Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[When we met again]

Kurzbeschreibung
GeschichteÜbernatürlich, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Rei Ogami Sakura Sakurakouji Toki Fujiwara
27.08.2015
21.10.2015
2
1.104
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
27.08.2015 589
 
|Sakura|

'Ich hab ihn wirklich lange nicht mehr gesehen....', sagte ich zu Toki mit dem ich gerade von der Schule nach Hause ging.
'Vergiss ihn doch einfach....',meinte er grinsend und stellte sich vor mich. 'Du hast doch mich', sagte er mit einem breiten Grinsen während er mich zu sich zog. 'Toki...ich hab dir schon gesagt, dass du das lassen sollst...', sagte ich leicht verzweifelt, aber nicht böse. Schließlich hatte ich mich mittlerweile an Toki's Macken gewöhnt.
'Es ist aber so lustig dich zu ärgern!', lachte er und ging weiter. '....', dieser Typ machte mich immer wieder sprachlos. Andauernd macht sich dieser Trottel über mich lustig. Er kann nie ernst bleiben und ehrlich ist er erst recht nicht.
....zumindest nicht immer. Ich ging ihm hinterher und nach einigen Minuten waren wir auch schon vor meinem Haus. Bis auf das eine mal, wegen der Sache mit Hitomi, war er noch nie bei mir. Vielleicht sollte ich ihn mal einladen oder sowas.
'Okaaay...sieht aus als müssen wir uns jetzt verabschieden', sagte Toki als er sich gerade an die Mauer lehnte. 'Toki...warte...', stotterte ich vor mich hin. 'Mh? Du wirst ja ganz rot',grinste er als er mir näher kam und sich zu mir vorbeugte. Ich schaute weg. War ich wirklich rot geworden?
'Ich wollte nur fragen...ob du mich vielleicht mal besuchen willst....',murmelte ich. Ich dachte, ich bekomme gar keinen Satz zusammen. 'Soso. Du lädst mich also ein? Geb doch einfach zu dass du dich in mich verguckt hast', sagte er. Und zwar mit einem ziemlich provokanten Grinsen. 'Toki!',ich war kurz davor, ihm eine zu scheuern. Aber dieses Bedürfnis hab ich bei ihm öfter. Toki lachte wieder. 'Klar. Ich komm gerne mal vorbei',sagte er und verschwand lächelnd. Er lächelte eigentlich immer. '...Bis morgen, Toki', sagte ich noch kurz. Ich wusste dass er mich nicht hörte. Aber das war mir egal. Ich ging die Treppe nach oben und betrat dieses große Anwesen, das mein Zuhause war. 'Saaaakuraaaaa!♡'
Meine Mutter kam sofort zu mir und fiel mir um den Hals. 'Hey Mutter..ehm...',sagte ich ziemlich irritiert. Klar, sie war wie immer, aber sonst kam sie mir nie gleich an der Tür entgegen. 'Und jetzt sag schon...wer war der Junge?',fragte meine Mutter aufgeregt. Sie erinnerte mich an eine Teenagerin die gerade ihre beste Freundin mit einem Typen gesehen hat. 'Erinnerst du dich nicht mehr an Toki?', fragte ich nach. 'Achsooo! Ach Mensch, ich hab ihn lange nicht gesehen', sagte sie, lächelnd wie immer. In dem Punkt erinnerte sie mich irgendwie an Toki. 'Ehm....ja. Ich gehe jetzt in mein Zimmer', sagte ich und machte mich auf den Weg. 'Warte mal! Sag mal....', redete sie mir hinterher und ich blieb stehen. 'Was ist?', fragte ich. 'Ist er dein Freund?', fragte sie mit einer Art Grinsen, die ich noch nie bei ihr gesehen hatte. 'Was?! Nein!',rief ich und redete weiter. 'Wieso sollte so ein Idiot mein Freund sein?!', rief ich und rannte in mein Zimmer.
Wie könnte so ein Typ mein Freund sein? Aber ich glaube....ich hab überreagiert. Jetzt denkt sie doch erst recht, dass er mein Freund ist!
'.....'
Ich schüttelte den Kopf. Der ist sicher nicht mein Freund! Niemals!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast