Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mummies Alive. Die Schlange und die Katze

von Sahira
KurzgeschichteLiebesgeschichte / P12
12.08.2015
12.08.2015
1
538
3
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
12.08.2015 538
 
Wenn man Rath und Nefertina so betrachtete, dann konnten die beiden kaum unterschiedlicher sein. Jedoch machte genau das den Reiz ihrer heimlichen Beziehung aus, wenn sie zusammen am Hot Ra bastelten, dann tauschten sie heimliche Küsse aus und manchmal lockerte Rath auch ein paar seiner Bandagen, damit ihre vorwitzigen Finger seine Haut streicheln und ihn auch ein wenig kitzeln konnten. Wenn Nefertinas Haare durch eine rasche Bewegung sein Gesicht streiften, dann beugte er sich unweigerlich nach vorne um so viel von ihrem Geruch aufzunehmen wie nur möglich.
Manchmal, schlich sie sich auch in seinen Sarkophag wenn sie schliefen und schmiegte sich ganz nah an Rath an, wenn sie eng umschlungen in der Dunkelheit standen und sie ihr Gesicht in seiner Halsbeuge vergrub, dann konnte der Magier fast meinen, sein totes Herz würde vor Aufregung wieder zu schlagen anfangen.
Hin und wieder, da versteckte er auch etwas Fisch in den Gefährten, was ihr jedes mal ein Schnurren entlockte. Ein Ton, den er so gerne von ihr hörte.
Einmal hatten sie sich gestritten und Nefertina hatte ein paar Tage lang nicht mehr mit Rath gesprochen.
Es ging um Contra, seine ehemalige Schülerin. Nefertina hatte nie Anzeichen von Eifersucht gezeigt, doch dieses eine Mal, da war sie wirklich eifersüchtig gewesen und hatte es auch ganz klar zum Ausdruck gebracht. Es war kein Geheimnis, dass Rath etwas für seine ehemalige Schülerin empfunden hatte und sie auch nur schwer hatte vergessen können und jedes mal wenn sie Sprache auf sei kam, wurde er wehmütig. Eines Tages, als das Gesprächsthema wieder auf sie gefallen war, war sie mit der Entschuldigung sie hätte noch etwas zu erledigen aus dem Raum gestürmt, natürlich war ihm klar wohin sie ging und konnte sich gerade noch so in den Hot Ra werfen, bevor sie mit einem affenzahn davon gebraust war. Trotz allen Zuredens, konnte er seine Mitstreiterin nicht beruhigen und als es ihr reichte, trat sie auf die Bremse und konnte nur knapp verhindern, dass sie beide in die Bay stürzten. Wütend stieg Nefertina aus und setzte sich an den Rand der Klippe. Zögernd war die andere Mumie gefolgt. Das Licht der untergehenden Sonne lies ihre Haare in einem feurigen Rot erscheinen und wenn sie sich nicht gestritten hätten, dann hätte diesen Anblick als atemberaubend empfunden. Vorsichtig setzte sich Rath neben sie, doch sie drehte den Kopf weg. Erst sanft, dann bestimmter versuchte er, ihren Kopf wieder in seine Richtung zu drehen, damit er sie ansehen konnte. Tränen liefen über ihre Wangen und ihre Augen sahen in vorwurfsvoll an. Der Magier nahm sie in seine Arme und küsste ihre Tränen weg, zuerst war ihr Körper verkrampft, doch dann kuschelte sie sich wieder an ihn, lies sich einlullen von seinem Geruch und lies sich trösten.
Seit diesem Tag wurde das Thema Contra gemieden und nachdem Rath Nefertina gesagt hatte, dass er sich schließlich für sie entschieden hatte und auch nie Angst gehabt hatte er könnte sich in sie verlieben, war sie überglücklich.
Trotzdem behielten sie ihre Beziehung für sich, denn das war etwas, das nur ihnen beiden gehörte und auch wenn die Götter wohl nie vorgesehen hatten, dass eine Schlange und eine Katze Freunde oder gar Geliebte sein könnten, so schienen sie dieses mal eine Ausnahme zu machen.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast