Was Verbirgt sich hinter deiner Harten Schale?

von AniMaCat
GeschichteRomanze / P12
Ichigo Momomiya / Mew Ichigo Ryou Shirogane / Aluto / Alto
23.07.2015
23.07.2015
1
1041
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Kapitel 1.

Hey Leute,
das ist meine erste Fanfiktion und ich habe sie jetzt schon seit fast einem halben Jahr in meinem Kopf stecken und dachte ich schreib sie dann vielleicht (endlich) mal auf. Würde mich freuen wenn sie euch gefällt...und wenn nicht ist auch nicht schlimm ;).
P.S. : Ja ich weiß das Kapitel ist kurz und ich denke auch nicht ,dass die Folgenden länger sein werden da ich ziemlich wenig Zeit habe. versuche aber dafür so schnell wie möglich neue kapis hoch zu laden...sorry
"..." jemand redet
*...* jemand denkt
[...] Geräusch
/...\ Autor Kommentar

I do not own anything
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Es ist ca 2 Jahre nachdem die Aliens besiegt wurden und ruhe in den Alltag der Mew Mews eingekehrt ist, sie besitzen ihre Fähigkeiten zwar noch werden aber wahrscheinlich kaum in der Geschichte auftreten.

Es ist ein ganz normaler Tag für die Mew Mews. Es ist Sommer und die Mädchen arbeiten wie jeden Mittag im Cafe.
Ichigo bringt grade ein paar Tassen in die Küche als Mint sie anspricht " was machst du hier wolltest du dich nicht mit Masaya (aoyama) treffen?"  " Ja eigentlich schon aber er meinte er bräuchte wegen seinem Training und der Schule mal wieder etwas mehr Zeit und das wir ,mal wieder, eine Woche pause machen sollten mit dem ganzen treffen..." sie schaut betrübt zu mint  " das hört sich aber nicht sehr vielversprechend an" "Ja ich weiß, ich hab auch irgendwie das Gefühl das er sich nicht mehr so in unsere Beziehung reinhängt wie früher ... manchmal hab ich sogar schon angst das er mich nicht mehr so mag wie früher und mir bewusst aus dem weg geht." Inzwischen ist Mint schon wieder auf dem Weg nach draußen. Doch bevor sie aus der Tür geht, stoppt sie noch einmal kurz " Mich interessieren  deine Beziehungsprobleme ja eigentlich nicht aber wenn sich an seiner Einstellung nichts ändert solltest du mit ihm Schluss machen bevor er DICH fallen lässt." Ichigo blickt überrascht auf    " Ich sag ja nur..." und mit diesen Worten verschwindet sie aus der Küche.
Ichigo denkt noch den  restlichen Tag über Mints Worte nach * Mit ihm Schluss machen hm...* [Bumm/Schäpper] Ichigo schreckt aus ihren Träumen auf. Das Tablet und die Teller die sie eben noch gekonnt mit ihren Händen Balanciert /wird das so geschrieben? ... keine Ahnung :)\ hat liegen auf dem Boden" Oh entschuldigen sie, das tut mir schrecklich leid!" stammelt sie während sie alle Scherben von den zersprungenen Tellern  aufsammelt ohne nach oben zu blicken. " Du arbeitest hier um zu helfen und nicht um noch mehr Arbeit zu machen, falls dir das nicht klar war." * Das kann doch wohl nicht Wahr sein!* genervt fuhr sie hoch. RYO. Warum musste er nur immer direkt so unfreundlich zu ihr sein?! " Tut mir leid, hätte ich gewusst ,dass du es bist hätte ich die restlichen Teller die noch auf dem Tisch stehen direkt hinterher geworfen. Vielleicht sogar mitsamt dem Tisch, dann wärst du vielleicht endlich mal abgehauen und meine Arbeit hier hätte nicht mehr diesen Qualfaktor!" "Haben wir heute etwa schlechte Laune Miss Momomiya? Das sollte sich aber bessern sonst wirkt sich das negativ auf ihr Trinkgeld aus." konterte er spöttisch. "Mach dir keine Sorgen, das ist ganz normal. Die bekomm ich immer nur wenn ich DICH sehe." antwortete sie mit einer  spöttisch zuckersüßen stimme bevor sie sich ihr Outfit wieder richtet und genervt an ihm vorbei schiebt um die Scherben in den Müll zu bringen. Sie hätte sich mal wieder Stunden lang über ihn aufregen können ,wenn sie nicht etwas wichtigeres zu überdenken hätte...ihre momentan ziemlich komplizierte Beziehung!
Als sie nach der Arbeit auf dem Weg nach Hause ist, immer noch in Gedanken, bekommt sie eine SMS. *Von wem die wohl ist?* Sie schaut auf den Bildschirm und sofort fängt ihr Herz an zu rasen. Masaya. *Er will sich also morgen nach der Schule mit mir treffen....was er wohl möchte?* Mit diesen Gedanken geht sie weiter die Straße entlang.
Eine viertel stunde später steht sie vor ihrer Haustür, kramt ihren Schlüssel raus und betritt den Flur. Während sie sich ihre pinken Sneakers auszieht ruft ihre Mutter ihr aus der Küche eine Begrüßung zu und dass sie direkt zum essen kommen könne. Am Tisch klärt ihre Mutter sie auf ,dass ihr Vater wegen seines Jobs wohl einen ganzen Monat weg sein wird, was auch der Grund dafür ist ,dass er nicht mit ihnen zusammen zu Abend isst, da er schon gegen Mittag los musste. Aber das war noch nicht alles sondern ihre Mutter würde wohl bei irgendetwas dort ebenfalls gebraucht werden was bedeutete, dass Ichigo wohl oder übel einen Monat lang alleine zuhause bleiben muss. Zuerst protestierte sie und wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen allein zu Hause bleiben zu müssen. * Ich meine ein Woche oder so ok aber einen ganzen Monat?! Spinnen meine Eltern eigentlich?! Ich bin erst 15!!!* Als sie aber weiter drüber nachdachte und ihre Mutter immer wieder betont ,dass sie eigentlich auch strikt dagegen sei, es aber keine andere Möglichkeit gäbe, weil sie ja in die Schule muss, gibt sie dann irgendwann doch nach.
Nach dem essen schlurft sie Hundemüde hoch ins Bad um sich zu waschen und danach in ihr Zimmer um ihren Schlafanzug anzuziehen,welcher aus einer pinken Shorts mit weißen punkten drauf und einem locker fallenden pinken Crop-top mit weisem spitzen Einsatz besteht. Im Bett stellt sie sich noch mögliche Szenarien vor wie ihr treffen mit Masaya wohl verlaufen könnte. *vielleicht will er sich ja entschuldigen, dass er nicht so viel Zeit für mich hatte oder er will zur wieder Gutmachung etwas unternehmen. Es könnte aber auch sein , dass er so wenig Zeit hatte weil er etwas ganz großes für mich geplant hat und ich es unter keinen Umständen erfahren durfte, so wie in den ganzen Filmen wo die Freundin immer denkt ,dass ihr Freund kein Interesse mehr an ihr hat und Schluss machen will und sie aber total falsch liegt und von ihrem Freund eine riesige Überraschung bekommt.* Bei diesem Gedanken wird ihr ganz heiß und ihr Herz rast wie wild. Sie ist so aufgeregt das glatt ihre Katzenohren raus kommen.* Doch was wäre wenn er wirklich mit mir Schluss machen will?* Sofort dreht sich ihr Magen um und ein Schauer läuft ihr über den Rücken. Daran will sie gar nicht denken beschließt sie und schläft etwas angespannt ein.