Alle guten Dinge sind Drei

GeschichteRomanze, Freundschaft / P16
16.09.2015
06.07.2019
14
21054
2
Alle Kapitel
41 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo ihr Lieben =)
Ich hab mir gedacht ich schreib mal eine Geschichte von Schloss Einstein.
Dort sind mein Lieblingspärchen Mounir und Mia. Leider hatten die in der Serie kein Happy End...
Somit will ich in meiner Fantasie den zwei zum Glück verhelfen =D
Meine Geschichte beginnt ab der Folge 600.
Es tut mir leid falls ich einige Details nicht haargenau geschrieben habe xD

Ich hoffe auf jedenfalls das sie euch gefällt und freu mich auf eure Kommentare =D

Eure
Schlummerpieps94

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kim's Überraschungsparty für Herr Pasulke war super gelungen und die Schloss Einstein Schüler durften dieses Mal etwas länger aufbleiben.
Es gab doch Schwarzwälder Torte und etliche Drinks an der Bar.
Getanzt und gelacht wurde.
Einige Schüler hüpften glücklich um Herr Pasulke und liessen es richtig krachen.
In diesem ganzen Tumult sitzt Mounir auf einem Stuhl und sieht dem geschehenen müde zu.
Er hat keine Lust zu feiern.
Alles fühlte sich so leer an... was sollte er schon feiern?
Lachend sitzt sich Manuel neben ihn an den Tisch: "Hey Alter, ist die Party nicht der Hammer? Obwohl der Pasukle schon 60ig ist."
Aber Manuel bemerkt, dass er nur gegen eine Wand redete.
Er schweigt und sieht Mounir an. Irgendetwas stimmt nicht...
Mounir bemerkt seine prüfende Blicke: "Was Mann?"
"Alles klar?"
Mounir stöhnt auf und trinkt seinen Becher Cola aus.
Somit kommt Layla zu den beiden: "Hey... na alles klar?"
"Mounir..." Manuel will Layla alles erzählen als Mounir ihn unterbricht.
"Ich geh dann mal noch ein wenig trainieren."
Verdutzt sehen Layla und Manuel zu wie Mounir von der Party geht.
"Hab ich was falsches gesagt?" fragt Layla lachend. Sie ist es sich gewohnt immer den falschen Moment bei ihrem Bruder zu erwischen.
"Nein er hat wohl nur seine Tage.", murmelt Manuel vor sich her und steht aus, "Lust zu tanzen?"
Manuel reicht ihr seine Hand her und schüchtern lächelt Layla. "Klar wieso nicht."


Die Party ging bis um 11 Uhr und müde wollen sich alle in ihr Zimmer begeben.
Nur die Bussmann Familie musste zurück in ihr Hotel gehen.
Karla verabschiedet sich gerade von Coco und Marie Louise: "Ich werd euch vermissen!"
"Wir dich doch auch Karla. Mit brauende Haaren." neckt Coco ihre Freundin.
"Gehen wir jetzt zurück ins Hotel?" fragt Alex, der neue Freund von Mia, seine Freundin.
Mia nickt und blickt sich bei den Schülern um. Sie suchte wohl jemand bestimmtes...
"Dann können wir los? Ich bin total müde..." stöhnt Max gähnend. "Klar Mäxchen gehen wir." lächelt Karla und nimmt Freddys Hand.
Zusammen schreiten sie alle zur Ausgangstüre, als Mia etwas in den Sinn kommt: "Oh ich hab doch glatt meine Jacke vergessen... aber geht schon mal vor. Ich komm dann nach."
"Wir können schon warten." meint Karla skeptisch.
Nur zu gut kennt sie ihre Schwester. Was hatte sie vor?
"Geht nur. Ich weiss wo das Hotel ist. Bin ja kein Kind mehr." erinnert Mia ihre Schwester.
Alex nickt und meint nett: "Genau, Mia will wohl noch kurz Abschied nehmen von Schloss Einstein."
Dankbar lächelt Mia zu ihm auf und so gibt sich Karla geschlagen. "Na gut..."
Somit gehen sie und lassen Mia alleine.
Mia läuft zum Saal zurück wo die Party statt gefunden hatte und sichtet ihre Jacke auf der Couch liegen. Sie läuft zu ihr und nimmt sie in ihre Hände.
Seufzend lässt sie sich auf die Couchfallen und blickt sich rum.
Schon wieder ist es vorbei...
Der Abend war wie im Fluge vergangen und dabei hatte sie gar keine Gelegenheit mit Mounir zu reden.
Na ja... eine hatte sie, aber da ist Alex gekommen.
Natürlich musste sie ihren Freund nichts anmerken lassen und hatte Mounir links liegen gelassen.
Aber auf der Party war er nirgends gewesen.
Mia seufzt und denkt nach. Vielleicht ist er ja in seinem Zimmer?
Soll sie ihm wirklich hinterher rennen?
Etwas anderes bleibt ihr ja nicht...

Mit leisen Schritten geht Mia auf Mounirs Zimmertüre zu.
Ihr Herz klopfte wie wild, doch sie versucht es zu unterdrücken.
Schliesslich gelangt sie an seine Türe und klopft leise.
Hoffentlich war er noch nicht eingeschlafen...
Schliesslich macht Phillip die Türe auf: "Ja?"
Gähnend kratzt er sich an seinen blonden Haaren und stellt erstaunt fest dass Mia vor seiner Türe steht. "Mia? Was verschafft mir die Ehre?"
Mia stöhnt aus und späht ins Zimmer ein: "Ist Mounir da?"
"Nein... er ist noch nicht gekommen... obwohl er schon lange hier sein sollte. Vielleicht ist er ja bei Emma." schmunzelt Phillip mit Hintergedanken.
"Emma?"
"Ja... Emma ist heimlich in ihn verliebt." zwinkert Phillip ihr zu.
Das ist wohl ein Geheimnis.
"Eh... ok.. danke jedenfalls."
Phillip schliesst die Türe und geht müde zurück in sein Bett.
Mia seufzt und muss sich eingestehen, dass dies alles wohl eine dumme Idee gewesen war.
Mounir hatte sein Leben weiter gelebt und Mia hatte ihm ja vorhin auch nichts anderes gezeigt, dass sie jetzt einen neuen Freund hat.
Wieso durfte also er nicht auch jemand haben?
Mia beschliesst das letzte Mal Schloss Einstein zu besichtigen und nachher zurück zu ihrer Familie zu gehen.


Mounir boxt mit aller Wucht in den Box-Sack rein.
Enttäuschung. Wut. Ein gebrochenes Herz.
Dies alles schwirrte ihm durch den Kopf.
Schweissperlen hatten sich schon längstens auf seiner Stirn gebildet.
Er hatte keine Ahnung was für Zeit war, aber das ist ihm egal. Bis zur Erschöpfung wird er hier weitermachen.
Er will das vergessen.
"Das ist Alex, mein Freund." hallt es in seinem Kopf immer und immer wieder.
So schnell wurde er ersetzt!
"Nicht mit mir! Ich bin Mounir Farsad!" pustet Mounir gekränkt heraus und lässt den Box-Sack einige Drehungen machen.


Mia war nun in jedem Winkel des Schloss Einsteins, ausser der Turnhalle.
"Noch diese und dann geh ich nach Hause." denkt sie sich und öffnet die schwere Türe.
Der Geruch nach alten Sportsocken kommt ihr in die Nase und lässt Mia schmunzeln.
Wie viele Sportstunden hatte sie hier verbracht.
Aber viel Schweiss war nie geflossen.
Ausser damals im Boxunterricht.
Dort wo sie Mounir von seiner anderen Seite kennengelernt hatte.
Mia schluckt und erinnert sich nur zu gut an ihre erste Boxstunde. Mounir hatte mit ihr ein gewärmt und zum Sportlehrer verächtlich gesagt, dass Frauen nicht fürs Boxen geeignet seien. Aber Mia hatte ihm das Gegenteil bewiesen und ihn zu Boden geschlagen.
Mia schmunzelt, als sie Mounirs verdutztes Gesicht im geistigen Auge wiedersieht.
Plötzlich hört Mia dumpfe Schläge. Was war das?
Mit leisen Schritten nähert sie sich dem Geräusch und versteckt sich hinter einer Säule.
Mia blickt hervor und kann Mounir beim Training sehen.
Er war mit Schweissperlen beschmückt und schlägt mit letzter Kraft auf den Box-Sack.
"Was macht er hier so spät?" denkt sich Mia und ist irgendwie erleichtert, dass er nicht bei dieser Emma ist.
Mounir schlägt den letzten Schlag und muss schliesslich ausser Puste aufhören.
Er umschlingt den Box-Sack mit seinen Armen und hat Tränen in den Augen.
Er ist fertig.
Mit allem!
Interessiert sieht Mia wie er seine Boxhandschuhe auszieht und diese verächtlich zu Boden wirft. Seine Muskeln waren nicht mehr gewachsen, was darauf hinwies, dass er das Doping Zeug nicht mehr nahm. Seine Haare klebten an seiner Stirn fest.
Ihr Herz beginnt leichte Hüpfsprünge zu machen. Er war so atemberaubend!
Bei Alex kann sie das niemals sagen...
Mia stellt entsetzt fest was hier gerade passierte. Alex wurde mit Mounir verglichen!
Das darf nicht passieren... Aber genau das war's doch!
Sie hatte sich insgeheim gefreut Mounir wieder zu sehn und mit ihm zu reden.
Nur deswegen hatte sie ihre Jacke auf der Couch >vergessen<.
"Ich muss gehn...." denkt Mia entschlossen und dreht sich sofort um. Sie läuft direkt in die Sportbänke rein und somit plumpsen alle zu Boden.
Es hämmert in der leeren Halle und lässt Mounir entsetzt aufstehen.
"Hallo?" fragt er heiser.
Mia schluckt und versucht leise die Bänke aufzustellen.
Doch Mounir kommt schon auf sie zu und bleibt entsetzt stehen: "Mia?"
"Ich wollte dich nicht stören..." murmelt Mia leise und sieht wie Mounir ihr hilft beim Hochstellen der Bänke.
"Was machst du hier?" fragt er als sie zusammen die Letzte aufstellen.
Dabei streifen sich ihre Hände und nervös zieht Mia ihre Hand weg: "Ich... wollte noch die Schule das letzte Mal ansehen."
Mounir nickt und blickt sich um: "Und wo sind die Anderen?"
"Im Hotel..." murmelt Mia kaum hörbar.
Wie peinlich!
Was denkt er sich wohl?
"Und du bist ganz alleine hier?"
Mia nickt und blickt mit rotem Kopf zu Boden.
Mounir lächelt und holt sich aus der Tasche ein Handtuch.
Sie sieht ihm zu wie er sich den Schweiss mit dem Handtuch wegwischt und kurze Blicke ihr zuwirft.
Mia geht auf ihn zu und nimmt die Boxhandschuhe, die er vorhin so achtlos zu Boden geworfen hatte. "Du trainierst immer noch?"
"Na klar... so bleib ich fit." schmunzelt Mounir und lässt seine Armmuskeln anspannen.
Mia lacht und verdreht nur die Augen.
Sie reicht ihm seine Handschuhe und er verstaut sie ihn seine Tasche.
"Mia?"
"Ja?"
"Wo ist den dein Hotel?" fragt Mounir schüchtern.
"Am anderen Ende von Erfurt. Es war das billigste." versucht Mia ihre Hotelwahl zu rechtfertigen.
"Und du willst alleine um diese Zeit dorthin gehn?"
Mia nickt und sieht ein verschmitzes Lächeln auf Mounirs Lippen: "Darf ich dich dorthin begleiten?"
"Aber hast du morgen nicht Schule?"
"Ach das ist nur Mathe." meint Mounir verächtlich.
Das ist nicht gerade sein Lieblingsfach.
Mia denkt nach und sieht in Mounirs Schokoladenbraune Augen.
Wie gerne würde sie ja sagen. Aber darf sie das?
"Ich kann aus deinen Augen lesen, dass du gerne ja sagen würdest." flüstert Mounir leise.
Sie schmunzelt und nickt schliesslich: "Wieso nicht."
Mounir beginnt zu strahlen und greift zu seiner Tasche: "Ich bring die nur kurz in mein Zimmer und dann können wir gehn."
Review schreiben