Blutrot

von Areion
MitmachgeschichteHorror, Sci-Fi / P18 Slash
OC (Own Character)
13.08.2015
24.12.2015
82
482275
26
Alle Kapitel
104 Reviews
Dieses Kapitel
18 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Blutrot

Blut ist dicker als Wasser.
© Wilhelm II.



Sie sind keine Bauern – und doch ernten sie.
Sie sind keine Könige – und doch herrschen sie.
Sie sind nicht der Wind – und doch kommen sie über uns wie ein Sturm. Sie nehmen uns unsere Existenz, zerstören unsere Familien, machen uns heimatlos.
Wer sind sie?
Wenn sie keine Bauern sind, keine Könige, keine Naturgewalt, so sind sie letzten Endes nicht auch nur ein Volk? Ein Volk, welches für Freiheit und Gerechtigkeit stehen sollte?Sie sind wie ein allsehendes Auge, welches Stunde um Stunde über uns wacht – sie kennen unsere intimsten Gedanken und größten Ängste, wissen um das, was wir lieben und was wir hassen.
Sie sind das Auge einer ganzen Nation – und seid euch eins gewiss: Sie vergessen nichts!



Der Geist der Spiele war niemals mehr als die totale Detonation von Schuld. Eine Reaktivierung einer Unschuld, die vor fast fünfzig Jahren mit schwerwiegendsten Entscheidungen ganz Panem aufgeladen wurde.
Ob es aufgrund von Verachtung dazu gekommen war, das konnte Moritz Tevion nicht einmal sagen, doch hätte er darüber nachgedacht, so hätte er es verneint. Die Distrikte waren unbetagt und dumm, sodass sie es nicht besser wussten. Wer konnte ihnen da schon einen Vorwurf machen, dass sie einst falsch gehandelt und noch immer nicht verstanden hatten, dass die Schuld, die sie zu begleichen hatten, noch längst nicht abgetan war?
Er verstand ihren Missmut den Spielen gegenüber. Sie verloren ihre Kinder – Moritz selbst hatte zwei Söhne, die er über alles liebte, doch von denen er ausging, dass sie es irgendwann verstanden hätten, dass die Spiele gut seien und sich in einem Distrikt durchaus freiwillig gemeldet hätten. Doch dort im Kapitol würde es niemals nötig sein.
Der Fernseher lief und zeigte den Präsidenten, Cardival Fletscher, der mit wankenden Schritten auf die Bühne des Kapitols trat.
Blutiger.
Das hatte der Präsident gefordert. Blutigere Spiele für ein schöneres Erlebnis. Die 48. Hungerspiele waren imposant gewesen, durchaus, sie waren großartig, genial. Die weiten Flächen, die dem Kapitol so geglichen hatten – was hatte das Publikum gelacht, wenn die Tribute in die Nachbauten ihrer Häuser eingestiegen und auf ihren Betten getötet worden waren. Zehn Tage der Spiele. Sie hatten den Menschen imponiert.
Cardival war bereits recht alt. Sein Bart war weiß und die Haare ungepflegt gefärbt, sodass er fast wie eine Karikatur seiner selbst erschien. Die spitze Hakennase wirkte wie ein Pfeil, der ihm stets die Richtung anwies, die er einzuschlagen hatte.
Niemand wusste wirklich, wie alt er war – aber es war auch schwer zu schätzen. Im Grunde war es auch vollkommen egal – es war sein letztes Jahr als Präsident. Schon nächstes Jahr würde sein Sohn die Präsidentschaft übernehmen. Ein Amüsement für das gesamte Distrikt, war er doch wahrhaftig durch die Wahlen an die Macht gekommen.
Wahrscheinlich, so dachte Moritz, hofften sie, dass das gleiche Blut die gleiche Stärke aufwies. Den gleichen Elan.
Oh, wie sie die Spiele liebten.
„Sehr geehrte Damen und Herren. Hiermit verkünde ich feierlich den Auftakt der Arenabauten für die neunundvierzigsten, alljährlichen Hungerspiele.“
Seine Worte waren das Feuer einer ganzen Nation. Er entfachte einen Schein, welches heller brannte als jedes Nachtlicht und jede Flamme, die jemals ein Mensch gezündet hatte.
Im Hintergrund flatterten kleine Glühwürmchen um ihr Leben. Sie zitterten in der Angst eines unwissenden Kindes bei Nacht, während sie nichts mehr anzog als diese allumfassende Dunkelheit.
Sie horchten der Stimme und wollten eins mit ihr werden – Glühwürmchen, die zitternden Seelen auf ihrem unsterblichen Weg.
„Um dieses Jahr, mein letztes Jahr, besonders zu ehren, wird es ein ganz besonderes Motto geben.“
Das Publikum schien dem Jubel verfallen. Jedes Wort schien sie anzuheitzen, jede Silbe ihre Gemüter zum Brennen zu bewegen.
„Dieses Jahr werden wir unter dem Stichwort: Wahl und Wahlen feiern. Dies wird ein paar Veränderungen zur Folge haben.“
Er wartete, wartete auf die Resonanz und die greifbare Spannung. Selbst Moritz spürte sie, wenngleich er sich nicht auf dem Platz, sondern auf seiner Couch befand.
Neugierig beugte er sich ein Stück vor.
„Das Geschlecht der diesjährigen Tribute wird freigestellt. In einem Gemeinschaftslostopf werden dieses Jahr die beiden Tribute ausgelost.“
Das war keine große Änderung. Ein Mädchen mehr oder weniger würde an den Spielen nichts ändern. Doch Moritz war bewusst, dass dieser platte Einstieg nur der Anfang war. Er kannte Cardival. Er brauchte mehr – mehr als nur eine einfache Änderung.
Der Schlag würde noch kommen.
„Die Altersspanne wird auf zwölf bis achtzehn bis auf zwölf bis zwanzig angehoben.“
Noch mehr Spannung – noch mehr Input, den das Volk in Euphorie versetzte.
Zu viele Informationen, wo die Spiele noch so weit entfernt lagen. Zu viel Zeit für Spekulationen.
Ein letztes noch.
Man sah es an der Art, wie er blickte, dass sein kurzer Auftritt sich dem Ende neigte.
Noch einmal öffnete er den Mund, um den letzten Punkt anzusprechen.
Den letzten Schlag, der ein weiteres Jahr die Schulden von ihnen wusch und ihre Westen ein weiteres Jahr in einem tiefen Grau verwesen ließ, um die roten Flecken zu verbergen, die den Tod beherbergten.
Glauben Sie an den Tod?
Das hatte man Moritz mal gefragt. Er hatte es nie verstanden. Nun, wo er vor dem Fernsehen saß, da wusste er mit einem Mal, was die Person gemeint hatte – und er verneinte es. Nein, er glaubte nicht an den Tod. Denn der Tod hatte den Seelen der Schuldigen nicht verziehen, wie es der Fortbestand der Spiele bewies. Die Rebellen waren mittlerweile alt, viele waren tot. Aber bereinigt war noch lange nichts.
„Zum Zeichen unsere Güte und der Gleichsamkeit überlassen wir auch dem Tributen eine Wahl. Jeder Tribut, der gelost wurde, hat die Wahl, freiwillig selbst zu gehen. Oder jemanden im vorgegebenen Alter für sich zu schicken.“
Ganz Panem hielt die Luft an. Regeländerungen hatten immer ein gewisses Amüsement mit sich gebracht.

Diese Idee allerdings war neu.
Frohe Hungerspiele“, sagte der Präsident, und es klang sowohl ehrlich als auch höhnisch zugleich. „Und möge das Glück stets mit euch sein.“
Der Bildschirm wurde schwarz – und Moritz musste lachen. Er lachte so laut und so amüsiert, dass er beinahe das Kindergeschrei überhört hätte, welches aus dem Zimmer am Ende des Flures drang.
Er erhob sich und beeilte sich, die Richtung einzuschlagen, aus der das Geschrei stammte.
„Hörst du?“, sagte er dabei. „So leicht ist es, ein ganzes Volk in die Begeisterung zu treiben. Vielleicht sind die Spiele tatsächlich nicht mehr als der lächerliche Versuch, seine blutigen Hände an neuem Blut rein zu waschen – aber eins muss man deinem Großvater lassen: Wenn er eines kann, dann ich es die Menschen von seiner Sache zu überzeugen.“
Und er lachte, als er seinen Sohn in seinen Armen wog, lachte über die grausame Entscheidung jener, die gelost würden – lachte und freute sich, dass das Kapitol von dem Kummer zu weit entfernt wäre, um davon getroffen zu werden.
Der Tag im Kapitol war sonnig und warm. Niemand sah die Gewitterwolken, die sich dunkel und grollend über die Distrikte legten – und der Regen, der wie Tränen über die Landteile floss.


HUHU :D

Ich sagte, das Letzte sei meine Letzte. Ich sagte es. Ich dachte es. Jetzt sage ich wieder hallo :D Für die, die auf meinem Profil waren und gesehen haben, dass die andere MMFF noch nicht fertig ist (und die, die da mitmachen) – sie ist es fast. Fast fertig auf meinem PC und bereit, an akta gelegt zu werden. Es fehlen noch gut vier oder fünf Kaps, sie werden sich somit nur mit dem Reinstellen überschneiden^^.
Dieses Projekt wird ein neues Panemuniversum. Sie ist also von den anderen fünf MMFFs losgelöst und wird ein ganz neuer Handlungsstrang. Ich sage Handlungsstrang, weil auch bei der ersten MMFF kein Mehrteiler (und vor allem kein Fünf-bzw.Vierteiler(!)) geplant war und ich dieses Mal nicht wieder sage, dass es meine Letzte ist. ^^
Für die, die den Prolog schon kennen. Er war ursprünglich für eine PartnerMMFF von mir verfasst worden. Meine Partnerin ist abgesprungen, jetzt schreibe ich alleine.

Regeländerungen

→ Das Geschlecht ist freigestellt. Sollte ich allerdings zu viele weibliche Tribute bekommen, werde ich mich wehren :D
→ Der Tribut darf zwischen 12 und 20 Jahre alt sein.
→ Der geloste Kandidat wird nach der Auslosung gefragt, ob er selbst gehen möchte oder jemanden auswählen will. Der, der gewählt wird, darf sich nicht weigern, geschweige denn darf sich jemand für ihn freiwillig melden. Freiwillige Meldungen sind erlaubt, müssen aber im Zeitraum zwischen der Losung und der Frage nach der Auswahl getroffen werden. Ein Freiwilliger wird selbstredend nicht gefragt, ob er jemanden wählen will. Es wird davon ausgegangen, dass er selbst gehen möchte.
→ Das Training wird auf zwei Tage abgesetzt

Regeln für euch

→ Ein Herz für Lachowski! Francisco Lachowski hüpft metzelnd durch nahezu alle Spiele.  Helft mit, ihm etwas Ruhe zu gönnen und schickt mir bitte kein Bild von ihm ein. Ich glaube, nach so vielen Spielen, die er bestritten hat, hat er etwas Ruhe verdient^^  
→ Marys und Garys werden abgelehnt, kategorisch. Das gleiche gilt für diese Charaktere, die mittlerweile überall auftauchen und jeden MMFF-Ersteller in Angst und Schrecken versetzen. Darunter Namen wie Florence Adkins und YildizfightMagic. Ich möchte gerne interessante Tribute, eine bunte Mischung aus Normalos, Karrieros und eben all die anderen. Sollte etwas Mary/Garymäßig sein und wird nicht abgelehnt, dann nur, weil ich zu wenig Kanonenfutter habe.
→ Bitte reserviert, zuvor ihr einen Steckbrief schickt. Ich mag es nicht, wenn ich ablehnen muss, nur weil der Platz schon besetzt war. Bei der Reservierung wäre es nett, wenn ihr mir auch das Geschlecht angeben würdet, dass ihr erstellen wollt.
→ Körperlich und geistig zu stark eingeschränkte Personen sind aus den Spielen ausgeschlossen. Die Regeln besagen, dass der Tribut fähig sein muss, das Spiel zu verstehen und vernünftig zu agieren.
→ Den fertigen Steckbrief bitte unter dem Betreff „MMFF+Name des Tributes, Alter + Distrikt“ einschicken. So wird es nachher für mich übersichtlicher.
→ Überlebenschance der Tribute hängt davon ab, wie er in die Geschichte passt und wie es sich entwickelt, zumindest hauptsächlich. Es ist aber auch ganz schön, zu wissen, dass noch jemand da ist. Ich lasse niemanden gewinnen, der nicht mal von sich hören lässt. Einfach, weil das unfair ist für die, die immer Reviews schreiben oder sich anderweitig melden. Ich möchte euch auch bitten, realistisch zu bleiben. Wenn ein Zwölfjähriger, selbst aus dem Karrieredistrikt, plötzlich super mit allen Waffen umgehen kann, dann sprenge ich ihn am Füllhorn. Und wenn er fliegen kann, stutze ich ihn vorher die Flügel! So :D
→ Ihr könnt bis zu zwei Tribute reservieren. Den Stecki hätte ich gerne innerhalb von zwei Wochen wieder. Wenn ihr länger braucht, verlängert einfach. Aber es wäre nett, wenn er dann auch Zeitnah käme.
→ Das Wichtigste ist: Habt Spaß.


Informationen:

→ Wie gesagt, die andere MMFF ist soweit fertig auf meinem PC. Es wird weder hier noch dort Verzögerungen geben^^
→ Das Motto ist Wahl und Wahlen.
→ Update kommt zunächst einmal wöchentlich. Danach kommt es meistens zweimal, manchmal dreimal, wenn ich Polster habe. Meistens habe ich Polster. ^^
→ MMAs sind freiwillig und müssen nicht gemacht werden, aber ich freue mich über die Beteiligung. Sie dürfen also gerne gemacht werden. Gerne auch von Leuten, die einfach nur lesen mögen.
→ Auf die Website verzichte ich dieses Mal, weil ich dafür keine Zeit habe. Da schreibe ich lieber an der MMFF :D
→ Aufgrund der hohen Nachfrage, für die ich übrigens sehr dankbar bin, füge ich nachträglich Distrikt 13 ein. Da der Platz des Distriktes nach der Zerbombung und Vernichtung genutzt werden wollte, wurde dort ein neues Distrikt 13 erbaut, welches für die Herstellung von Glas zuständig ist. Dieses Distrikt existiert seit 10 Jahren und ist noch immer eine Ruinenstadt. Menschen aus dem Distrikt sind sehr konzentrationsfähig und weisen eine hohe Hitzeresistenz auf, da es dort recht heiß ist und sie unter hohen Temperaturen arbeiten müssen.

Collage
(Gesponsert von Blackbirds)





Distrikt 1
Mentor: Miracle Viss (20)
Miracle gewann mit 18 Jahren die 47. Hungerspiele. Sie ist eine hübsche, junge Frau, die vor allem auf den Fernkampf trainiert hat. Sie ist eine sehr unterkühlte Person, die mit ihren Tributen nur wenig anfangen kann, sofern sie nicht die Fähigkeit des Durchsetzens besitzen. Wenn man ihre Hilfe will, sollte man mit ihr diskutieren und sich artikulieren können.
Betreuer: Lilith June (25)
Lilith ist neu im Geschäft und kommt mit Miracle nicht wirklich gut klar. Zwischen ihr und den Tributen ist ein gutes Verhältnis, allerdings ist sie sehr redselig und will wirklich alles über jeden wissen. Das ist meistens etwas nervig für die Tribute.

Tribut 1w: Thalina Silverstar  (19) von Lumey
Killcounts: 0
Getötet von: Neo Taleesh (D11)  
Getötet durch: Einen Splitter, mit dem Neo ihr durch die Kehle schnitt, um sie von ihrem Leid zu erlösen und durch ihre Verletzung innerhalb der Gruppe nicht behindert zu werden.

Tribut 2m: Valvet Thaxis (20)   von xanonyme
Killcounts: 0
Getötet von: ---
Getötet durch: Eine Nebelpardermutation, die ihm die Kehle auriss


Distrikt 2
Mentor: Blice Drake (25)
Blice gewann mit 17 Jahren. Er ist in seinem Distrikt schon vor den Spielen sehr beliebt gewesen, danach selbstredend noch mehr. Das Ansehen gefällt ihm gut. Er tut alles, um dieses zu halten. Die Tribute sind ihm egal – vor der Kamera ist er ein unglaublich guter Mentor. Dahinter nicht wirklich. Er will keinen Tributen durchbringen, dann müsste er seinen Job abgeben.
Betreuer: Silver „Zwerg“ Shane (27)
Silver, der als „Zwerg“ bekannt ist, ist unglaublich selbstbewusst und Blice ein Dorn im Auge. Immer wieder versucht Blice ihn rauszuekeln, aber gelingen will ihm das nicht. Silver sucht ganz besondere Tribute. Er liebt es, wenn jemand seltene Waffen beherrscht oder eben anders hervorsticht.

Tribut 1m: Nevio Ackerly (19) von Agentum
Killcounts:
Getötet von:
Getötet durch:

Tribut 2w: Arsinoe Marrha (19) von Foxface24
Killcounts: 1
Getötet von: Jody Prymont (D6)
Getötet durch: Einen Splitter, der sich in den Nackenbereich gebohrt hat


Distrikt 3
Mentor: Nathan Wyatt (19)
Nathan ist ein schlauer Kopf, der durch sein Ideenreichtum im Alter von 15 Jahren gewonnen hat. Er hat sich für seinen kleinen, kranken Bruder gemeldet. Egoismus schätzt er überhaupt nicht. Man kommt recht schnell gut mit ihm aus.
Betreuer: Syrina June (30)
Syrina ist die große Schwester der Betreuerin aus Distrikt 1. Die beiden verstehen sich gar nicht, was wohl daran liegt, dass Syrina lieber für Distrikt 1 zuständig wäre und bereits fünf Jahre im Geschäft ist, was sie ihrer Meinung nach für den Job eher qualifiziert hätte als eine Neueinsteigerin. Sie ist verbittert, weswegen sie sich nicht auf die Tribute konzentriert.

Tribut 1m: Burgh Cantharis (17) von Lumey  
Killcounts: 0
Getötet von: Rabbit Syler
Getötet durch: Eine Giftkapsel

Tribut 2w: Data Ferity (20) von Cleo-Alectryon
Killcounts:
Getötet von:
Getötet durch:

Distrikt 4
Mentor: Jordan Pane (18)
Gewann die 48. Spiele mit 17 Jahren, wobei er sein Augenlicht und seinen kleinen Finger verlor. Viele hören deswegen nicht mehr auf ihn – sie denken, dass man von einem „Krüppel“ wie ihm nichts lernen könnte. Ein Fehler – denn wer ihm zuhört, lernt sehr viel.
Betreuer: Mylo Rayne (49)
Mylo ist seit fünfundzwanzig Jahren im Geschäft und liebt seinen Job. Schon immer haben ihn die Spiele fasziniert. Er ist ein gedankenverlorener Mensch, der sich aber stets die Mühe gibt, die Tribute zu unterstützen. Manchmal ist er ein wenig vergesslich.

Tribut 1m: Yves Connors (18) von Amary
Killcounts: 1
Getötet von:
Getötet durch:

Tribut 2m:  Ilias Hiaalu (19)  von  Valerian Valentin
Killcounts: 0
Getötet von: ---
Getötet durch: Verletzungen durch Menschenfressende Heuschrecken.

Distrikt 5
Mentor: Viola Blaine (44)
Viola gewann im Alter von 16 Jahren die 28. Hungerspiele. Sie ist somit schon sehr lange im Dienst. Bis jetzt hat kein anderer gewonnen, was stark an Violas Psyche zerrt. Mittlerweile hat sie begonnen, die Tribute links liegen zu lassen, weil sie ihrer Meinung nach ohnehin nicht gewinnen werden.
Betreuer: Noel Tora (70)
Noel ist seit den ersten Spielen dabei. Er hat schon oft Angebote für andere Distrikte bekommen, hat aber nie eines angenommen. Viola ist in all der Zeit etwas wie seine Tochter geworden – er passt auf sie auf und versucht sie zu unterstützen. Wer Viola schlecht behandelt, bekommt es mit ihr zu tun. Er mag nicht mehr so jung wie andere in dem Beruf zu sein. Aber als ehemaliger Profiboxer ist es nicht ratsam, sich mit ihm anzulegen.


Tribut 1m: Emilien Tracy (16)  von Amary
Killcounts: 0
Getötet von: Erepirio Agiapoli
Getötet durch: Erepirios Morddrang

Tribut 2w: Phillinia Merance (15) von Anexa
Killcounts: 1
Getötet von: ----
Getötet durch: Ihre fehlende Opferbereitsschaft, welche zur Gasausschüttung führte

Distrikt 6
Mentor: ---
Betreuer: Lej Rone (37)
Lej gilt als guter Betreuer, der letztes Jahr von Distrikt 10 nach Distrikt 6 versetzt wurde, in der Hoffnung, dass durch seine Hilfe auch mal wieder jemand in dem Distrikt gewinnt. Der alte Mentor ist an Krebs gestorben.


Tribut 1m: Navin West (17) von momoorange
Killcounts: 0
Getötet von: ----
Getötet durch: Den Stromschlag, als er durch einen Stromzaun kletterte

Tribut 2w:  Jody Prymont (17)  von Tribut 21
Killcounts: 1
Getötet von:----
Getötet durch: Einen niederfallenden Käfig

Distrikt 7
Mentor: Damian Lorrence (27)
Damian gewann im Alter von 17 Jahren die 39. Hungerspiele, indem er seinen Gegnern die Köpfe mit einer Axt einschlug. Heutzutage ist er eher still. Er kann sich die Tode nicht verzeihen, die er begangen hat. Er kann damit nicht leben.
Betreuer: Prudence „Prue“ Halo (33)
Prue sieht das alles wie ein Job. Sie bleibt stets professionell, egal wie unhöflich und kalt man zu ihr ist, sie kann damit umgehen. Sie ist freundlich, aber auch relativ abgeklärt. Es heißt, im Privatleben sei sie eine sehr warme Person, was im Job nicht sehr hervorsticht.

Tribut 1m: Angus Colville (19)  von lilaRitter
Killcounts:
Getötet von:
Getötet durch:

Tribut 2w: Penelope Moore (18)   von momoorange
Killcounts: 1
Getötet von: Rabbit Syler
Getötet durch: Eine Giftkapsel

Distrikt 8
Mentor: Devin Blue (30)
Devin gewann die 31. Hungerspiele im Alter von 17 Jahren. Danach hat er sich ein Unternehmen im Distrikt aufgebaut, welches für Kleider im Kapitol zuständig sind. Wer dort arbeitet, hat weniger Stunden und mehr Einkommen, weswegen er recht beliebt ist. Für ihn wird gerne gearbeitet. Die Zeit als Mentor ist für ihn eine Qual. Er versucht sein Bestes, erwartet aber auch, dass man mit ihm mitarbeitet. Er hat nicht die Hoffnung, dass jemand gewinnt. Aber er will es auch niemanden absprechen.
Betreuer: Cole Zane (29)
Cole ist ein kleiner Miesepeter. Sieht in jedem Menschen das Schlechte und ist deswegen auch nicht besonders beliebt. Meistens ist er mit Devin nicht einer Meinung, was zu starken Spannungen führt. Allerdings liegt das nur daran, dass Cole Devin vor sich selbst schützen will, da er psychisch recht instabil ist und jedes Mal ein Teil von sich selbst zu verlieren scheint, wenn jemand stirbt und er es nicht verhindern konnte. Cole sieht sich als einen guten Freund von Devin.

Tribut 1m: Antuan Vallis (16) von Saphyr
Killcounts:
Getötet von:
Getötet durch:

Tribut 2m: Ivan Finley (12)
Killcounts: 0
Getötet von: ----
Getötet durch: Die Feueraugabe, bei der er verbrannte

Distrikt 9
Mentor: Jordy Vorth (35)
Jordy ist ein sehr aufgeregter Mensch, der immer sehr hysterisch wird, wenn etwas nicht nach Plan funktioniert. Er war vierzehn Jahre alt, als er gewonnen hat, was ihn zu einem der jüngsten Sieger macht. Er ist manchmal noch ein wenig kindisch, weil ihm ein Teil der Kindheit gestohlen wurde. Er ist unheimlich schreckhaft geworden.
Betreuer: Dusty Bright (31)
Dusty ist erst zwei Jahre im Geschäft und ist ein recht guter Betreuer. Er hat noch nicht so viele Kontakte, sodass er mit den Sponsoren noch Probleme hat und kämpfen muss, um sie zum Sponsern zu bewegen. Ansonsten ist er ein guter Betreuer.

Tribut 1m: Erepirio Agiapoli (19) von Herania
Killcounts: 1

Getötet von: Nevio Ackerly (D2)
Getötet durch: Einen Speer, der sich durch seine Brust bohrte

Tribut 2m:  Glace Roone (20)
Killcounts: 0
Getötet von: ---
Getötet durch: Eine unbekannte Substanz, die mit der Haut reagiert und den Körper explodieren lässt.  

Distrikt 10
Mentor: Ben Tory (17)
Ben gewann die 46. Hungerspiele. Er ist als Stratege bekannt geworden und als manipulativer Mensch. Er wurde durch sein Können mit der Machete von den Karrieros aufgenommen und spielte diese gegeneinander auf. Dadurch töteten sich diese im Nachhinein selbst. Zuletzt tötete Ben den letzten Jungen aus Distrikt 12 und gewann so die Spiele.
Betreuer: Plain Lesley (23)
Plain ist ein wenig vergesslich, besonders wenn es um Namen geht, die konnte er sich noch nie merken. Er ist aber noch lange nicht dumm. Freundlich ist er allemal, aber eben durch den Wind. Geheimnisse sollte man ihm nicht erzählen – wenn er sie nicht vergisst, weiß sie im Nachhinein die gesamte Welt. Oder zumindest die Kameras.


Tribut 1m: Rabbit Syler (14) von blackbirds
Killcounts: 2
Getötet von:
Getötet durch:

Tribut 2w: Leuca Pelebor (18)  von allosaurus
Killcounts: 0
Getötet von: Arena
Getötet durch: Verätzungen durch Säure

Distrikt 11
Mentor: Akono Bayl (23)
Akono gewann die 42. Hungerspiele mit 16 Jahren. Er redet nicht viel, aber wenn, dann sollte man zuhören. Er ist sehr intelligent. Tributen gibt er nur dann eine Chance, wenn sie sich Mühe geben und ihn von sich überzeugen. Ansonsten fühlt er sich nicht für diese verantwortlich.
Betreuer: Leonardo Devay (22)
Leonardo hat alles im Griff – und wenn alles drunter und drüber geht. Man sollte ihm da nicht widersprechen. Er denkt, so ziemlich allen gewachsen zu sein, egal was es ist. Dieser Größenwahn zeichnet sich in allen Bereichen seines Lebens aus.

Tribut 1m: Thorne Whittaker (17) von  -Haunted
Killcounts: 0
Getötet von: Arsinoe Marrha
Getötet durch: Eine Machete, die ihn die Kehle aufschnitt

Tribut 2m: Neo Taleesh (17) von Cleo-Alectryon
Killcounts: 1
Getötet von:
Getötet durch:

Distrikt 12
Mentor: Ceasy Dean (65)
Siegerin der ersten Hungerspiele, ist seitdem psychisch verrückt und nicht mehr wirklich als Mentorin zu betrachten. Leider hat noch kein anderer gewonnen uns sie konnte nicht ausgetauscht werden.
Betreuer: Billy (32)
Billy ist eher etwas wie ein Pfleger für Ceasy und würde sich gerne um die Tribute kümmern, aber er hat zu viel mit der Mentorin zu tun, sodass nicht viel Zeit für die Tribute bleibt. Dementsprechend ist er keine große Hilfe.

Tribut 1m: Aschiro Blanvkt (18) von marmely
Killcounts: 0
Getötet von: Penelope Moore
Getötet durch: Einen Messerstich in die Halsschlagader, nachdem er Data zu töten drohte

Tribut 2m:Colvin Black (17) von Anexa
Killcounts: 0
Getötet von: Yves Conners (D4)
Getötet durch: Einen Schnitt durch die Kehle

Distrikt 13
Mentor: ---
Betreuer: Anabell Stroudt (30)
Anabell ist seit Beginn dieses Distriktes dabei und ist maßlos enttäuscht, dass bis jetzt noch keiner gewonnen hat. Sie ist sehr ehrgeizig, wenn es darum geht, endlich jemanden durch zu bekommen, aber gelungen ist es ihr noch nicht.


Tribut 1m: Tori Kittredge (18) von Rafael
Killcounts: 0
Getötet von: -----
Getötet durch: Mutationen, die ihm die Kehle aufrissen

Tribut 2m: Jonathan Stone (17) von Pandarius
Killcounts: 0
Getötet von: Phillinia Merance
Getötet durch: Das Zerquetschwerden von der Wand, nachdem Phillinia ihn in den Gefahrenbereich geschubst hat


Andere wichtige Personen:
Cardival Fletscher - Präsident
Moritz Tevion (30) - Sohn des Präsidenten/gewählter Präsident des nächsten Jahres
Dylon Phoenix (35) - Zeremoniemeister

Noem Dover (29) - Oberster Spielemacher
José Holloway/Hannibal (43) - Berater des obersten Spielemachers

Elay Krestos (40) - Spielleiter für den Bereich Sponsorengelder/Aufgaben
Aíne Rix (27) - Spielleiterin für den Bereich Licht, Temperatur, Umgebung
Newt Wyler (30) -  Spielleiter für den Bereich Mutationen
Anbeth duBeauvoir (35) - Zuständig für die Zufriedenheit des Kapitols und Sponsernberatung



Als Erinnerung an die Gruppen:


Gruppe 1:


Nevio (D2)
Data (D3)
Yves (D4)
Angus (D7)
Antuan (D8)
Rabbit (D10)
Review schreiben