Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Darksiders - The Fifth Horseman

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
Krieg OC (Own Character) Ruin Vulgrim
18.08.2015
27.07.2020
24
20.427
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
18.08.2015 519
 
Kleine Info: Dies ist meine erste längere Geschichte, bis auf den OC gehöhrt keiner dieser Charaktere mir. Ich würde mich sehr über Reviews freuen und bin gespannt auf eure Rückmeldungen.

Viel Spaß beim Lesen
Lady Carina
__________________________________________________________________________________________


Prologue
Es gibt kein Leben ohne Ordnung. Gut. Böse. Finsternis. Licht – es  muss Gleichgewicht im Universum herrschen.

Seit Anbeginn der Zeit befinden sich die Armeen von Himmel und Hölle in einem endlosen Krieg.
Von diesem Konflikt wurde der Feurige Rat angezogen, eine Entität, die durch uralte Gesetze gebunden war, Ordnung und Gleichgewicht zu erhalten.
Denn jede Macht, die nicht in Schach gehalten wurde ist eine Bedrohung für die Materie des Universums.

Mit der Zeit begannen Himmel und Hölle den Rat und seine Gesetze in Ehren zu halten.

Denn niemand konnte sich den schrecklichen Vollstreckern des Rates widersetzen.
Sie waren als furchterregende Bruderschaft mit dem Namen "Die vier Reiter" bekannt.

Aus den Tumulten erwuchsen die ersten Menschen.

Der Rat sagte vorher, dass sie schwache, aber gerissene Kreaturen seien, die einmal für das Gleichgewicht wichtig wären.

Und so ward das dritte Königreich benannt: das Reich der Menschheit.

Auf Befehl des Rates wurde ein Pakt zwischen Himmel und Hölle geschmiedet.
Dieser große Pakt wurde durch sieben Siegel verschlossen, die zur rechten Zeit gebrochen werden sollten.

Nämlich wenn das Reich der Menschheit bereit für den Endkrieg sei.

Eine Schlacht die das Gleichgewicht wiederherstellen und das Schicksal der drei Reiche bestimmen würde.

So lautete der Erlass des Feurigen Rates, einer uralten Institution – vom Schöpfer beauftragt, das Gewebe der Existenz selbst zu bewahren.

Doch das Gewebe wurde gebrochen.

Selbst jetzt schwebt die Erde im Ruin, den Dämonenfürsten anheimgefallen und der Zerstörer formt unter seinen Auserwählten ein neues Reich.

Man sagt der Reiter Krieg habe die Apokalypse ausgelöst ... er sei zur Erde geritten und habe die Menschheit verdammt.

Doch was ist mit den anderen Reitern, furchtlosen Durchsetzern des Willens des Rats. Was ist mit Wut, Streit ... und Tod?

Um diese Namen zu kennen, bedarf es erst eines anderen.

Die Nephilim – ein verfluchtes Bündnis aus Engeln und Dämonen.

Zahllose Reiche haben die Nephilim  dem Schwert ausgesetzt und zu Asche verbrannt.

Doch vier von ihnen wurden des Schlachtens müde und fürchteten, dass ihre Eroberung das Gleichgewicht gefährdet.

Und es wurde ein Pakt geschlossen: die Vier würden dem Rat dienen und dafür unvorstellbare Macht erhalten.

So entstanden die gefürchteten Reiter. Und ihre erste Aufgabe war, ihre eigenen Brüder aus der Schöpfung zu tilgen....

Die Nephilim auszulöschen...ihre Seelen zu vernichten!

Die Nephilim… sie haben die Menschheit ausgelöscht, sie wollten sich Eden nehmen und nun sind sie und die Menschen nicht mehr existent.

Selbst die Reiter konnten es nicht verhindern und mussten das Ende der Menschheit mit ansehen, bis auf eine Frau.

Eine uralte Legende besagt der Rat habe sich einst eines Menschenmädchens bemächtigt und ihr die Macht verliehen, die drei Reiche und das Gleichgewicht zu hüten und wiederherzustellen.

Doch die sieben Siegel, die sie verschließen sind selbst für den Rat zu mächtig um sie einfach so zu brechen.

Es bedarf schon etwas mehr Aufwand die „fünfte apokalyptische Reiterin“ zu wecken. Einen Hinterhalt oder eine Apokalypse.

Und hier beginnt unsere Reise.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast