Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alle guten Dinge sind Drei

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / Gen
16.09.2015
10.09.2020
18
27.495
2
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
03.02.2016 1.327
 
Hallo ihr Lieben =)
So mein neues Kapitel ist da^^
ich hoffe es gefällt euch =) es ist etwas kürzer als sonst aber ja...^^
Danke lara14 und kleeblatt4 für eure lieben Komiis <3
freue mich immer Rückmeldungen  zu bekommen =)

LG Schlummerpieps94

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Mounir ist schon richtig nervös, hoffentlich wird er einen guten Eindruck hinterlassen...
"Sie werden dich mögen." lächelt Mia als sie gemeinsam zur Haustüre laufen.
Ihre Haare sind noch ein wenig nass von Baden.
"Ich hoffe es." murmelt Mounir und Mia nimmt seine Hand in ihre.
"Sei einfach du selbst, dann klappt das schon."
Sie nimmt ihren Schlüssel hervor und öffnet die Haustüre.
Gemeinsam gehen sie ins Bussmann-Reich herein.
Beide ziehen ihre Jacken aus und Mounir hängt beide Jacken an der Garderobe auf.
"Danke." lächelt Mia süss und somit gehen sie gemeinsam zur Küche.
Sie sehen im Essensraum schon das alles frisch gedeckt ist.
Scheint als wäre alles bereit.
"Wir sind da." sagt Mia und somit kommt die Mutter aus der Köche zu ihnen.
"Ah schön seid ihr da! In 10 min können wir essen... aber ihr seid ja noch ganz nass!", stellt Frau Bussmann entsetzt fest, "los geht hoch und macht euch frisch."
Mounir und Mia sehen sich an und verkneifen sich ein Lachen.
"Na hopp hopp!" befiehlt Mias Mutter und somit gehen die beiden die Treppe hoch.
Bei der Hälfte haltet Mounir an, der vor Mia ist: "Wo soll ich eigentlich hin?"
Mia lächelt und nimmt seine Hand.
Ohne ein Wort zu sagen nimmt sie ihn mit in sein Zimmer.
Sie schliesst die Türe und lächelt: "Du kannst dich ja hier umziehen."
Mounir grinst schräg und setzt sich aufs Bett.
"Hast du überhaupt was dabei?" fragt Mia die an ihren Schrank geht.
"Nicht wirklich... nur ein frisches Hemd. Ich hab auch nicht damit gedacht, dass ich zum Essen eingeladen bin."
"Stimmt." grinst sie und nimmt aus ihrem Kleiderschrank ein neuer Pullover.
Mounir sieht ihr zu wie sie ihren jetzigen Pullover auszieht.
Sofort blickt er weg und öffnet seine Tasche.
"Einfach nicht hinsehen", denkt sich Mounir und schielt öfters zu Mia.
Er kann ihren nackten Rücken sehen.
"Nein Mounir nicht jetzt!" ermahnt er sich und kramt sein Hemd heraus.
Somit zieht er sich sein Pullover aus und auch sein nackter Oberkörper kommt hervor.
Wieder blickt er zu Mia die sich ihren neuen Pullover über den Kopf zieht.
Wie gerne wäre er jetzt zu ihr gegangen und sie aufs Bett gezerrt.
Aber nein, dass muss warten!
So knöpft er sich sein hellblaues Hemd zu.
Mia dreht sich zu ihm um und lächelt: "Ich geh mir schnell die Haare machen."
Mounir nickt und sieht wie Mia aus dem Zimmer verschwindet.
Ob sie manchmal auch so das verlangen hatte?
Oder ob sie schon was mit Alex erlebt hat?
Der letzte Satz schnürt Mounir's Kehle fast zu: Nein soweit darf er nicht denken.
Mia würde so etwas nie tun mit jemanden den sie nicht aufrichtig liebt!

Ehe sich Mounir versieht sitzt er gemeinsam mit den Bussmann's am Essenstisch.
Das Licht strahlt gedämpft und lässt einen seltsamen Eindruck entstehen.
Mounir schluckt nervös und bekommt von Max die Salatschüssel gereicht: "Danke."
"So nun erzählt, hattet ihr einen schönen Tag?" fragt Herr Bussmann Mia und Mounir.
Mia bekommt von Mounir die Salatschüssel gereicht und beginnt zu strahlen: "Ja es war sehr schön."
Sie blickt zu Mounir und dieser lächelt sanft.
"Schön, ihr müsst die Zeit noch geniesen bevor ihr wieder zur Schule müsst." nickt ihr Vater und gemeinsam beginnen sie zu essen.
Der Salat hat eine eigenartige Gewürzmischung, findet Mounir.
Aber er isst ihn auf, nicht das er einen falschen Eindruck machen würde.
"Bald kann ich Julia besuchen gehn." grinst Max freudig mit dieser Neuigkeit.
"Echt? Wann siehst du sie?" fragt Mia überrascht.
"Übermorgen."
"Wir werden gemeinsam nach Frankfurt fahren. Wenn ihr also mitkommen wollt dann.." bietet Frau Bussmann ihnen an.
Doch Mounir fällt ihr schon ins Wort: "Danke das ist nett, aber Manuel wird zu besuch kommen."
"Echt?" stellt Mia überrascht fest.
Mounir nickt und freut sich schon seinen alten Freund wieder zu sehn.
Hoffentlich wird er Layla mitnehmen... so wie er es ihm geraten hatte.
"Schade.. und du Mia?" fragt die Mutter enttäuscht.
Mia denkt nach und sieht Mounir an.
Was soll sie nur?
Entweder mitgehen oder hier bleiben bei Mounir?
Was wenn er gerne Zeit alleine mit Manuel vergingen will?
Aber Mounir lächelt ihr zu und gibt ihr das zu verstehen als ein bleiben.
Anscheinend hat er sie schon mit eingerechnet wenn Manuel kommen würde.
"Ich denke ich bleibe auch hier." sagt somit Mia entschlossen und ihre Mutter akzeptiert ihre Antwort.
"Und dein Vater? Hast du schon was von ihm gehört?" fragt Herr Bussmann Mounir interessiert.
Mounir isst sein Salatblatt zu Ende und nickt schliesslich: "Ja, aber er macht sich mehr Sorgen dass ich nicht wieder ein Schwachsinn anstelle."
Mounir lacht auf und merkt dass niemand mit ihm mitlacht...
Mia wäre am liebsten in Boden versunken: Ihre Eltern wissen nämlich nichts von Mounir's Vergangenheit. Aber Mounir wusste das nichts...
"Wie meinst du das?" fragt Mias Mutter etwas besorgt.
Was ist das für ein Kerl?
Mounir schluckt und merkt dass er in ein Fettnäpfchen getreten ist.
Er sieht vorwurfungsvoll zu Mia.
Hatte sie ihnen nichts gesagt?
"Mounir war früher Alkoholiker." lacht Max auf und stopft sich das letzte Salatblatt in den Mund.
"Na toll." denkt sich Mia und sieht die entsetzte Blicke ihrer Eltern.
Mounir bemerkt wie Mia sich schämte...
schämte für ihn...
für seine Vergangenheit...
Mounir richtet sich auf seinem Stuhl auf und meint mit allem stolz den er noch besitzt: "Das stimmt... und ich war Doping abhängig."
Mia lässt entsetzt die Gabel aufs Teller plumpsen.
Musste er das auch noch erwähnen?
Ihre Eltern sehen sich entsetzt an: Wen hat sich da ihre Tochter nur ausgewählt!
"Aha...." entfährt es Mias Vater mit nicht sehr glücklichem Unterton.
Mounir's Wut auf Mia kocht innerlich.
Wie konnte sie das nicht erwähnen!
Na klar, er ist nun mal kein Musterjunge wie Alex!
Mounir steht somit auf vom Tisch: "Danke für den Salat, aber ich sollte nach Hause gehn."
Er sieht wie Mias Vater zustimmend nickt.
Ja er muss gehen.
Somit verlässt Mounir den Tisch und geht seine Jacke und die Tasche holen.
"Mounir warte!" sagt Mia und steht ebenfalls auf.
Somit sind Beide weg vom Tisch und lassen eine geschockte Eltern hinter sich.
Max der bemerkt, dass er mist gebaut hatte, nimmt sein Glas Wasser und schlürft draus.

Mia kommt zur Haustüre heraus und kann Mounir's Arm noch gerade rechtzeitig festhalten: "Mounir jetzt warte doch mal!"
Mounir dreht sich genervt um und sieht böse in Mias Augen: "Wieso hast du ihnen nichts gesagt?"
"Ich wollte es noch..." weicht Mia aus die ihre Eltern nur zu gut kennt.
Nur ein ausgezeichneter Junge wurde bei ihnen akzeptiert.
So wie Karla bei Freddy...
"Wann Mia? In 5 Jahren?" zischt Mounir und reist sich von ihrer Griff los.
"Mounir bitte... ich.. meine Eltern sind etwas komplizierter.."
"Das ist keine Entschuldigung ihnen nichts über mich zu sagen Mia!" stellt Mounir klar fest.
Mia sieht ihn traurig an: "Mounir..."
"Weisst du was am meisten Weh tut: Das du dich schämst für mich. Das du nicht zu mir stehen kannst!" Mounir sieht sie enttäuscht und gekränkt an.
Mia blickt getroffen zu Boden.
Das hat weh getan...
Mounir schüttelt enttäuscht den Kopf und geht zu sich nach Hause.
Er lässt Mia alleine vor der Haustüre stehen...
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast