Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle guten Dinge sind Drei

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
16.09.2015
10.09.2020
18
27.495
2
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.09.2015 783
 
Hey liebe Leser,
so mein viertes Kapitel ist da :D
es ist ein wenig kurz, aber ich hoffe es gefällt euch trotzdem =)
Danke Luna und Schloss Einstein für eure lieben Komiis xD
machen mir Freude um auch weiter zu schreiben^____^

Ich wünsche euch allen viel Spass beim lesen und hinterlässt mir doch eine Nachricht ;D

LG Schlummerpieps94

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Inzwischen in England, ist Mia in ihrem Zimmer und sitzt auf dem Bett.
In ihrem Zimmer steht ihr Koffer und wartet nur darauf ausgepackt zu werden.
Doch Mia ist nicht zum auspacken zu Mute.
Einerseits vermisst sie Mounir und andererseits muss sie jetzt mit Alex Schluss machen.
Sie hasst es Menschen zu verletzen. Aber es musste getan werden.
Mia seufzt und nimmt ihr Handy hervor.
Sie schreibt Alex eine SMS um ein treffen zu vereinbaren. Nur nach wenigen Sekunden schreibt Alex ihr zurück.
Gut, sie treffen sich vor dem Big Ben.
"Jetzt muss ich sein Herz brechen..." denkt sich Mia und ein Kloss bildet sich in ihrem Hals.
Wie er wohl reagieren wird?
Aber Mia weiss, Mounir ist es Wert.
In einem Monat werden sie gemeinsam in Berlin sein.

Mia hat Zuhause gesagt, dass sie noch was zu erledigen habe.
Karla wusste natürlich sofort bescheid was Mia vor hat.
Sie wünschte Mia viel Glück und das Alex mit Fassung tragen würde.
Somit steht Mia jetzt vor dem Big Ben und wartet auf Alex.
Öfters blickt sie aufs Handy um die Zeit zu lesen.
Gerade als sie es sich in die Jackentasche stecken will vibriert es.
Mia zückt es hervor und beginnt zu schmunzeln.
Mounir.
<Noch 30 Tage, dann lass ich dich nicht mehr los> stand im SMS.
"Wie süss." flüstert Mia vor sich hin.
"Was?" fragt Alex der plötzlich vor ihr steht.
"Alex!" entsetzt steckt Mia ihr Handy zurück.
Sie blickt zum grossen Jungen hoch und sieht das er eine rote Rose in seiner Hand hält.
"Die ist für dich." lächelt Alex und will sie Mia geben.
Mia schluckt und schüttelt den Kopf: "Die hab ich nicht verdient."
"Natürlich. Du bist das schönste Mädchen hier in England. Witzig, talentiert und sportlich..."
"Hör auf!"
Mia kann es nicht mehr hören.
Wieso muss er ihr es so schwierig machen?
"Mia, alles ok?" ,fragt Alex verwirrt und sieht zu wie Mia einige Schritte zurückgeht, "magst du keine Rosen?"
"Nein das ist es nicht."
"Was hast du denn?" Alex legt seine Hand auf ihre Schultern und sieht sie traurig an.
Was hatte seine Freunndin auf einmal?
"Alex..." will Mia beginnen und in Alex Ohren läuten die Warnsignalen.
"Mia... machst du Schluss?"
"Ich...", Mia schluckt und nickt leicht, "...ich hab jemand anderes geküsst."
"Was? Aber Mia... wir können das vergessen. Ich vergebe dir wenn du's so meinst."
Alex versucht Mia zu sich zu ziehen, doch diese reisst sich von seiner Hand weg.
"Alex... es tut mir leid. Ich kann das nicht mehr. Ich hätte es nie anfangen sollen."
Mia blickt betrübt zu Boden.
Diese Worte hatten sicherlich weh getan...
Alex kommen die Tränen: "Dein ernst? Das alles war ein Fehler? Siehst du das so?"
"Für mich ja.... du bist nett und eine Andere wird sicher alles an dir schätzen. Aber mein Herz schlägt für einen Anderen."
"Meinst du da deinen Ex? Ist es dieser aus der Schloss Einstein? Dieser Perser? Sag mir bitte nicht das du dich mit ihm getroffen hast Gestern..." Alex sieht sie entsetzt an und Mia schweigt bloss.
Ja er hatte ins Schwarze getroffen.
"So ist das also..."
Schweigeminute...
Niemand sagt was, bis Alex nur den Kopf schüttelt: "Dann mach doch was du willst! Dieser Kerl hat dich nicht verdient! Mia er wird dich wieder verletzen! Er ist ein Egoist und Selbstverliebt! Dass hab ich doch in Erfurt gemerkt als du ihn vorgestellt hast. Aber wenn du so einen willst dann mach ruhig."
"Lass das Alex! Du kennst Mounir gar nicht! Du kennst seine Geschichte nicht!" verteidigt Mia ihre grosse Liebe.
"Ach ja stimmt, seine Mutter ist ja gestorben! Wie tragisch!"
Alex wird wütend und wirft die Rose verächtlich zu Boden.
Für so einen Kerl wurde er ersetzt!
Nach all dem Schönen das sie zusammen erlebt hatten!
Mia ist entsetzt über Alex harte Worte und seiner Wut.
Sie sieht ihm das letzte Mal in die Augen und meint verächtlich: "Werd erwachsen Alex!"
Alex kann nichts mehr entgegnen und muss zusehen wie seine frisch getrennte Exfreundin mit erhobenen Haupt weggeht.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast