Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Als sich ihre Augen trafen

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16
Jafar Kouen Ren OC (Own Character)
30.08.2015
19.08.2018
42
59.607
6
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
30.08.2015 1.391
 
„Was ist los, Yamraiha?“, sprintet der lilahaarige Herrscher von Sindria in den Raum. „Ich habe gerade zwei Präsenzen gespürt, die durch die Barriere gedrungen sind.“, berichtet die Blauhaarige. „Und weiter? Wir bekommen doch täglich Besucher hier her.“, zuckt Sharrkan mit den Schultern, wobei sie sich von ihm angegriffen fühlt. „Das ist mir bewusst, Idiot.“, schnaubt sie und funkelt ihn an. „Wie war das?!“, fährt nun auch der Weißhaarige hoch, doch bevor ihr Streit richtig los gehen kann geht Sinbad dazwischen. „Beruhigt euch, ihr zwei.“

„Was ist mit diesen Präsenzen?“, richtet sich der Berater des Königs an die Magierin. „Nun, sie sind an einem anderen Standort aufgetaucht als unsere Besucher. Deswegen bin ich auf sie aufmerksam geworden.“
„Haben sie die Barriere gewaltsam durchbrochen?“, richtet sich nun auch Sinbad an sie. „Nein, sie sind einfach so hindurch, als gäbe es keine.“, schüttelt sie mit dem Kopf und man kann ihr ihre Ratlosigkeit ansehen. „Dann lasst uns so schnell wie möglich aufbrechen. Vielleicht erwischen wir sie noch. Yamraiha, weißt du wie sie aussehen?“, will Ja'far sofort losziehen, doch ihm wird sofort der Wind aus den Segeln genommen.

„Nicht ganz.“, gibt die Magierin kleinlaut zu. „Was soll das heißen 'nicht ganz'?“, zieht der weißhaarige Schwertkämpfer eine Augenbraue hoch. „Ich konnte zwar zwei Präsenzen spüren, doch habe ich nur das Aussehen einer der Beiden erkennen können. Die Andere war verschwommen.“
„Dann sollten wir uns erst recht beeilen und dorthin!“, versucht Ja'far energisch seine Mitstreiter zu animieren. „Immer mit der Ruhe, mein Freund.“, legt der Lilahaarige seine Hand auf die Schulter des Kleineren und geht langsam an ihm vorbei.

„Aber Sin, was ist wenn es Feinde sind?“, wendet er sich seinem König und guten Freund zu. „Yamraiha, haben diese beiden Präsenzen versucht gewaltsam herein zukommen?“, richtet er sich erneut der Blauhaarigen zu. „Nein, sie sind einfach hindurch.“, bestätigt sie das vorhin gesagte. „Na also.“, lächelt er. „Und das ist alles?!“
„Und ob. Wenn diese Beiden uns feindlich gesinnt wären hätten sie versucht mit Gewalt die Barriere zu brechen. Außerdem wären sie nicht so weit von der Stadt angekommen sondern hätten sich auf eines der Schiffe geschmuggelt, damit man sie gar nicht erst bemerkt.“
„Und das reicht dir?!“
„Für's Erste schon. Sollten sie wirklich etwas vor haben kommen sie früher oder später sowieso hier an.“, zuckt er mit den Schultern und geht mit den restlichen Generälen aus dem Raum. „Yamraiha, wie sah die eine Präsenz aus, die du erkennen konntest?“, richtet sich Ja'far an die Magierin als sie an ihm vorbei gehen will, wodurch sie stehen bleibt.

„Nun...die Präsenz, die ich erkennen konnte sah aus...wie ein Tiger.“
„Ein Tiger?“
„Ja, obwohl es eher so groß wie ein Tiger war. Es war mehr eine große weiße Katze. Sie hatte einen großen schwarz-braunen Fleck auf dem Rücken und das Maul hatte ebenfalls so eine große Musterung. Wenn mich nicht alles täuscht hatte sie drei Schweife wie ein Fabelwesen, die ebenfalls ein paar schwarze und braune Flecken hatten und auch an den Pfoten waren welche.“, ruft sie sich das Aussehen des einen Eindringlings zurück ins Gedächtnis.
„Verstehe. Danke.“, stürmt er aus dem Raum, durch das Gebäude bis er an der großen Straße ankommt. Diese ist wie immer sehr belebt und zwischen den Händlern und ihren Ständen befinden sich einige Straßenkünstler, die die Aufmerksamkeit der Bürger auf sich ziehen.


„Ein weißer Tiger mit drei Schweifen und schwarz-braunen Flecken auf dem Rücken und Maul...“, murmelt er vor sich hin und mustert die Passanten, um das Zielobjekt zu finden, was sich trotz der  Menge leicht erkennen lassen sollte. Eigentlich erwartet er sogar eine Massenpanik, sollte diese riesige Katze wirklich hier auftauchen. „Guck mal Mama, ist die Katze nicht süß?“, hört er ein kleines Mädchen zu seiner Mutter rufen und sofort geht sein Blick zu der Richtung, aus der die Stimme kam.

„Die ist ja süß.“
„Ja, aber pass auf. Imana liebt es auf jemanden zu springen, wenn man sich hockt.“, erklingt eine Frauenstimme und als der Weißhaarige zu dem Mädchen aufschließt bleibt er schwer atmend stehen. Vor ihm hockt ein kleines blondes Mädchen und streichelt eine kleine weiße Katze. Auf ihrem Rücken hat sie einen großen schwarz-braunen Fleck und auch das Maul hat eine ähnliche Musterung, wie auch weitere Flecke am Schwanz und den Pfoten. Als der kleine Vierbeiner plötzlich auf die Schulter des Mädchen springt zückt der Weißhaarige schon seine Waffe, doch als er das Mädchen auflachen hört entspannt sich sein Körper wieder ein wenig.

„Was mache ich hier eigentlich? Ich bin schon so angespannt, dass ich eine kleine Katze angreifen würde.“, schüttelt er den Kopf und legt dabei seine Hand an seine Stirn. „Hahah...ihre Zunge ist ja ganz rau.“, lacht das Mädchen. „Ja, das ist so bei Katzen.“, schmunzelt die Frau und erst da sieht er zu der jungen Frau, die dem Mädchen gegenüber hockt.

Sie hat langes dunkelgrünes Haar und so dunkle Haut wie Sharrkan. Ihre blassgelben Augen beobachten das Mädchen, auf dessen Schulter immer noch der Vierbeiner sitzt. „Jetzt solltest du aber zurück zu deiner Mama, sonst verliert sie dich noch in der Menge.“, richtet sie sich an die Blonde und lächelt freundlich. „Mh.“, nickt sie der Grünhaarigen zu und als hätte die Katze sie verstanden, springt sie von dem Rücken des Mädchens herunter.

„Also dann, auf wiedersehen.“, verabschiedet sie sich von dem Mädchen und geht mit der Katze neben sich weiter. Ja'far, der immer noch der Frau hinterher sieht steht mitten in der Menge und scheint vergessen zu haben warum er noch einmal aus dem Palast geeilt ist. „Mama, Mama. Hast du das gesehen? Die Katze hatte die selben Augen wie die Frau.“ Als er das kleine Mädchen von vorhin vernimmz ruft er sich in die Gegenwart zurück.

Er schüttelte den Kopf, um von seinen Gedanken los zu kommen. Seufzten will er sich gerade umdrehen als der Vierbeiner auf eine Mauer springt, um auf Augenhöhe mit seiner Besitzerin zu sein. Da bemerkt er den Fleck auf dem Rücke der Katze und ruft sich die Beschreibung der blauhaarigen Magierin, was die Eindringlinge anging zurück.

Ohne groß darüber nachzudenken setzen sich seine Füße in Bewegung und er folgt den Beiden.

Wie bei einem Einkauf oder einem Spaziergang laufen sie gemütlich durch die Straße, wobei die Katze irgendwann auf die Schulter der Frau springt als die Mauer zu Ende ist. „Imana, wie oft habe ich dir schon gesagt, dass ich es nicht leiden kann wenn du auf meinen Rücken springst!“, schimpft die Grünhaarige mit dem Tier und setzt es auf den Boden ab, wobei ihr Blick nach hinten zu dem Weißhaarigen geht.

„Was hast du, Imana?“, richtet sich die junge Frau an ihre Begleiterin. Doch anstatt den Blick des Tieres zu folgen geht sie einfach weiter gerade aus. Als wäre der General gar nicht da.

Bei der nächsten Ecke biegen die Beiden ab und bevor die Unbekannte hinter der Hauswand verschwindet kann der Weißhaarige ein Lächeln auf ihren Lippen erkennen und zum ersten Mal, seit er sie gesehen hat treffen sich für einen kurzen Moment ihre Blicke. Diese blassgelben Seelenspiegel scheinen ihn zu verzaubern und ohne es zu bemerken bleibt er stehen. Doch als die Wand den Blickkontakt stört wacht er aus seiner Starre auf und eilt den Zwei hinterher. Aber...als er um die Ecke kam...war nur eine Sackgasse vor ihm. Von der jungen Frau und ihrer Katze keine Spur.


----------------------------------------------------

Hey :)

Allen, die mich noch nicht kennen möchte ich mich gern erst einmal vorstellen:


Mein Name ist Yuria, wobei ich hier als HostKnightFan bekannt bin^^
Ich habe schon ein paar Ffs geschrieben, wobei meine aktivste momentan meine Naruto FF ist. Vor einiger Zeit hatte ich Magi angefangen und eine Idee für eine Story bekommen, die ich nun gern veröffentlichen möchte, damit sie nicht auf meinem Handy/Laptop versauert :/

Ich hoffe das erste Kapitel hat euch gefallen und neugierig gemacht^^

Das Zweite werde ich vll nächste Woche schon veröffentlichen können, aber wann genau nun immer Kapitel kommen kann ich noch nicht versprechen, da ich auch noch andere Ffs nebenbei habe und diese auch nicht vernachlässigt werden sollen D:

Danke, dass ihr vorbei geguckt habt und vll sieht man sich ja mal wieder^^


Yuria

PS: Ich habe bei FB auch eine Seite, die ich zusammen mit Freunden betreibe.  Vll wollt ihr ja mal vorbei schauen?
https://www.facebook.com/FanfictionMyFanfantasy?fref=ts
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast