Kill la Kill

GeschichteAbenteuer, Romanze / P16
Ira Gamagori Mako Mankanshoku Nonon Jakuzure Ryuko Matoi Satsuki Kiryuin Uzu Sanageyama
21.07.2015
07.10.2015
2
1804
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Der Regen prasselt auf die Erde nieder und Ryúko sitzt am Fenster und starrt hinaus: „man kann kaum noch was erkennen“! murmelte sie. Uzu, der auf dem Bett lag und vor sich hin döste bermerkte ihre Aussage, allerdings verstand er sie nicht ganz: Was ist?“ „Was? Ach nichts. Nur das Wetter ist scheiße. Wir wollten uns ja heute eigentlich alle treffen!“ antwortet sie. „Wird wohl nicht draus!“ entgegnet Uzu Sanageyama. Da klingelte Ryúkos Handy, es war Satsuki die sie anrief.
„Hey, was gibt’s Satsuki?“
„Hey. Wollen wir uns nicht alle vor der Schule treffen?“
„MMMMh...weiß noch nicht?
„Mako meinte sie wäre schon auf dem Weg zur Schule!“
„Du hast ihr gesagt das sie einfach zur Schule kommen soll, das wir uns da treffen, richtig?“
„JA, habe ich. Also kommst du und dein Freund?“
„JA , ist ja gut wir bewegen uns ja schon!“ nach diesem Satz legte Ryúko auf.
Sie schaute zu Sanageyama der sie schon sehr verdächtig anstarrte. „Wir sollen uns an der Schule treffen!“ sagte sie. Uzu seufzte nur und stand vom Bett auf. Packte seine Freundin am Arm und schleifte  sie zur Tür. „Halt Regenschirm!“ schrie sie noch. Sanageyama schnappte einen und schob Ryoko aus der Tür. Und so begaben sie sich auf den Weg zur Honnouji Academy. Dieser Tag endete mit einem Kino besuch.

Es ist genau ein Jahr vergangen als die Schlacht gegen Ragyó gewonnen war und sich alles normalisiert hatte. Es ist kaum zu glauben aber ja sie hatten noch etwas Lebensfaden und konnten dank den Schneider Shiró Iori künstlichen Lebensfaden herstellen und somit wurde von Satsuki eine „Neue Schule“ gegründet. In dieser werden Soldaten ausgebildet. Allerdings gehen dort auch normaler Schüler zur Schule. Somit ist die Academy in zwei Teile aufgeteilt. Dieses System wird sogar von dem Staat von Japan unterstützt und auch zum Teil gesponsert.
In dem Jahr ist auch einiges anderes passiert ,wie zum Beispiel das Ryúko und Uzu ein Paar wurden und seit einem halben Jahr zusammen leben. Mako und Ira Gramagóri wurden auch ein Paar. Inumuta wurde zum besten Techniker in ganz Japan erklärt und Nonon war eine bekannte Komponistin.

Der nächste Tag brach heran und Ryúko war schon dabei sich für die Schule fertig zu machen.
„Du scheinst echt noch müde zu sein!“ sagte Uzu der in der Tür zu dem Badezimmer stand.
„Ja bin ich auch, wir sind ja gestern nach dem „Kino-Evnet-Abend“ erst um 2:00 nach Hause gekommen und wir haben 6:00!“ nörgelte sie“Ja und dann kam ich auch noch und wollte was von dir.  Also sind es nur noch 3 Stunden Schlaf!“ entgegnet Uzu mit einem Lächeln.
Nun saßen beide beim Frühstücken als Mako da her trottete, die bei den beiden in der Nacht auf dem Sofa geschlafen hatte, da sie nicht sehr viel Alkohol verträgt. „Du weißt das wir um 7:00 in der Schule sein müssen und das wir um 6:45 hier weg müssen und im Moment haben wir 6:20!“ entgegnet Ryúko. „Waaaaaas. Wieso habt ihr mich nicht geweckt?“ schrie Mako. „Haben wir verucht und als wir dich so einiger Maßen wach hatten meintest du so steh gleich auf!“ erwidert Uzu.
So sprang Mako ins Bad und machte sich fertig stopfte noch ein Brot in den Mund und hüpfte den beiden hinterher die bereits langsam zur Tür schlichen.
Gemeinsam an der Schule angekommen warteten alle bereits im Klassenzimmer. Auch wenn Satsuki zwar die die Schule wieder Aufgebaut hat und die Leitung ist, geht sie dennoch in die Klasse. Sie meinte das man nie ausgelernt hat und das sie noch einiges erfahren möchte.
In der selben Klasse waren nicht nur Uzu, Satsuki und Ryúko sondern auch Mako, Nonon und noch 10 weitere Klassenkameraden. In der Parallel Klasse befanden sich nun Ira und Inumuta.
„Morgen alle zusammen“ rief Mako in die Klasse als sie das Zimmer betrat. „Morgen“ sagte Nonon. Die beiden verstanden sich nun echt prächtig. „Geht bitte auf eure Plätze!“ sagte Tsumugu Kinigase. „Satsuki nachdem du uns, also Aikuró und mir zum Teil die Führung der Schule überlassen hast, darf ich euch allen eine neune Schülerin vorstellen! Ich habe zuvor aber noch eine Frage an dich Uzu, haßt du eigentlich eine Schwester?“ Uzus Blick wurde Misstrauisch und gleichzeitig schaute er recht entsetzt, dennoch antwortete er auf die Frage die Tsumugu gestellt hatte: „ ja hatte ich, sie ist aber vor einiger Zeit gestorben und außerdem hatten wir nicht so wirklich ein großer Bruder – kleine Schwester Verhältnis, wir haben fast immer nur gegeneinander gekämpft! Warum fragst du das?“ „Nur so. Naja du kannst reinkommen!“ sagte er. In diesem Moment betrat ein recht junges Mädchen den Raum ca 18 Jahre sie hatte lange pinke Haare und braune Augen war nicht sehr groß aber dafür war es ihre Oberweite und sie hatte ein Katana um ihren Oberkörper gebunden. Uzu war geschockt: <<Kaita ?>> „Ihr Name lautet nämlich Kaita Sanageyama!“ erzählte Tsumugu.
Review schreiben