Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

10 Minuten aus fremden Leben und fernen Träumen

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
04.07.2015
04.05.2016
4
1.810
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
04.07.2015 256
 
Mein erster Versuch einer 10 Minuten Geschichte und ich muss zugeben, dass ich Sarah jetzt schon lieb gewonnen habe.
---
Es war nicht das erste Mal, dass sie sie sterben sah, aber Sarah, die fünfjährige, kleine Sarah, wusste das es diesmal real war. Sie wusste, dass die Soldaten sie nicht finden würden, aber sie wusste auch, dass es für ihre Eltern, für Diener, die Magd, die Knechte, alle außer sie selbst keine Hoffnung, kein sicheres Versteck gab. In zwei Stunden waren sie alle Tod.

Sarah wusste all das. Sie wusste es seit sie drei war und es das erste Mal sah. Sie verstand es mit dreieinhalb, als sie merkte, dass ihre Visionen immer wahr wurden. Mit drei dreiviertel verstand sie, dass niemand ihr glaubte, dass sie die Zukunft kannte.  Mit vier weinte sie um ihre Eltern, um alle die sterben sollten. Mit vier einviertel stieß sie die Menschen von sich, ließ ihre Liebe nicht mehr zu, sodass ihre Eltern fast verzweifelten.

Jetzt mit fünf hockte sie in ihrem Versteck, dem einzig sicheren, und schaute mit leeren Augen dem Massaker zu, das die fremden Soldaten veranstalteten. Sie weinte nicht, dass hatte sie ja längst. Nein, sie nahm es hin, denn was sollte sie sonst tun. Niemand hatte ihr je geglaubt, also ertrug sie ihr Schicksal ohne Wahl. Erst nachdem es viele Stunden später wirklich sicher war, verließ das Mädchen ihr Versteck und dann auch ihre Heimat für immer.
Sie hatte keine Angst vor dem, was kommen könnte, denn sie wusste ja längst, was die Zukunft brachte.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast