stehen als er die schöne Wohnung sieht.
Na da kann seine mickrige Wohnung einpacken!
Jetzt zweifelt Mounir ob Mia Freude an seinen Vier Wänden haben würde...
"Mia, deins ist im 3 Stock. So wie du dir es gewünscht hast." zwinkert Herr Bussmann seiner mittleren Tochter zu und diese beginnt zu strahlen.
"Toll! Wollen wir mal nachsehn?" fragt Mia Mounir und dieser nickt.
"Klar." Ohne zu fragen hebt Mounir Mia auf und trägt sie die Treppe hoch.
Mia kichert los und lässt sich und die Rosen von Mounir hoch tragen.
Schliesslich als sie oben vor der Türe sind lässt Mounir Mia runter.
"Sehen wir mal nach." funkelt Mia geheimnisvoll zu Mounir und öffnet somit die Türe.
Interessiert kommen beide rein und sehen, dass Mia ein Zimmer mit Dachschräge hat.
Es ist ein sehr grosses Zimmer.
Ein neues Bett steht schon und ihr alt bekannter Schrank hat schon seinen Platz gefunden.
Mia blickt sich im ganzen Zimmer um, währenddessen Mounir die Türe schliesst.
Er gesellt sich zu ihr und  staunt nicht schlecht: "Nicht schlecht Frau Bussmann."
"Na da staunst du, was?" grinst Mia stolz.
Ein kleiner flauschiger grüner Teppich ist auf dem Holzboden.
Die Wände sind weiss, was den Raum nur noch grösser scheinen lässt.
Nur Mias Kartons sind noch im weg... die würde sie dann aber bald auspacken.
"Echt schön... wie du." flüstert er leise und Mias Aufmerksamkeit richtet sich nach ihm.
Schön?
Dabei hat sie doch nur ihre <alten> Klamotten an.
Oh je! Sie sah total dreckig aus!
Ihre Haare!
Na toll...
"Schön?" fragt daher Mia etwas ungläubig.
Aber Mounir scheint das nicht zu kümmern und lächelt süss: "Du weisst doch, dass du die hübscheste bist."
Mia lächelt daraufhin. Er war ja so süss.
"Ich hab dich vermisst." gesteht Mia und sieht wie Mounir näher zu ihr kommt.
"Ich dich auch..."
Direkt vor ihrer Nase bleibt er stehen und sieht sie mit seinen braunen Augen an.
Sie ist so hübsch mit ihren kleinen Sommersprossen auf der Nase.
Unsicher sieht sie zu ihm hoch und sieht wie verträumt er sie ansieht.
Wie sehr hatte sie sich das im inneren Auge vorgestellt, wie er sie jetzt ansieht.
Ihr Herz klopft wie wild und sanft nimmt Mounir Mias Gesicht in seine Hände.
Sie schliesst die Augen und spürt Mounirs Herzklopfen von seinen Händen aus.
Langsam nähert er sich ihren Lippen und küsst sie zärtlich.
Ihre Lippen sind genau so wie er sie in Erinnerung hatte.
Süss und weich.
Sie streifen seine und genüsslich zieht Mounir Mia in seine Arme.
Dabei lässt Mia ihre Rosen fallen.
Mia erwidert seinen Kuss und zieht Mounir mit einigen Schritten Richtung Bett.
Mit wilden Küssen plumpsen sie aufs Bett.
Mia liegt unter Mounir und spürt jeden Körperteil an ihrem.
Wieder riecht sie ein Deo ein, dass sie so sehr an ihn erinnert.
Mounir's Hand gleitet dabei über ihren ganzen Körper, als er an der Hüfte anhaltet.
Er gibt Mia einen letzten Kuss und sieht sie schliesslich an.
Völlig ausser Atem sieht sie ihn mit ihren blauen Augen an.
Wieso hatte er aufgehört?
"Mia..." Mounir atmet tief aus und lächelt, "ich hab noch eine Überraschung für dich."
"Echt? Was denn?" fragt Mia und streichelt Mounir durchs Haar.
"Dafür müssen wir aber raus."
"Raus?"
"Hast du Lust?" fragt Mounir schüchtern und Mia nickt schliesslich.
"Aber nur wenn du mir nachher beim auspacken der Kartons hilfst."
"Versprochen." lächelt er und küsst sie nochmals innig.
Mia haltet ihn fest und möchte am liebsten weiter machen als Mounir ihr heiser zuflüstert: "Bereit?"
Ja er hat wohl etwas anderes vor...
Somit gibt sich Mia geschlagen und nickt.
Irgendwie interessiert es sie doch, was Mounir für sie geplant hat.
Somit steht Mounir auf und so kann auch Mia aufstehen.
Er reicht ihr die Hand: "Wir müssen ein Weilchen laufen. Wenn es dir nichts ausmacht."
"Natürlich nicht." lächelt Mia und legt ihre Hand in seine.
So verlassen sie das Zimmer und Mia sagt ihren Eltern noch bescheid, dass sie unterwegs wären. Verwundert über ihren schnellen Abgang schmunzelt die Mutter, die gerade ein Familienfoto auf der Kommode aufstellt: "Junge Liebe."



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Na was denkt ihr hat er für eine Überraschung für Mia?^^
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast