Eine Kreditkarte zum Verlieben

GeschichteRomanze / P12
Det. First Grade Carlton Hickman
19.07.2015
19.07.2015
1
672
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hallo FF'ler,

ich wurde ebenfalls für die Sommerchallenge nominiert und habe mir dann dafür Crossing Lines und meine Lieblingscharaktere ausgesucht.
Ich hoffe es ist mir einigermaßen gelungen, auch wenn ich zu einem meiner Tags "Witzig" nicht ganz so viel Talent zeigen kann :D

Tags:
1. Schlossgarten bei Nacht.
2. Kreditkarte
3. witzig

____________________________________________________________________________________________

Einige Monate nach Louis tot zog Carl nach New York zurück. Dort erwartete ihn bereits seine neue, alte Liebe  Amanda Andrews. Als er das Flugzeug verließ und die Flughafengänge entlang lief und am Ende seine Freundin stehen sah, musste er breit grinsen.
Sie fielen sich in die Arme und flüsterten sich gegenseitig ein „Ich liebe dich!“ zu.
Dann verließen sie den Airport und fuhren zu Amandas Wohnung. Auch sie zog erst vor kurzem in eine neue, größere Wohnung um.
Dort angekommen schaute Carl sich interessiert um. ,,Eine wirklich schöne Wohnung!“, sagte er.
Amanda stellte eine seiner Taschen ab und schnaufte: ,,Ja, aber es war ein ganzes Stück Arbeit, dass hier zu stemmen.“
,,Ich hätte dir doch geholfen“, antwortete er. Sie lachte: ,,Mit deiner Krüppelhand?“
Gekränkt schaute er weg. Sie ging zu ihm und strich seinen Arm: ,,Das war nicht so gemeint.“
Er schaute sie mit seinen blauen Augen an. Sie glänzten im Licht der Sonne.
Sie lächelte ihn an. Carl legte eine Hand auf ihre Wange und küsste sie. Der Kuss intensivierte sich.
Es wurde zu einem sehnsüchtigen Liebesspiel. Auch wenn sie in den letzten Monaten, das ein oder andere Mal zusammen waren, zu mehr als einem Kuss ist es nie gekommen.
Den ganzen Frust, Hass und vor allem Liebe ließen sie jetzt beieinander aus.

Postkoital lagen beide nebeneinander und dösten. Irgendwann rutschte Carl hin und her. Amanda hob den Kopf und sah ihn an. ,,Was tust du da?“
Mit seiner linken Hand tastete er die Matratze unter sich ab: ,,Ich liege auf irgendwas.“
Dann ergriff er etwas und holte es hervor. Er schaute es sich an. Es war eine kleine Kreditkarte. Verwirrt schaute er Amanda an: ,,Wieso liegt in deinem Bett eine Kreditkarte?“
,,Ähm, ich bin nicht ganz sicher.“
Er schaute sich die Karte an: ,,Hast du irgendwelche Vorlieben von denen ich nichts weiß?“
Sie schaute ihn empört an: ,,Du bist ein Schwein!“
Er begann zu lachen und legte sich halb auf sie. Sie schauten sich an: ,,Ich wäre neugierig, was du machen würdest, wenn ich dich jetzt küssen würde?“
Amanda musterte ihn: ,,Wahrscheinlich würde ich dir erst eine Knallen. Aber wenn du wirklich so neugierig wärst, dann wüsstest du es schon längst.“

Ein paar Wochen später:

Carl und Amanda hatten sich zu einem nächtlichen Spaziergang im Schlossgarten verabredet. Carl war bereits dort und wartete nur noch auf seine hart arbeitende Freundin. Diese kam, wenn auch mit ein paar Minuten Verspätung. Sie umarmten sich kurz und gingen dann Hand in Hand.
,,Was machen wir hier?“, fragte sie. Er schwieg und grinste vor sich hin.
Sie gingen zu einem kleinen Fluss, der als Grenzgraben des Schlosses galt. Sie hatten einen wunderschönen Ausblick. Sie setzten sich auf eine Bank.  Dann drehte Carl sich zu ihr: ,,Amanda?“
Sie schaute ihn erwartungsvoll an. ,,Amanda, ich bin so froh, dass wir uns wieder gefunden haben und das wir trotz diesen Umständen wieder zueinander gefunden haben. Ich liebe dich!“
Amanda war wirklich gerührt. Normalerweise war er nicht der Typ für irgendwelche sentimentalen Ansprachen. Er holte eine kleine Kiste aus seiner Tasche.
Amanda machte große Augen: ,,Carl, ich …“
,,Jetzt warte doch erst mal ab.“ Er lachte. Er überreichte ihr die Schachtel. Sie war sehr hübsch eingepackt. Langsam und mit zittrigen Händen öffnete sie sie und stockte.
Dann schaute sie ihn an. Er brach in Gelächter aus.
,,Du bist ein verdammtes Arschloch!“, sagte sie ebenfalls lachend. Sie schlug ihn gegen den Arm.
Er hielt ihren Arm fest und küsste sie dann: ,,Ich liebe dich.“
In der Schachtel war die Kreditkarte von ihrem ersten gemeinsamen Tag.
Review schreiben