Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dies und Das

von No Cookie
DrabbleAllgemein / P12
02.08.2015
03.12.2017
20
7.964
5
Alle Kapitel
29 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
02.08.2015 414
 
Murrend und knurrend stapfte er durch die Dünen der süßen Wüste. Die Sonne brannte und immer wieder stoben kleine Zuckerwolken auf, wenn er voller Wut ein paar zarte Gebilde zertrat, die ihm vor die Füße kamen.
Von wegen.
„Lasst uns in die süße Wüste gehen, dort gibt es keine Gesetze und keiner der lästigen Yetis wird es wagen, uns zu folgen.“
So klang ihm immer noch die Stimme ihres nutzlosen Anführers in den Ohren. Reichtümer, mehr als sie sich auch nur vorstellen konnten, hatte er ihnen versprochen. Völlig unbewacht an angeblichen Tornadohaltestellen, die hier überall aufgestellt sein sollten, nur drauf wartend, von gierigen Händen aufgesammelt und weggetragen zu werden.
Mit trockener Kehle wischte er sich den Schweiß von der Stirn und starrte in die unablässig brennende Sonne. Wie hatte er je solch einen Humbug glauben können? Haltestellen für einen Tornado, pah!.
Alles, was sie bisher in ihrem angeblichen Paradies gefunden hatten, waren Unmengen an feinem Zuckersand, Hitze und Durst. Die einzigen lebenden Seelen, waren wahnsinnige Wanderer gewesen, hoffnungslos einer Droge verfallen und mit abstrusen Namen. Nur in der festgeklebten Stadt, mitten in der flirrenden Hitze, hatten sie ein paar unachtsame Touristen um ihre Pyras erleichtern können.  Zumindest so lange, bis man sie erwischt und nach Hel gejagt hatte. Alles in Einem, eine grobe Enttäuschung.  
Schnaufend und mit müden Gliedern, ließ sich der Bandit im Schatten einer Wanderdüne nieder, als er neben sich etwas glänzen sah. Neugierig grub er seinen Fund vollständig aus und hielt eine blinde Flasche in der Hand. Darin ein Stück zusammengerolltes Pergament.
Da er nun ja wirklich nichts Besseres zu tun hatte, kratzte er den brüchigen Korken aus dem Hals und schüttete sich das Papier in den Schoß.
Die Seite raschelte und bröselte als er sie entrollte, doch die Worte waren noch mäßig erhalten.

Mach zehnmal „hops“, und achtmal „kriech“, von meiner Warte aus,
dreh dich wie wild, dann klatsche laut und brülle „Komm heraus“.

Was sich dann zeigt, komm näher her, ich sag es dir ganz leis,
ist ein Schatz, von Reichtum schwer, von dem auch keiner weiß.

Doch sei gewarnt er mag es nicht, wenn man ihn nutzlos stört,
drum denke lieber vorher nach, was ihn wohl betört.


Die geschwungene Schrift war nicht einfach zu entziffern und der sinnlose Inhalt machte die Sache nicht gerade einfacher.
„Spinner“, knurrte der Räuber und wollte das Papier schon zusammengeknüllt, verächtlich in die Wüste werfen. Doch stattdessen, schob er es sich heimlich in seine Taschen. Man konnte ja nie wissen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast