Wasser - Die 251. Hungerspiele

von Lucia2002
MitmachgeschichteDrama, Sci-Fi / P16
06.09.2015
30.07.2017
5
11206
3
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Prolog

Es war ein kühler Morgen. Ein paar vereinzelte Schneeflocken wirbelten über den großen Platz vor dem Präsidentenpalast und fielen langsam auf das Pflaster, wo sie schmolzen und eins wurden mit den zahlreichen Pfützen. Die Bewohner des Kapitols, die sich voll bepackt mit Einkaufstaschen durch die Menge schlängelten, beachteten den eintretenden Winter und die allgemeine Aufregung gar nicht. Jedenfalls die meisten. Manche aber waren stehen geblieben und beobachteten das Geschehen auf den riesigen Leinwänden, über die die Präsidentin am laufenden Band klagte. Dort lief inzwischen die 7. Wiederholung der Rede zu den nächstjährigen Hungerspielen. Immer wieder flimmerte das Gesicht der jungen Präsidentin über die Leinwände und ihre schrille Stimme trällerte über den Platz und verlor sich im Geraune der Menge.
Währenddessen saß der neue oberste Spielemacher Melory, der von allen wegen seines neuen Jobs nur bemitleidet wurde, nur ein paar hundert Meter von dem Treiben entfernt in seinem Büro. Erschöpft sah er in die fast leere Tasse Kaffee in seiner Hand, die wohl nicht mehr lange reichen würde. Er seufzte als er an die Stapel von Papieren im Nebenzimmer dachte. Zwar fand er den Ansatz der jungen Präsidentin, den Kapitolbewohnern das Einreichen von Verbesserungsvorschlägen zu gestatten, durchaus lobenswert. Allerdings hatte diese Geschichte den Haken, dass sie die Aufgabe, diese dann zu beantworten, ihm aufgebrummt hatte. Als hätte Melory nichts Wichtigeres zu tun. So allerdings musste er die Planung der Arena dieses Jahr komplett der Präsidentin überlassen, was wahrscheinlich, so vermutete es Melory zumindest, auch ihr Ziel gewesen war. Das Einzige, was er aufgeschnappt hatte war, dass für den Bau der Arena Unmengen von Sand gebraucht worden waren. Also Wüste. Melory hasste Wüsten. Sie waren beim Publikum nie besonders beliebt, da die Tribute es in ihnen nie länger als eine Woche durchhielten. Hoffentlich würde das seinem Ruf nicht schaden, schließlich waren es seine ersten Spiele, nachdem man seinen Vorgänger letztes Jahr ‚gefeuert‘ hatte. Grund? Unfähigkeit. Der Mann hatte es doch glatt geschafft, alle Systeme lahmzulegen und das noch während einem der wichtigsten Momente in der Arena! Melory konnte über dieses absurde Ereignis immer noch nur den Kopf schütteln. Ihm würde das sicherlich nicht passieren. Er klingelte nach einem Avox und schickte ihn in die Küche, Kaffee holen. Er stellte sich auf hohen Besuch ein, da musste er schließlich bei klarem Verstand sein. Nach 27 weiteren bearbeiteten und kategorisch abgelehnten Vorschlägen kam der Avox mit der Präsidentin im Schlepptau zurück. Melory runzelte die Stirn. „Wo ist mein Kaffee?“, fragte er verwundert den Avox. Die Präsidentin setzte sich unaufgefordert dem obersten Spielmacher gegenüber. „Den habe ich in die Küche zurückgehen lassen. Melory, ihr Kaffeekonsum ist in letzter Zeit stark angestiegen. Ich will das sie auch ohne Koffein wach sind.“ Die Präsidentin stellte ihre Lederhandtasche unter den Schreibtisch und betrachtete den diesjährigen obersten Spielemacher eingehend. Dieser war zwar stinkwütend auf die Präsidentin, zeigte dies aber nicht. „Na schön.“, er zog eine Mappe voller Unterlagen aus der obersten Schreibtischschublade und schob sie über den Tisch. „Hier stehen die erwarteten Prognosen und der ganze finanzielle Krimskrams drinnen. Ganz hinten finden sie die aktuellen Einwohnerzahlen der Distrikte.“ Melory räusperte sich. „Jetzt würde ich aber schon gerne wissen wofür sie den ganzen Sand brauchen. Oder darf ich das etwa nicht wissen?“ Melory tat einen auf betrübt, aber in Wirklichkeit war er einfach nur sehr, sehr wütend auf Präsidentin Summer. Sie lächelte ihn an. „Wissen sie eigentlich das sie mich immer wieder an die ganzen Plagegeister von Distrikten erinnern? Allerdings benehmen die sich, in vieler Hinsicht, erwachsener als Sie, Melory.“ Der oberste Spielemacher schloss die Augen und zwang sich, ruhig zu atmen. „Was ist jetzt das Thema, Summer?“ Präsidentin Summer zog einen eingeschweißten Plan aus ihrer Handtasche. „Hier“, sie schob den Plan zu ihm hinüber. Melory entging nicht. wie sie ihn dabei mit ihren Augen fest im Blick behielt. Was erwartete sie denn von ihm?! Das er beim Anblick des Plans aus dem Fenster springen würde oder was? Er nahm die notdürftige Skizze genau unter die Lupe. Es sah nicht aus wie eine Arena. Auch als er die Anmerkungen in den Ecken las, erschloss sich der tiefere Sinn dieses Kastens für ihn nicht. „Was soll das sein?“, er wusste, dass er mit dieser Frage, nicht nur die zeichnerischen Fähigkeiten der Präsidentin in Frage stellte und somit, wohl nicht nur seinen Job riskierte, sondern auch seinen Kopf, aber die Neugier war zu groß. „Die Arena,“, Präsidentin Summer lächelte amüsiert, „basiert auf einem Satz den vor ein paar Jahren ein ehemaliger Tribut während eines Interviews von sich gab. ‚Wir stehen uns alle mit unserem hartnäckigen Willen selbst im Weg.‘“ Präsidentin Summer blickte Melory abwartend an. „Erinnern sie sich?“ Melory schüttelte zaghaft den Kopf und hoffte inständig diesen Satz nicht zwingend kennen zu müssen. „Ich bin wirklich enttäuscht von ihnen. Der Satz stammt vom Sieger der 247. Hungerspiele.“ Präsidentin Summer zeigte auf den Plan. „Aber zurück dazu.“

Drei Minuten später verließ die Präsidentin Melorys Büro und ließ den immer noch total geschockten obersten Spielemacher alleine in seinen Papierbergen zurück. Er musste sich eingestehen, dass die Präsidentin ihn wirklich überzeugt hatte. Dieses Jahr würde die Arena sowohl günstig, sowie auch spektakulär werden. Er betrachtete die leere Kaffeetasse auf seinem Schreibtisch und lehnte sich zurück. Als er einen Blick auf sein Handy warf glaubte er erst aufgrund des Koffeinentzuges zu halluzinieren. Doch die Nachricht war echt. ‚Die Sache mit den Verbesserungsvorschlägen war übrigens nur inszeniert,  sie können aufhören sie zu beantworten. mfg Summer‘ Melory musste unwirklich schmunzeln. Das konnte noch was werden.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erstmal Hallo an alle die sich hierhin verirrt haben! :D
Ich hoffe das sich viele Leute dafür begeistern können einen oder auch mehr Tribute für meine zweite MMFF zu erstellen. Es werden ‚normale‘ Hungerspiele ;)


-Regeln-
-Es gibt 24 Tribute | jeder Tribut ist zwischen 12-18 Jahre alt  
-Karrieros kommen hauptsächlich aus den Distrikten 1, 2 und 4, ich toleriere allerdings auch solche aus den Distrikten 3 & 9, da es sich in den letzten Hungerspielen so ergeben hat ^^
-Eine Reservierung NUR per Mail machen, ansonsten wird sie nicht gewertet.
-Eine Reservierung gilt 7 Tage, dann wird sie gelöscht.
-Das Übliche halt, das heißt bitte kreative Namen, keine 0815 Tribute etc. (Ich nehme solche Tribute trotzdem an, sie enden dann halt als Kanonenfutter)
-Habt Spaß und seid kreativ!
-Ich bitte euch darum, beim Ausfüllen der Steckbriefe die deutsche Rechtschreibung zu beachten. Gleiches gilt auch für Grammatik! ;)
-Wenn ich an den Eigenschaften eines Charakters etwas ändere oder etwas dazudichte, dann reißt mir bitte nicht den Kopf ab! Manchmal ist es nötig um Tribute in die Story einzugliedern.
-Ich werde nicht immer losen, im "Finale" jedoch auf jeden Fall, denn da will ich mir im Nachhinein nichts vorwerfen wollen :P Ansonsten einfach je nach dem, wie es sich entwickelt :)
-Ich schreibe die Ernten nach und nach, bevorzugt nach Distriktreihenfolge :)
-Neue Kapitel folgen unregelmäßig ...


Steckbrief
(Klammern bitte lesen und dann löschen!)
Username:

Allgemeines
Vorname:
Spitzname:
Nachname:
Alter(12-18 Jahre):
Distrikt:
Status: [] arm | [] mittelmäßig | [] reich
Geschlecht: [] Mädchen | [] Junge

Aussehen
(Ausführliche!) Beschreibung oder einen Link:
Augenfarbe:
Haarfarbe/ Lieblingsfrisur:
Größe:
Sonstiges (Narben etc.):

Charakter
Stichpunkte zum Charakter (10 Wörter, z. B. freundlich, mürrisch usw.):
Ängste:
Angewohnheiten:
Schwächen:
Stärken:
Hobbys:
Mag:
Hasst:
Sonstiges:


Familie
Mutter (Vorname, Beruf, Verhältnis zum Tribut):
Vater (Vorname, Beruf, Verhältnis zum Tribut):
Geschwister (Vorname, Alter, Verhältnis zum Tribut):
Sonstige wichtige Verwandte (Vorname, Beruf, Verhältnis zum Tribut):
Besonderheiten der Familie (wenn vorhanden):

Leben

Allgemein (Wie und wo lebt sie/er? Was ist ihre/seine Vorgeschichte?):

Freunde (Name, Alter, Verhältnis zum Tribut):

Feinde (falls vorhanden):

Was hält der Tribut von seinem Distrikt?:

Einstellung gegenüber dem Kapitol:


Die Ernte
Outfit (kurze Beschreibung):
Freiwillig und wenn ja, warum?:
Wenn nein, wie war das Verhalten/Gedanken des Tributs als er gezogen wurde?:
Anzahl der Lose (mit Tesserasteinen!):

Verhalten bei...
der Eröffnungsfeier:
den Interviews:
dem Training:
beim Füllhorn:
ihrem/seinem (eventuellem) Sieg:

Das Einzeltraining
Verhalten:
Das führt der Tribut vor:
Soviel Punkte erhofft sich der Tribut:

Strategie
Verbündete? (Wenn ja wie/wer sollten diese sein?):
Strategie:
Bevorzugte Waffen:
Kann dein Tribut schwimmen? Wenn ja, wieso kann er das? (Ist NICHT selbstverständlich, Ausnahme: Distrikt 4!):

Sonstiges
(Wenn du noch etwas ergänzen möchtest oder irgendwelche Wünsche bzgl. der Geschichte hast, kannst du es hierhin schreiben):
Review schreiben