Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Blacklist- PURE DESTINY

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P12 / Gen
10.08.2015
28.11.2015
4
3.820
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
12.11.2015 830
 
Hallo! Hier! Aufmerksamkeit! Ich bin mal wieder hierher gestolpert und hab mal bei der Gelegenheit ein Kapitel da gelassen.






Hoffe es gefällt euch :)









…als er aufsah blickte er in das Gesicht einer jungen brünetten Frau die ihm hilfsbereit die Hand entgegen streckte. Ihm war  gar nicht bewusst gewesen dass er hingefallen war. Er ergriff ihre, im Gegensatz zu seiner, winzige Hand und zog sich mehr oder weniger elegant nach oben. Er musterte sie von oben bis unten. Sie war schmal, ca. einen halben Kopf kleiner als er, hatte lange dunkelbraune Haare die zu einem Zopf zusammen gebunden, rechts über ihre Schulter hingen und sie hatte tiefblaue Augen  welche von langen Wimpern umrahmt wurden. Sie war einfach eine absolute  Schönheit.

„Ähm, alles in Ordnung, Sir?“ Mist! Er hatte total vergessen dass er mindestens schon eine Minute nur auf sie gestarrt hatte. „Oh, Äh, ja klar, tut mir Leid dass ich so ähm in sie reingerannt bin. Ich bin übrigens Donald Ressler, sie können mich gerne Don nennen. Also nur wenn sie wollen.“ Er versuchte seine Verlegenheit zu verstecken und schüttelte den Gedanken ausgesehen zu haben wie ein Spanner schnell ab. „Schön dich kennen zu lernen, Don. Ich bin Harper Nolan.“ Sie streckte ihm erneut ihre Hand entgegen. Er schüttelte sie und  lächelte sie an. Harper schaute auf ihre Uhr und verzog das Gesicht „Ach herrje! Es ist ja schon spät. Also Don, es war schön dich kennengelernt zu haben aber ich muss jetzt wirklich gehen.“ Erst jetzt fiel ihm wieder ein dass es ja schon Nacht sein musste. „Ja ich finde es auch schön dich kennengelernt zu haben. Ich hoffe dass wir uns vielleicht mal wieder über den Weg laufen.“  

Sie verabschiedeten sich und er wollte sich gerade umdrehen und gehen als er realisierte dass Harper ganz alleine durch den Park laufen muss. „hey Harper darf ich dich vielleicht nach Hause bringen. Naja ich habe kein gutes Gefühl dich hier alleine durch die Dunkelheit laufen zu lassen.“ Sie grinste „Meinst du ich kann nicht auf mich aufpassen?“ „ich meine nur dass hier oft sehr unheimliche Typen rumlaufen“ „Woher soll ich wissen dass du nicht auch so ein Verrückter bist. Das ist bestimmt deine Masche, erst rempelst du eine Frau an, wickelst sie in ein Gespräch, bietest ihr an sie nach Hause zu bringen und sobald du das geschafft hast bringst du sie um.“ „Verdammt jetzt hast du mich erwischt! Was hat mich verraten?“ beide mussten lachen und er wusste nicht genau woran es lag aber diese Frau ließ ihn  für eine kurze Zeit die Sorgen über die Sache mit Liz vergessen.

„Nein im Ernst, soll ich dich nicht besser begleiten?“ „Wenn du dann zufrieden bist lasse ich mich gerne begleiten, aber nur wenn du nicht planst mich umzubringen“ er lachte und er bat ihr seinen Arm zum Einhaken an. So liefen beide eine Zeit lang bis er merkte dass sie anfing leicht zu zittern. Ohne sie zu fragen legte er seinen Arm um  ihre Schulter und Harper kuschelte sich an seine Brust.

Kurz darauf kamen sie an einem, aus Backstein errichteten, Gebäudekomplex an und die beiden blieben stehen. „Dankeschön dass du mich hierher gebracht hast“ „Keine Ursache, hab ich gerne gemacht.“ „Ich weiß an dem Punkt waren wir vorhin schon aber ich hoffe dass wir uns wieder sehen. Wir könnten uns ja mal auf einen Kaffee treffen. Du weißt ja jetzt wo du mich findest.“ Donald lächelte und nickte „Ja klar, ich will mich auf jeden Fall mit dir treffen. Ich möchte gerne mehr über dich erfahren.“ Ja klasse Ressler! Du klingst wie so ein Schmierlappen aus diesen superkitschigen Filmen!  Donald zuckte aufgrund seines letzten Satzes. Hoffentlich hatte er jetzt nicht schon alles versaut.

„Super! Warte bitte einen Moment ich bin gleich wieder da“ sagte Harper glücklich und sprintete in das Gebäude. Nach ein paar Minuten kam sie mit einem Zettel in der Hand wieder nach draußen und drückte ihm den Zettel in die Hand. Auf dem Zettel standen zwei Nummern. Vor der ersten stand in einer geschwungenen Schrift Handy und vor der zweiten Zuhause.

„Danke, ich rufe dich an sobald ich Zeit hab. Verdammt, das klingt so Klischee-haft aber ich muss eben schauen wie das mit der Arbeit ist.“ „Kein Problem, ich bin geduldig, “ sie lächelte und schaute dann kurz in die Nacht „soll ich dir vielleicht ein Taxi rufen? Es ist ziemlich dunkel und kalt.“ Don schüttelte den Kopf „Nein danke, ich muss mich noch ein bisschen auspowern. Also dann, bis bald und hat mich gefreut!“ er winkte ihr im Weggehen zu. Harper winkte, auf dem Treppenabsatz stehend zurück und rief „Mich auch!“.
In seiner Wohnung angekommen schleppte sich Ressler erschöpft unter die Dusche. Danach legte er sich in sein Bett und ließ die letzten Stunden Revue passieren.

Mit einem Lächeln im Gesicht schlief er friedlich ein.






Hat es euch gefallen ?


So, dann versuche ich es noch einmal BITTE teilt mir eure Meinungen in den Reviews mit.


Gute Nacht :)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast