From me to you

von Munfeisu
GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Alex Benedetto Daniel Monroe Doug Nicolas Brown Nina Worick Arcangelo
31.08.2015
31.03.2017
3
6811
2
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
GANGSTA.

~

From me to you




Prolog



Regen.

Jedes Mal wenn sie den Regen sah, musste sie an diesen Mann denken und an das was er ihr damals versprochen hatte, während sie sich, nass vom Regen, gegenüber gestanden hatten. Als sie aber daran denken musste, kam ein abfälliges Lächeln auf ihr Gesicht, da sie auch ganz genau wusste, was es mit dem Blondhaarigen auf sich hatte.
Manchmal hatte sie es bereut, dass sie sich auf ihn eingelassen hatte und das tat sie selbst manchmal heute noch, aber dann gab es auch Momente an denen sie einfach froh war, dass er in den schweren Stunden an ihrer Seite gewesen war. Ihre Hand gehalten hatte. Das war es, was sie manchmal gebraucht hatte… nur war sie sich jetzt nicht mehr sicher, ob sie ihn immer noch brauchen würde.

Der Regen prasselte weiter auf sie hinab. Lies sie weiterhin an Sachen zurück denken, an die sie im Moment lieber nicht denken wollte.

Ihre gemeinsame Zeit war für sie entspannend gewesen und sie konnte all ihre längst verschwommenen Erinnerungen nun endlich vergessen und in eine bessere Zukunft schauen. Es klang ironisch, wenn sie so recht darüber nachdachte, da eine bessere Zukunft in Ergastulum beinahe unmöglich  war. Trotzdem hatte sie gerne über ein ‚Was-wäre-wenn‘ nachgedacht und es hatte gar nicht mal so schlecht ausgesehen. Dann hatte sie aber wieder ihre Augen geöffnet und den Tatsachen ins Auge sehen müssen, dass es Dinge gab die man nicht hätte ändern können.
Doch er hatte er diese Lichtblicke gegeben und sie daran glauben lassen, dass es eines Tages vielleicht an der Zeit wäre, dass sich dieses ‚Was-wäre-wenn‘ erfüllen könnte. Dies passierte aber auch nur, wenn sie bei ihm war, wenn sie seine Nähe wenigstens für einen Augenblick spüren konnte.

Der Regen wurde immer stärker und nach einer ganzen Weile des stummen Dastehens setzte sie sich in Bewegung und wurde mit jedem Schritt den sie machte immer schneller. Sie schaute sich nicht einmal, während sie sich ihren Weg durch den Regen bahnte, dafür hatte sie in diesem Moment zu viele Befürchtungen, dass sie von Jemanden entdeckt würden könnte, der sie kannte und das wollte sie unter allen Umständen vermeiden.

Aber wieso hatte es auch dazu kommen müssen, dass sie jetzt auf einmal so durch den Regen rennen musste?

Die Antwort auf diese Frage, war ebenso einfach, wie auch simpel gewesen, da es nur an diesem einen Mann gelegen haben könnte, der einzig und allein jedes Mal so ein Chaos in ihre Gefühlswelt auslösen konnte und an den Worten die er ihr gesagt hatte.

„Ami-chan… wir sollten es besser auf sich beruhen lassen.“

Mit diesen Worten hatte er sich von ihr verabschiedet, ehe er gegangen war und sie so stehen gelassen hatte. Einige Sachen hatte sie ihm hinterher gebrüllt. Aber vergebens.

Nach einer Weile kam sie zum Stehen, da sie außer Atem war und nicht mehr wusste, wohin sie noch rennen konnte. Aber was hatte es denn auch für einen Sinn, wenn der einzige Funken Hoffnung in diesem versuchten Nest an Gangstern, Prostituierten und auch anderen Wesen nun auch verschwunden war?

Sie ging in die Knie, brach beinahe zusammen, wobei ihr die Tränen unaufhörlich über die Wangen liefen.


Prolog Ende



---



Und da lade ich erneut eine FF hoch, ohne überhaupt an meinen anderen weitergeschrieben zu haben, aber ich werde in der nächsten Zeit wieder mein Bestes geben, damit es bei den anderen wieder ein wenig vorangeht, vor allem aber auch bei denen, die bisher nur ein Kapitel haben. q n q
Aber ich gebe zu, dass ich im Moment total im GANGSTA.-Fieber bin und deswegen nun auf diese hier schreibe. ♥
Ich hoffe einfach mal, dass sie einige von euch anspricht und nun auch weiterhin viel Spaß bei der FF. c: