Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die zwei legendären Jäger {One Shot}

KurzgeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Gen
27.07.2015
27.07.2015
1
987
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
27.07.2015 987
 
Es ist ein schöner Tag hier in Pokke. Die Leute gehen alle ihrem Tagwerk nach; die Marketenderin ist gerade wieder zu Besuch und bietet ihre Waren aus aller Herrenländer feil. Der Marktstand ist auch schön belebt; naja kein Wunder; immerhin müssen sich die Jäger ja gut mit Medizin eindecken wenn sie heil zurückkommen wollen. Eine Gruppe Jäger begibt sich gerade zur Dorfältesten, um eine Quest anzunehmen. Begleitet werden sie dabei von einer Schar von bewundernden Kindern. Meine beiden Enkeltöchter sind ebenfalls dabei.
Ich war auch mal so. Bin den Jägern bis zum Dorfrand nachgelaufen und habe sie weiter beobachtet, bis sie verschwanden. Als ich dann alt genug war, wurde ich selbst Jäger. Ich bin weit gekommen; noch immer bekleide ich den höchsten Jägerrang des Dorfes. Habe alles gejagt was es zu jagen gibt, von schwachen Pepes und Aptonoths über Bestien wie Tigrex, Rathalos, Diablos und Gravios, bis hin zu Drachenältesten wie den Kushala, den Teostra und den Fatalis. Mit mehreren Kollegen bezwang ich sogar den Lao Shan Lung und den Yamatsukami!
Doch diese Zeiten liegen nun hinter mir. Nun bin ich ein alter Mann geworden und verdinge meinen Lebensunterhalt als Schmied. Meine Waffen sind begehrte Ware und ich komme damit gut über die Runden. Als ich mit dem Jagen aufhörte, heiratete ich meine alte Kindheitsfreundin. Wir führten ein glückliches Leben. Später bekamen wir auch noch eine Tochter und zwei Söhne. Zwar vermisste ich manchmal die alten Jagdtage, doch immer wenn ich meine Familie sah, wusste ich, dass ich mich richtig entschieden habe.
Nun bin ich 70 Jahre alt. Ich habe alles erreicht was ich wollte, doch die beiden konnte ich nie einholen. Am Abend, nach dem Abendessen, saß ich mich aufs Bett und wollte ein Buch lesen. Meine beiden Enkeltöchter spielten vor dem Kamin und meine Frau strickte in ihrem Sessel neben dem Kamin. Mit einem Mal hörten die Mädchen auf zu spielen und begannen darüber zu reden, wie gut die Jäger waren, die das Dorf heute verlassen hatten. Ich konnte nicht anders als hineinplatzen.
„Die vier Hampelmänner sollen gut sein. Die laufen doch schon vor den Blangos weg.“ Sofort sahen mich die beiden an und protestierten: „Ach was Opa. Sie sind die Besten der Welt!“ „Genau! Was weißt du denn schon davon!“ Bei diesem Satz musste ich schmunzeln. Meine liebe Frau klärt sie daraufhin auf: „Euer Opa kennt sich sehr gut damit aus, wisst ihr. Er war mal selbst ein Jäger! Sogar einer der Besten.“ Sofort blickten mich die beiden erstaunt an! Wie von den Vespoids gestochen, löcherten sie mich mit Fragen. Doch ich konnte sie dazu bringen die Fragen auf morgen zu verschieben. Nun waren sie zwar Ruhig, doch wirkten sie niedergeschlagen. Doch ich weiß schon wie ich sie aufmuntern kann.
„Hey hört mal. Ich weiß was. Ich erzähle euch die Geschichte von Axerion und Albeer.“ Beide wussten nicht wovon ich spreche; natürlich nicht wie auch, denn sie sind ja auch noch keine Jäger.
„Also gut setzt euch hin und hört mir gut zu. Die Geschichte beginnt genau hier, in unserem Dorf Pokke. Ungefähr ein Jahr bevor ich mich aufmachte ein Jäger zu werden, begannen die beiden Freunde Axerion und Albeer ihr Abenteuer. Sie waren außergewöhnlich. Sie erledigten ihre Quests doppelt so schnell, wie normale Jägerteams. Schnell begannen sie sich einen Ruf aufzubauen. Zuerst erledigten sie die Quests der Chefin. Die letzte Quest war die wichtigste für das ganze Dorf. Sie besiegten den gefürchteten Tigrex, welcher unser Dorf eine Zeit lang von der Außenwelt abschnitt. Danach arbeiteten sie für den Felyne Nekoth. Dort bekamen sie es mit noch viel gefährlicheren Bestien zu tun. Die gefährlichste war definitiv der Nargacouga! Eine Bestie ähnlich dem Tigrex, allerdings mindestens dreimal so schnell und mit scharfen Krallen und Flügelkanten! Dann allerdings bekamen sie beide ihren Ruhm! Es war eine Zwickmühle. Albeer musste zur Festung um sie vor einem Shen Gaoren zu schützen. Axerion musste in der Zwischenzeit gegen einen Akantor ins Feld ziehen. Das Wunder war, das Beide ihre Quest beendeten und zwar ganz allein! Einen Drachenältesten und eine mächtige Wyvern nahezu zeitgleich zu vernichten ist eine Meisterleistung gewesen! Doch damit nicht genug. Als sie mit den Quest bei Nekoth fertig waren, erledigten sie Aufgaben in der Gildenhalle. Sie stiegen die Ränge schneller hoch als je ein Jäger vor ihnen, bis sie schließlich die drei Fatalis besiegten. Doch dann ist der Schrecken unserer Berge aufgetaucht, der Ukanlos. Gemeinsam mit ihrem Meister Sintoras besiegten Axerion und Albeer ihn und befreiten uns endgültig von dieser Plage. Angeblich sollen sie sogar, kurz nach dem Sieg über den Ukanlos sollen sie sogar gemeinsam gegrillt haben.
Doch im Gegensatz zu mir verließen sie das Dorf. Sie reisten weiter zu anderen Jägerdörfern und zu noch gefährlicheren Monstern. Jedoch entzieht sich dies meiner Kenntnis. Das wichtigste ist jedoch, dass sie in unserem Dorf lebende Legenden sind.
Das sind Jäger zu denen ihr aufschauen könnt, nicht diese Flaschen von heute Morgen.“ Doch die letzten Sätze hörten sie nicht mehr, da sie eingeschlafen sind. Mit einem Lächeln im Gesicht bringen ich und meine Frau sie ins Bett. Wir packten sie warm ein und verließen leise das Zimmer. Als wir dann in unserem Zimmer waren, ging ich zum Fenster und blickte in den Sternenhimmel. Kurz darauf kam mein Engel zu mir. „Denkst du immer noch an die Frage von damals. Wärst du mit ihnen mitgegangen?“ Ich drehte mich zu ihr um und sehe ihr in die Augen: „Manchmal schon, doch wenn ich in deine Augen sehen darf, dann wird mir klar, dass ich berühmter bin als alle beide; denn mich kennen ebenso viele Menschen, doch sie kommen immer wieder, genauso wie meine Familie.“ Kurz darauf gingen wir gemeinsam ins Bett. Die Nächte sind kalt hier in Pokke, doch uns ist nie kalt gewesen, denn wir hatten immer uns.


Dies ist eine One Shot FanFiction über meine Lieblings- Monster Hunter Youtuber Akantorkriller aka AK-Manga. Hoffentlich ist es gut gelungen. Macht sie doch mal aufmerksam auf diese Geschichte.

Lg Aeric
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast