Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle guten Dinge sind Drei

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
16.09.2015
10.09.2020
18
27.495
2
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
06.07.2019 742
 
Hallo Miteinander,
sooo es hat sehr lange gedauert bis ich mal wieder ein Kapitel hochgeladen habe.
Tut mir echt leid..
Nun denn, hier geht die Geschichte mit Mounir und Mia weiter =)

LG
Schlumerpieps94


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Es wurde viel gelacht am Tisch und auch Mia's Eltern erzählten viel von ihrer Jugend.
So wurde es schnell Mitternacht als die Familie Bussmann nach Hause gehen möchte.
Sie stehen vor Mounir's Haustüre und sind bereit zu gehen.
"Danke für den Abend." lächelt Mounir nett und lässt Mias Eltern auflächeln.
"Bitte, danke das du uns eine neue Chance gibst." erwidert Herr Bussmann dankbar.
Mounir blickt somit zu Mia die auch schon ihre Jacke angezogen hat.
Sie lächelt ihn an und er kann in ihren Augen sehen wie gerne sie noch bleiben möchte.
Aber beide wissen, dass sie mal nach Hause gehen muss...
"Na dann einen schönen Abend Mounir." wünscht Mia's Mutter ihm und so verabschieden sich alle von ihm.
Die Türe wird zugeschlossen und nun ist Mounir ganz alleine in seiner Wohnung.
Er seufzt und geht zum Tisch um das Geschirr in die Geschirrspühle rein zu tun.
Der Abend ist doch nicht so schlecht gelaufen.
Plötzlich klingelt Mounir's Handy mit einem schrillen Ton.
"Ich hasse diesen Klingelton..." denkt er sich und geht ans Handy ran: "Ja?"
"Hey Mounir, na wie geht's?"
"Manuel! Alter! Danke es geht gut. Dir?"
"Man kann sich nicht beklagen." ertönt es an der anderem Ende.
"Was heisst das?" belustigt setzt sich Mounir aufs Sofa.
"Ach ich hasse das dir zu sagen..."
"Was?"
"Na ja... wegen Übermorgen..." Manuel weiss nicht recht wie er das angehen soll.
"Kommst du nicht?"
"Doch doch... aber nicht alleine. Wenn es dir nichts ausmacht."
Mounir lacht auf und ahnt schon die Neuigkeit: "Sag nichts Mann: Du nimmst meine Schwester mit?"
Manuel entgegnet nichts und Mounir grinst über beide Ohren: "Wusst ich's doch. Siehst du Alter ich hab immer recht!"
"Ich wusste das du das sagen würdest..."
"Erzähl, was ist gelaufen?" fragt Mounir interessiert und legt sich aufs Sofa.
Das würde sicherlich eine längere Geschichte werden.
"Na ja... als du weg warst haben ich und Layla vieles gemeinsam wieder gemacht. Natürlich erst als Freunde... Dann musste es ja so kommen, dass ich sie geküsst habe."
"Warte! Du hast sie einfach so geküsst!"
"Ja..."
"Das hätte voll in die Hose gehen können. Weisst du das noch mit Karla? Die hat mich nachher voll abserviert." lacht Mounir mit dieser Erinnerung.
"Sie hat mich auch weggestossen Alter... Aber wir haben später zusammen geredet und es hat sich herausgestellt das sie mich auch noch mag."
"Hey das freut mich!"
"Natürlich, das beweist das du recht hattest." stellt Manuel fest.
Mounir grinst eingebildet: "Natürlich!"
"Dann macht es dir nichts aus wenn ich sie mit nehmen?"
"Natürlich nicht! Ist ja meine Schwester. Ich wollte dich sowieso noch fragen ob es ok ist wenn Mia auch kommt."
"Heisst das wir haben ein Doppeldate?" lacht Manuel im anderen Ende.
"Sieht so aus Alter."
"Cool... und wohin wolltest du? Wir müssen schon was machen das den Mädchen gefällt."
"Ich dachte an den Zoo..." murmelt Mounir, der weiss wie ungern Manuel Tiere ansieht.
"Zoo? Nicht dein Ernst! Das ist total langweilig!"
"Ach was! Der Zoo in Berlin ist riesig. Und sowieso: Mädchen stehen auf Tiere. Die finden sie süss." erklärt der Mädchenkenner Mounir, um seine Tierliebe zu verstecken.
"Hm.... na gut."
Da hört Mounir im Hintergrund Frau Bräuning, die Manuel ermahnt endlich einzuschlafen.
"Ich muss dann mal! Tschüss Mounir!"
Mounir lacht bei dieser Situation auf und verabschiedet sich auch.
Somit legen die beiden Jungs auf. Was für ein Abend.
Zuerst das Essen und jetzt ist Manuel wieder mit Layla zusammen!
Schmunzelnd steht Mounir auf um ins Bett zu gehen.
Doch er sieht die viele dreckigen Geschirre auf seinem Tisch die gerne in die Geschirrspüle möchten.
Stöhnend muss sich Mounir geschlagen geben und räumt das Geschirr ein bevor er sich schlafen legen kann.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

war leider nur ein kurzes Kapitel... aber ich werde bald wieder ein neues Hochladen ;-)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast