Masterpiece

GeschichteDrama / P16
Marie Schrader Skyler White Walter White Walter White jr / Flynn
01.09.2015
14.02.2019
10
9.904
1
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
01.09.2015 784
 
´Sie sagen du stirbst zweimal. Zuerst wenn du aufhörst zu atmen und ein weiteres mal, etwas später, wenn jemand zum letzten Mal deinen Namen ausspricht...`

Holly band sich ihre langen blonden Haare zu einem lockeren Zopf zusammen, nur um wiederholt festzustellen, dass es ihr nicht gefiel. Als sich die Befürchtung bestätigte, stöhnte sie resigniert über ihren eindeutigen Bad Hair Day auf. Sie zog das Zopf Band aus ihren Haaren und ließ diese offen. Im Standspiegel betrachtete sie ihr Gesamtbild, legte die Stirn in Falten.
„Vielleicht sollte ich mir die Haare ein wenig schneiden lassen.“, sie machte eine kurze Pause, nahm ihre Haarspitzen zwischen die Finger, hob jene nach oben auf die Höhe ihres Kinns.
„Was meinst du, Sammy?“, Holly hatte sich zu ihrem Yorkshire Terrier umgedreht, der auf dem Bett lag und sie beobachtete.
Er bellte zweimal laut, wie um sein Frauchen in der Idee zu bekräftigen einen neuen Haarschnitt zu wagen. Holly lächelte und streichelte ihrem kleinen Freund über den Kopf.
„Holly?! Du kommst zu spät!“
Das junge Mädchen verdrehte die Augen, schnappte sich ihre Tasche von der Lehne ihres Stuhles.
„Na, komm.“, Holly klopfte sich mit der flachen Hand auf den Schenkel und Sammy folgte ihr augenblicklich aus dem Zimmer.

„Sie kommt schon wieder zu spät.“, murmelte Skyler vor sich hin.
Flynn saß ihr gegenüber an der Küchenzeile und aß das Frühstück, dass ihm seine Mutter zur Feier des Tages angerichtet hatte.
Skyler wollte sich vor ihren beiden Kindern und ihrem neuen Mann nichts anmerken lassen, doch sie vermisste die gemeinsame Zeit mit Flynn. Sie hatte lange gebraucht, um akzeptieren zu können, dass ihr Sohn auszog, auf´s College ging und fortan sein eigenes Leben führen würde. Bald würde sie auf die gleiche Weise auch Holly verlieren, was das Herz der Mutter immer wieder zum Schmerzen brachte.
Ihr Mann Thomas war eine große Stütze gewesen, als Flynn begann auf eigenen Beinen zu stehen und sie konnte sich darauf verlassen, dass Thomas erneut für sie da sein würde wenn Holly bereit war zu gehen.
„Hat Holly sich schon ein College ausgesucht?“
Skyler sah ihren Sohn mahnend an: „Habe ich dir nicht beigebracht, dass man mit vollem Mund nicht spricht?“
Flynn grinste frech, schluckte das viel zu trockene Rührei herunter bevor er weitersprach: „Was ist mit ihrem Geburtstag? Hast du sie gefragt wie sie den feiern möchte?“
Skyler sah ihn an: „Sie wird 18, was denkst du wie sie den feiern möchte?“
Flynn´s Grinsen wurde breiter: „Nicht mit uns?“
„Nicht mit uns.“
Holly hatte die letzten Treppenstufen genommen und mischte sich in das Gespräch ein: „Ihr seid ja auch die uncoolsten Leute die ich kenne!“
„Guten Morgen, Schwesterherz. Ich wünsche dir einen schönen Schultag!“, warf ihr Flynn mit überzogener Freundlichkeit entgegen.
„Ja, ja, gut wird der Schultag erst wenn er vorbei ist!“, sagte Holly, griff sich eine der Waffeln, die ihre Mutter sorgfältig aufeinander gestapelt hatte und begab sich eilig in Richtung Haustür.
„Ich muss los!“, rief sie über ihre Schulter und stopfte sich die süße Waffel in den Mund.
„Thomas holt dich von der Schule ab!“, Skyler war sich nicht sicher ob ihre Tochter diese Information noch gehört hatte und runzelte die Stirn.
„Ihr habt doch bald Hochzeitstag, oder?“
Skyler lächelte; ein warmes Lächeln, dass Flynn leider fiel zu selten sah.
Er war froh, dass sie zumindest äußerlich, über diese schreckliche Vergangenheit hinweg gekommen war.
Als Skyler damals mit ihm und Holly nach Santa Fe gezogen war, hatten sie die Möglichkeit ganz von vorn zu beginnen. Sie würden ihn weit, weit hinter sich lassen und hatten sich geschworen nie wieder ein Wort über ihn zu verlieren. Sie wollten beide Holly davor beschützen, vor all dem, was Mann und Vater, Walter White der Familie angetan hatte, sie löschten jegliche Erinnerungen an ihn aus.
Für Skyler war es ein unerträglicher Gedanke, dass Holly jemals erfahren würde wer ihr Vater war und wozu er fähig gewesen war. Flynn, Skyler und Marie einigten sich darauf niemals ein Wort darüber zu verlieren, um Holly vor der grausamen Wahrheit zu beschützen. Es war nicht einfach gewesen, es war noch immer nicht einfach, doch es war knapp 17 Jahre her und Heisenberg war aus Medien und den Gesprächsthemen der Menschen verschwunden.
Als Thomas, fünf Jahre nach Walter´s Tod in das Leben der Drei trat ließ nicht nur Skyler ihn in ihr Herz sondern auch die beiden Kinder. Eine fehlende Vaterfigur wurde von Thomas perfekt erfüllt und so stellte Holly auch nicht viele Fragen über ihren leiblichen Vater, der laut der Familie an Krebs gestorben war. Ihre Familie hatte dafür gesorgt, dass sie ihn vergessen hatte.
Jedoch unterschätzen Skyler, Flynn und Marie die junge Holly bei weitem.
Das Schicksal würde seinen Lauf nehmen und einen Abgrund aufreißen, mit ungeahnten Folgen..
Review schreiben