Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

STORM

von Cree
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Ashton Irwin Calum Hood Luke Hemmings Michael Clifford OC (Own Character)
02.08.2015
18.08.2016
61
182.665
30
Alle Kapitel
409 Reviews
Dieses Kapitel
25 Reviews
 
 
02.08.2015 1.125
 

Hey meine Lieben! DA BIN ICH WIEDER – ÜBERRASSCHUUUNG!

Also hier ist meine kleine knutschige Fortsetzung von THUNDER. Es wird anders und trotzdem gleich bleiben, bisschen älter, bisschen "deeper", bisschen schöner!
LASST EUCH EINFACH VON MIR ÜBERRASCHEN UND VERTRAUT MIR, MAMA MACHT DAS SCHON.

So, bis dahin … fällt mir jetzt eigentlich nichts mehr ein … ACH DOCH

Falls sich ein neuer Leser hier her verirrt hat:
WILLKOMMEN! :) Aber es wäre besser wenn du vorher THUNDER liest, sonst könnte es schwierig werden und du weinst dann und ich wein dann und wir alle sind traurig
(Wenn du auf weinen stehst, dann lies halt einfach weiter ne  - jeder so wie ers mag)

Trotzdem und wie immer an Alle, egal wer nun hier ist oder eben nicht: Ich wünsche euch eine rieeesen Menge Spaß beim Lesen und freue mich über Kommentare. :))
DANN GEHT’S NÄMLICH WIE IMMER BISSCHEN SCHNELLER. EHEH.
LOOVE! ♥










Can't count the years on one hand that we've been together I need the other one to hold you, make you feel, make you feel better
It's not a walk in the park to love each other but when our fingers interlock, can't deny, can't deny you're worth it - 'cause after all this time I'm still into you

I should be over all the butterflies but I'm into you and baby even on our worst nights
I'm into you, let 'em wonder how we got this far 'cause I don't really need to wonder at all
Yeah, after all this time I'm still into you…

(Paramore – Still into you)



Wenn du in mitten eines Sturms steht hast du exakt zwei Möglichkeiten:
Du betest zu Gott, dass er einfach weiterzieht.
Oder du betest zu Gott, dass er dir die Weisheit gibt, herauszufinden warum genau du dort stehst.

Sie sind zerstörerisch, natürlich.
Aber wir brauchen sie, weil sie den alten Farn zur Seite schieben, den neuen Blumen eine Chance zum Wachsen geben.
Natürlich brauchen wir auch die Sonne zum Wärmen, die neuen Knospen auch, den Boden, die Luft, aber ohne den Sturm würden sie nie eine Chance zum Blühen haben.
Dank ihnen. Sie fordern uns heraus. Fordern das Alte und fördern das Neue.
Und genau aus diesem Grund müssen wir sie lieben. Wer auch immer uns herausfordert, gibt uns die Chance höher zu steigen.

Sie haben keine Angst vor uns, warum also sollten wir Angst vor ihnen haben?

Es wird immer Regen geben, der Himmel wird immer mal dunkel sein, du wirst oft den eisigen Wind spüren müssen. Es wird immer Stürme geben.
Einige erleben es.
Einige durchleben es.
Und andere sind daraus gemacht.

Also senke deinen Kopf, flüster ein Gebet, übersteh die Wellen, vertrau in das was Gott dir gegeben hat und erinnere dich selbst daran, wer mit dir im Boot sitzt.

Big waves create great captains.



Was wir machen wollen?

Das Laternenfestival  in Thailand miterleben, einmal richtig im Pazifik surfen, Achterbahn fahren bis einem schlecht wird  und eine Safaritour in Afrika machen.
Einen Marathon erfolgreich laufen, mit richtigen Delfinen im Meer schwimmen, Bungee Jumping von einem hohen Gebäude.
Irgendetwas mit Kamelen? Ein Kamel in der Wüste reiten! Einen hohen Berg erklimmen, im Great Barrier Reef tauchen, eine Woche in der Wildnis campen (Ashtons Idee), die Polarlichter sehen, dort zusammen unterm Sternenhimmel schlafen, um Mitternacht bei Vollmond im Meer baden gehen, mal im Regen auf der Straße tanzen, ein Zufallsticket auf dem Flughafen kaufen und richtig cool verreisen (auch wenn die Klamotten nicht stimmen), sich in einer Karaoke Bar vollkommen blamieren, ein Stück des Jakobwegs laufen, einen Baum pflanzen, Flaschenpost im Ozean starten und ein Gewitter auf See erleben.
Unbedingt in Las Vegas im Casino spielen, Sheryls Hintern auf einem Bürokopierer ablichten (auch Ashtons Idee!), den Geburtsort seiner Vorfahren besuchen, einen Cent in den Wunschbrunnen in Italien werfen  und mehr als sechs Stunden am Stück mit einer Spielkonsole spielen.
Was cool wäre - barfuß über die Golden Gate Bridge gehen, durch den weltberühmten Grand Canyon wandern, eine Kanufahrt machen, sich die Haare bunt färben
und ein Baumhaus bauen.
Nackt unter einem Wasserfall baden und uns gegenseitig bis zum Hals im Sand einbuddeln lassen, Sex in Schokomilch zu haben, ein Wettrennen auf einer Luftmatratze in Richtung einer Flussmündung  und eine richtige Motorradtour entlang der ganzen Ostküste machen. Durch ein Labyrinth gehen, selbst einen Fisch angeln und ihn zubereiten - Schlitten fahren nicht zu vergessen.
Ashtons glorreiche Idee - an einer Liane schwingen und Nachts auf einen Rummel gehen, danach in einem Freibad einbrechen und frisches Wasser aus einer Quelle trinken.  
Im Winter in einem Baumhaus übernachten und einen ganzen Tag in einem Indoorspielplatz den Tag verbringen, eine  Gemüseschlacht machen und aus einer richtigen Kokosnuss trinken.
Ganz im Bohostyle auf ein Holifestival gehen, mal von einem 15-Meter Brett springen, hinter einem Wasser fall stehen und den Regenbogen suchen.
Sich von einer  Wahrsagerin die Zukunft sagen lassen und ich will einen Sari in Indien tragen, zusammen mit ihm das Disneyland besuchen und Gummibärchen vom Eifelturm spucken.
Einmal bis zur Brust in Schnee stehen, ein Tier aus dem Tierheim holen und eine feste Angst überwinden. Wie ein Kind in  eine riesige Pfütze springen, ein Kängurubaby füttern und eine Droge ausprobieren.
Mitten im Sommer ein Wassermelonen-Wettessen veranstalten und einmal im Leben auf einen richtigen Ball gehen.
Ashton soll mir ein eigenes Bett bauen und ich will in Finnland eisbaden. Sex am Strand in den USA haben, einem Obdachlosen etwas Wertvolles schenken, einem Menschen den man oft vergisst zeigen wie sehr man ihn liebt. Schaumbaad in einen Brunnen schütten (die Idee war von Mikey), zusammen in einem Windkanal stehen. Einen Roadtrip per Anhalter machen.
Einmal alle sieben Kontinente besuchen. Für Krebskranke Haar spenden, eine Woche komplett auf Medien + Technik verzichten, zu einem wichtigen Sportevent gehen, in einer Suppenküche arbeiten, etwas essen, das man nie essen wollte, für 24 Stunden komplett wach bleiben und am Strand schlafen.
Ein  Flugzeug fliegen, mit dem ersten Kind eine Zeitkapsel vergraben, eine edle Cocktailparty schmeißen, etwas selbst anbauen und dann essen. Seinen Familienstammbaum erforschen, eine Notiz für einen Fremden schreiben, Blut spenden, unbedingt alle Indiana Jones Filme nacheinander sehen. Hypnose ausprobieren (auch Ashtons Idee WTF) Schlammcatchen (meine Idee), ein Portrait von einem Straßenkünstler anfertigen lassen.
Jemandem vergeben, dem man nie vergeben wollte, Beeren traditionell zertreten, um Wein herzustellen, in Paris ein Schloss an die Liebesbrücke schließen auf einem Stein zwischen zwei Felsen stehen, von einer Klippe springen, zusammen ganz normal auf ein Konzert gehen.
Silvester die Feuerwerke auf einem Berg beobachten, gemeinsam ein Tattoo stechen lassen, ein Haus kaufen, ein Baby bekommen und heiraten.

100 Dinge und ich hoffe, wir haben genug Zeit für alles.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast