Let there be justice, though the world perish

GeschichteDrama, Romanze / P16
Constance Raveau Doug Galahad Loretta Christiano Amodio Marco Adriano
15.09.2015
25.10.2015
6
8429
4
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Prolog

Sie nieste leise und rieb sich mürrisch unter der Nase. Wer sich wohl an sie erinnerte, dass sie so stark niesen musste? Sie wusste es nicht und hatte auch eine geringe Interesse es raus zu finden. Ihre Augen wanderten über den Bildschirm des Computers zum Fenster. Der Himmel war in einem klaren unschuldigen Blau – fehlte nur noch, dass friedlich irgendwo die Vögel zwitscherten.

Wieder seufzte die Frau und sah auf ihre geschriebene Seite. Das neue Projekt, was sie in den nächsten drei Monaten aufstellen solltest, blieb genau so, wie sie es bei dem Bekommen der Aufgabe hattest: leer.

Samantha würde am liebsten den Frust aus ihr raus schreien. Noch nie hatte sie in ihrem Leben ein düsteren Krimi oder gar Thriller geschrieben, der mit einer Romanze sich verbinden sollte! Ihre Bücher waren entweder Jugendbücher, die die Wichtigkeit von Freundschaft, Ehrlichkeit und anderen Tugenden vorstellten und eine kleine Liebesgeschichte hatten.

Doch wie sollte man solche düstere Themen mit der Liebe verbinden ohne, dass am Ende etwas kitschiges wurde? Das erschien der rothaarigen Frau einfach unmöglich, doch sie brauchte das Geld. Wie sollte sie ohne es die Miete bezahlen? Wie das Essen? Sie hatte oft an einen Mini-Job gedacht, das Problem war aber, dass in ihrer Umgebung es nichts gab. Vor einigen Jahren hatte sie bei einer älteren Dame in ihrem Blumenladen ausgeholfen, doch nach deren Tod ist das Geschäft geschlossen worden.

Missmutig zog sich die Frau eine Packung Zigaretten und ihr Feuerzeug aus. Ihre Laune war an einem Tiefpunkt angekommen, sie brauchte ihre Beruhigung. Jetzt sofort!

Es war ein erleichterndes Gefühl, als sie an ihrer Zigarette einen Zug nahm, sie fühlte sich schon direkt beruhigter. Wie schwer kann es sein, einen Krimi in Ergastulum zu schreiben?! Wenn hier angeblich Tag für Tag Menschen oder diese Twilights in den Gassen sterben. Wohnt sie falsch oder-

P E N G !

Erschrocken lief sie zum Fenster und sah hinunter. Woher kamen die Schüsse? Sie drückte ihre Zigarette in dem Aschenbecher raus und zog sich sofort ihre Jacke an. Der Schuss war laut, es musste also in der Nähe sein. Das war ihre Chance! Sie witterte eine Inspiration für ihren Roman. Schnell nahm sie einen kleinen Notizblock – einen Stift hatte sie in ihrem Dutt drin.

Ihre Gedanken kreisten nur um eine mögliche Chance, endlich etwas auf Papier zu bringen. Die Tatsache, dass dort unten sich bewaffnete Kerle befanden, die bestimmt nicht zimperlich mit Frauen wie ihr umgehen würden, blendete sie völlig aus. So dringend brauchte sie eine Story, dass sich Samantha Bolton in Gefahr brachte, einfach nur um ihr Geld zu verdienen.




Und das ist mein erster Versuch zu dem Fandom Gangsta, dass mich seid einigen Monaten regelrecht mitreißt - auf Tumblr erstmal viele Blog am Folgen xD

Da ich schon gesehen habe, dass zwei weitere FF es zu diesem Fandom schon gibt, wo es ebenfalls OC-Love gibt, dachte ich mir, warum auch nicht ein drittes machen mit einem noch anderen Charakter? Galahad verdient Liebe, gib ihm Liebe!

Diese FF ist an ALLE gedacht - nicht nur an die, die den Anime/Manga kennen. Ich werde extra darauf achten, dass Leute, die kein Vorwissen haben, hier reinschnuppern können.

Ich hoffe euch hat der Kapitel bzw der Prolog einigermaßen gefallen. Bin auf der Suche nach einem Beta-Leser, wäre frohl, wenn sich irgendjemand meldet ^-^

Man liest sich hoffentlich noch

LG
Haru
Review schreiben