Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Geurae Wolf--Naega Wolf~

von 2Face
GeschichteFantasy, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Bangtan Boys EXO
02.07.2015
04.09.2015
12
73.024
20
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
02.07.2015 7.035
 
Hallöchen :)

Hier ist die neue Story und ich hoffe, dass sie euch gefällt ^^
Lasst mir doch Rückmeldung da, dass ich die nächsten Kapitel auch hochladen kann, sonst mach ich mir Sorgen, dass sie nicht gut ankommt ;D

Ich wünsche euch viel Spaß mit der Story, hier sind auch noch ein paar Bilder ;)

Kris & Luhan:
http://images6.fanpop.com/image/photos/32400000/Luhan-and-Kris-exo-m-32493599-1280-1741.jpg
http://25.media.tumblr.com/tumblr_m72kfqmXjK1ryv4k7o1_500.jpg

Luhan:
http://2.bp.blogspot.com/-AIH6TnS4Ph4/UwyB8M9EejI/AAAAAAAAAas/ebgz7PSCsnY/s1600/cute-exo-exo-m-luhan-Favim.com-1220278.png

Kris:
http://31.media.tumblr.com/80eed523b574d8b8358ae1e55f1dd174/tumblr_inline_n2cgrwoRuP1sqyvy6.png

Chanyeol:
http://cfile9.uf.tistory.com/original/25796F3C525F60430CBB1D

Sehun:
http://2.bp.blogspot.com/-u72R237ZZqo/UunuvsBAFjI/AAAAAAAAAII/lr5fi67iHF8/s1600/seh5.png

Lay:
http://images6.fanpop.com/image/photos/34800000/Lay-line-91-34882701-1000-1503.png

Suho:
http://ww2.sinaimg.cn/large/63e9598bgw1ds6m8vobtoj.jpg

Xiumin:
http://vignette1.wikia.nocookie.net/asianpop/images/3/3a/Xiumin_(1).jpg/revision/latest?cb=20140301113927

Chen:
http://images6.fanpop.com/image/photos/35900000/Chen-exo-m-35949472-1000-1400.jpg

Tao:
https://40.media.tumblr.com/6e22738438ed0e299e0ca7e0b0eccdfe/tumblr_inline_nphn6ifuVK1sx9dsd_540.png

Kai:
http://2.bp.blogspot.com/-9qtg69o7A-4/VQxiR2BH6FI/AAAAAAAAAQE/QzF1mV-WCVk/s1600/exo-kai.png

D.O:
http://planetkpop.weebly.com/uploads/1/9/0/2/19025765/1786463_orig.jpg

Baekhyun:
https://40.media.tumblr.com/4abaed4e13b6fd108b07fa39b7d8c104/tumblr_mydugpvdQD1stotn9o1_500.jpg

-----------------------------------------------------------------

Es war Montag, also Schule, aber nicht um diese Uhrzeit, denn es war grade mal 4 Uhr, mein Freund lag neben mir und schlief noch Seelen ruhig. Wir sind erst seit knapp 2 Wochen ein Paar und ich war glücklich, mehr als das. Perfektes Leben? Das hatte ich nicht, meine Eltern sind geschieden, ich wohne bei meinem Vater, dieser ist aber viel Arbeiten und sonst bei seiner neuen Freundin. Wieso ich bei ihm bin? Weil er in Seoul wohnt und meine Mutter in China. Ich bin Chinese, aber mein Vater wollte unbedingt nach der Trennung nach Korea ziehen und ich war in dem Zeitraum erst 10, ich blieb also noch bei meiner Mutter. Als ich mit 16 meinen Vater besucht hatte und meinen Freund kennen lernte, wollte ich unbedingt bei meinem Vater bleiben. Ich bin jetzt 17 und habe viele Freunde in der Schule und außerhalb auch, meine alten Freunde vermisse ich natürlich, aber mir gefällt es hier einfach besser und seit ich mit Sehun zusammen bin, geht es mir blendend. Wir wohnten mitten in Seoul, in einem Mehrfamilienhaus. Es störte mich nicht, denn unsere Nachbarn waren nett und mochten mich alle. Mein Name ich Lu Han, bin 17 Jahre alt und ging noch zur Schule. Mein Freund Sehun ist, wie ich, 17 Jahre alt und geht in meine Parallelklasse. Wir haben aber fast dieselben Stunden, also konnte er auch unter der Woche bei mir schlafen. Ich bin schwul, wie ihr mit Sicherheit schon festgestellt habt und habe auch kein Problem damit, es offen zuzugeben. In der Schule wissen es fast alle und keinen stört es, beliebt bin ich dort eher nicht, aber auch nicht unbeliebt, ich bin einer der Schüler die unentdeckt bleiben. Ich habe meine eigene Clique. Gegensatz zu Sehun, der gehört zu den Coolen, zu denen, die kleinen Kindern das Geld abnehmen, Leute rumschubsen, dumm an machen und sich viel prügelten. Nein, ich stehe nicht auf solche Jungs, aber Sehun hatte mir mein Herz gestohlen, als ich ihn kennen lernte. Ich wusste am Anfang nicht, dass er so ein Arsch ist, aber es stört mich auch nicht.

Zurzeit ist viel in Seoul los, immer mehr Mordfälle, manche Leichen davon Blutleer. Sehun fing mit Vampir Geschichten an, ich hatte ihn dann für dumm abgestempelt. Was er aber nicht wusste, war, dass ich an den ganzen Mist glaubte und es richtig cool fand. Vampire und diese ganzen Übernatürlichen Wesen haben mich schon immer interessiert, ich liebte diese Filme, Bücher, einfach alles. Viele hatten mich für verrückt abgestempelt, aber es war mir egal, ich konnte mich nicht davon abwenden. Twilight habe ich schon insgesamt 5mal gesehen und ich fand es immer wieder schön und fing auch oft an zu weinen. Leider wusste ich aber, dass es alles nur Fantasie ist, man redet sich was ein und glaubt am Ende noch dran, dass es solche Wesen gibt. Aber es ist Film. Seit den ganzen Mordfällen war ich mir nicht mehr so sicher, ob es Einbildung ist oder ob es diese Wesen wirklich gibt. Ich kann mir nicht Vorstellen, dass ein Mensch so viel Langweile hat und den Menschen das Blut klaut, aber es sind ja nicht nur Blutleere Leichen dort, sondern auch halb aufgefressene. Dass es Kannibalen sind kann ich mir auch nicht vorstellen, uns versucht man einzureden, dass es nur Tierangriffe sind und sonst nichts dahinter wäre. Aber was soll da denn für ein Tier im Wald lauern oder in der Stadt rum rennen, immerhin wurden die Menschen nicht nur im Wald sondern auch in Gassen mitten in Seoul gefunden. Diese Tiere würden doch auffallen oder etwa nicht? Ich seufzte kurz auf und schaute dann auf mein Handy, erst 04:10, ich habe nur 10 Minuten nachgedacht? Etwas wenig. Was soll ich denn die ganze Zeit machen, ich kann nicht mehr schlafen, das kommt davon wenn ich schon um 19 Uhr einschlafe.
„Luhan wieso bist du wach?“ fragte mich auf einmal die verschlafene Stimme von Sehun, ich lächelte ihn sanft an und drehte mich dann zu ihm.
„Schlaf weiter Sehun. Ich kann nur nicht schlafen“
„Dann bleibe ich mit dir wach“ Ich musste grinsen. Ich liebte diesen Kerl, von außen sah er aus, als hätte er keine Gefühle, aber in Wahrheit ist er der sanfteste Kerl den ich kenne.
„Schlaf weiter“ sagte ich und gab ihn einen sanften Kuss auf den Mund. Sehun grinste mich dreckig an, drückte mich auf den Rücken und lehnte sich über mich. Seine bunten Haare standen in allen Richtungen ab, ich musste leicht lachen und strich sie soweit wieder richtig. Was nicht ganz klappte, aber es sah noch witziger aus.
„Luhan“ schmollte Sehun auf einmal und ich schaute ihn an.
„Küss mich“ ich zog ihn langsam an seinen Shirt Kragen zu mir runter und versiegelte unsere Lippen miteinander. Unsere Lippen bewegten sich langsam, leidenschaftlich und voller Liebe gegeneinander. Der Kuss war sanft, nicht wild, ohne Hintergedanken. Ich seufzte auf, als Sehun mit seiner Zunge über meine Lippen leckte und um Einlass bat, den ich ihm gerne gewährte. Seine Zunge drang sanft in meine Mundhöhle, erkundete diese und stupste meine Spielerisch an. Ich ging auf das Spiel ein und seufzte wieder auf, als Sehun mit seiner Hand unter mein Oberteil wanderte und meinen Oberkörper erkundete. Der Kuss wurde vorderner und etwas wilder, blieb aber trotzdem noch romantisch. Ich beendete widerwillig den Kuss und drückte Sehun an seinem Oberkörper nach oben.
„Sehun, ich will nicht weiter gehen“
„Luhan“ Sehun seufzte kurz auf und schaute mich dann wieder an.
„Wie lange willst du mich zappeln lassen? wir sind jetzt schon gut 2 Wochen zusammen, so langsam sollten wir mal weiter gehen, als dieses nur geküsse, soll nicht heißen, dass ich es nicht gerne mache, das ist Quatsch, aber ich will langsam mehr“ In mir machte sich ein schlechtes Gewissen breit. Ich war noch Jungfrau und das wollte ich noch etwas bleiben. Ich hatte schon daran gedacht meine Jungfräulichkeit an Sehun zu verlieren, aber irgendwas sträubte sich noch dagegen.
„Es tut mir leid Sehun, aber ich kann noch nicht“ Sehun schnaubte kurz auf und ließ sich dann neben mich fallen.
„Luhan wirklich, ich habe dir gesagt, dass ich warten kann. Du hättest mir aber vorher sagten können, dass es Jahre dauern wird“
„Was dann?“
„hm“
„Sehun wenn du nur wegen Sex mit mir zusammen bist, bist du an der falschen Adresse“ So langsam wurde ich wütend, ich setze mich auf und schaute ihn an.
„Luhan so war das nicht gemein, ich…“ Sehun setze sich auch auf und schaute mir in die Augen, bevor er weiter Sprach.
„Ich liebe dich, aber ich habe auch meine sexuellen Bedürfnisse, die befriedigt werden müssen und in eine Beziehung gehört nun mal der Sex“
„Ich weiß“ gab ich kleinlaut von mir und schaute auf meine Finger. Sehun nahm mein Kinn zwischen seine Finger und drückte meinen Kopf hoch, dass ich ihm in die Augen sah.
„Ich liebe dich“ hauchte er mir gegen die Lippen.
„Ich dich auch“ flüsterte ich, bevor Sehun unsere Lippen mit einander vereint. Es war ein kurzer Kuss, aber er reichte aus, die Schmetterlinge in meinem Bauch frei zu lassen. Sehun lehnte seine Stirn an meine und schaute mir liebevoll in die Augen.
„Ich werde vorsichtig sein Luhan, dass verspreche ich dir, aber lass mich nicht zu lange warten“ Ich lief rot an, behielt aber den Augenkontakt.
„Du klingst Notgeil Sehun“ flüsterte ich und wurde ein tacken roter.
„Ich weiß“ er fing an zu lachen und gab mir einen flüchtigen Kuss, eher er aufstand und sich ausgiebig streckte.
„Was machst du?“
„Ich gehe duschen, kannst ja mitkommen wenn du willst“ zwinkerte er mir zu und ich schüttelte den Kopf.
„Na gut, dann bis gleich“ sagte er, eher er seine Klamotten nahm und ins Badezimmer verschwand. Ich ließ mich wieder nach hinten ins Bett fallen und starrte die Decke an. Manchmal fragte ich mich, ob Sehun mich wirklich liebte oder ob er nur Sex von mir will, denn seit knapp einer Woche redet er nur davon. Ich hatte ihn als wir zusammen kamen gesagt, dass ich noch Jungfrau bin und er mir Zeit geben soll. Er hatte gesagt, dass er mir Zeit gibt. Ich wusste ja nicht, dass er damit nur eine Woche meinte. Die Sirenen von draußen ließen mich aufseufzten, bestimmt wieder eine Leiche. Muss ich meinen Cousin wohl nach der Schule fragen, er ist nämlich Polizist, dementsprechend komme ich ja an die ganzen Informationen, er verriet mir nicht alles, aber das wichtigste weiß ich eigentlich.
Nachdem Sehun dann wieder ins Zimmer kam, verschwand ich im Badezimmer um einmal ausgiebig zu duschen und machte mich dann fertig. Danach ging ich wieder ins Zimmer und wurde auch direkt von ein paar Lippen überfallen. Ich keuchte vor Schreck auf, dies nutze Sehun aus um mir seine Zunge in den Hals zu stecken. Nachdem ich mich von den Schock erholt hatte, ging ich auf das Spiel ein. Sehun wurde wilder und hob mich kurzerhand hoch, ich schlang meine Arme und Beine um Sehun und wurde gegen die Wand neben der Tür gedrückt. Ich beendet den Kuss und lehnte meine Stirn an Sehuns, unserer Atem war etwas schneller, unsere Lippen etwas angeschwollen und Sehuns Augen voller Lust.
„Sehun wir sollten nicht weiter gehen, sonst wirst du noch geil und ich kriege ein schlechtes Gewissen“
„Hm, vielleicht will ich ja, dass du ein schlechtes Gewissen kriegst“
„Davon hast du was?“
„Vielleicht überlegst du dir dann, ob du nicht doch mit mir ins Bett springst“
„Sehun“ sagte ich Vorwurfsvoll und schlug ihn leicht gegen die Schulter, dieser lachte und ließ mich dann runter. Ich ging zum Bett und nahm mein Handy vom Ladekabel. 1 neue Nachricht, stand auf dem Bildschirm und ich schaute auf die Uhr. Erst 6 Uhr und ich habe eine Nachricht? Komisch. Ich runzelte die Stirn und entsperrte mein Handy, um zu schauen von wem die Nachricht ist. Von meinem Cousin, ich überlegte nicht lange und öffnete diese.

Von: ZhouMi
An: Luhan
Hey Lulu, ich hoffe du bist schon wach und liest auch diese Nachricht, ich verlange von dir, dass du dich für heute Krank meldest. Ich werde dir kurz und knapp rein schreiben wieso. Wir haben wieder eine Leiche gefunden und wir haben eben jemanden gesehen, der ganz schnell abgehauen ist. Das heißt, die Person rennt irgendwo in der Stadt rum, weit kann er nicht sein, aber deine Schule ist in der Nähe des Tatortes und ich will einfach sicher gehen, dass dir nichts passiert, deswegen bleib heute bitte zuhause und verlass das Haus nicht! Tu mir den gefallen, ich könnte es mir nicht verzeihen, wenn dir was passiert. Und falls Sehun bei dir ist, sag ihm bitte, er soll heute auch zuhause bleiben, bzw. bei dir!
Hab dich lieb Lulu ♥

„Was machst du da?“ hörte ich Sehun von hinten fragen und drehte mich dann zu ihm.
„Zhoumi hat mir eine Nachricht gesendet.“
„Was steht drin?“ Ich überlegte, ob ich ihn die Wahrheit sagen soll, denn im eigentlichen will ich in die Schule, meine Neugier ist zu groß, ich kann so tun, als ob ich die nicht gelesen habe. Genau das mache ich.
„Ach, wie es mir geht und so“
„Okay, mach dir fertig“
„Mach ich“ ich lächelte ihn an, sperrte das Handy wieder und packte es dann ein. In der Küche machte ich mir was zu essen und packte meine Schulsachen zusammen.
Als dies erledigt war und ich aufgegessen hatte, stand ich auf und stellte mich in den Flur.
„Sehun?!“ rief ich durch die Wohnung.
„Ja?“ fragte Sehun und kam aus dem Bad.
„Weißt du ob Baekhyun uns heute abholt?“
„Hm“ sagte Sehun und ging wieder mit der Zahnbürste im Mund ins Badezimmer. Baekhyun ist ein Freund von uns, seine Eltern fahren ihn fast täglich zur Schule und meistens nehmen die uns dann mit, aber ich weiß nicht ob er uns heute auch abholt.
„Ruf ihn an“ rief ich zu Sehun und verschwand wieder in der Küche.

Nach knapp 10 Minuten kam Sehun in die Küche und machte sich auch was zu essen, setze sich an den Tisch und schaute mich dann an.
„Baek und seine Eltern sind in 20 Minuten da“ ich nickte und verschwand auch im Bad, putze mir die Zähne und ging dann wieder zu Sehun. Dieser drehte sich auf seinen Stuhl zu mir, nahm meine Hände und zog mich rittlings auf seinen Schoß.
„Wir könnten auch einfach schwänzen“
„Sehun, nein“
„Ohh“  ich lehnte mich vor und gab ihn einen Kuss auf die Lippen, stand auf und lehnte mich dann an die Theke. Kurz darauf klingelte es auch schon an der Tür, ich nahm meine Tasche und ging zur Haustür, gefolgt von Sehun. Wir zogen uns Schuhe und Jacke an und verließen dann die Wohnung. Draußen stand Baek und grinste uns dann an, wir sagten ihn hallo und stiegen ein.

An der Schule wurden wir raus gelassen, wir spazierten rein und gingen auch direkt zur Klasse. Baek und Sehun gingen in eine Klasse, ich ging dafür mit Suho, Lay und D.O in eine Klasse. Vor meiner Klasse bekam ich noch einen Kuss von Sehun, ehe dieser mit Baek verschwand. Ich schaute noch hinterher bevor sie weg waren und ging dann in die Klasse. In der Klasse wurde ich von einem lauten Pfiff begrüßt, ich schaute zu Suho der mit den Augenbrauen wackelte. Ich ging nicht groß drauf ein und setze mich an meinen Platz, Lay und D.O waren noch nicht da. Lay saß neben mir, D.o hinter Lay und Suho hinter mir.
„und?“
„Was?“
„Wie läuft mit Sehun?“ ich verdrehte die Augen und starrte grade aus.
„Komm schon, sag“
„gibt nichts zu sagen“
„Luhan“
„Was?“
„Lay kommt“ Ich schaute zur Tür und siehe da, Lay kam mit D.o rein. Lay und Suho waren auch ein Paar, aber die gaben es nicht gerne offen zu. Zwar wusste die ganze Schule es, aber es war ihnen zu peinlich.
„Guten Morgen“ begrüßten mich beide gleichzeitig und jeder setze sich an seinen Platz. Langsam trudelte die ganze Klasse rein und setzten sich auf ihre Plätzen. Ich ließ meinen Kopf auf meinen Tisch sinken und schloss die Augen. Müde war ich zwar nicht, aber es war langweilig nur rum zu sitzen und nichts zu tun.
„Guten Morgen, wie ihr sehen könnt bin ich nicht alleine“ Ich schaute bei den Worten auf. Ein neuer Schüler? Mitten im Schuljahr? Seltsam.
„Stell dich doch mal der Klasse vor“ forderte der Lehrer, den neuen Schüler auf.
„Mein Name ist Kris, mehr müsst ihr nicht wissen und am besten lasst mich ganz in Ruhe, dann wird es auch keine Probleme geben“ Na das war mal eine Ansage. Ich schaute mir den Typen genau an, der sah gut aus, verdammt gut sogar. Er hatte helle Haare, soweit man erkennen konnte, denn er trug eine schwarze Cap. Dazu eine etwas enganliegende Lederhose, grau schwarze Nike Air Max, ein schwarzes T-Shirt und darüber eine Schwarz weiße Lederjacke. Im Allgemein sieht er perfekt aus, sein Körper sah unter den Sachen ziemlich Muskulös aus, breite Schultern, markantes Gesicht, aber leider einen ziemlich kalten Ausdruck in den Augen. Als ich noch einmal an ihn runter sah und wieder hoch sah und an seinen Augen hängen blieb, blickte er mich direkt an, ich zuckte erschrocken zusammen. Ich konnte meinen Blick nicht abwenden, was auch nicht nötig war, denn das tat er schon. Der Lehrer forderte ihn auf, sich direkt neben mich zu setzen und ich seufzte innerlich genervt auf. Wieso um Himmelswillen habe ich auch neben mir einen Platz frei, der Kerl sieht nicht aus, als würde er einen Witz machen, mit seinen Spruch, dass wir ihn in Ruhe lassen sollen und dann soll ich mit dem aus kommen. Ich ließ meinen Kopf auf den Tisch fallen und hörte jemanden hinter mir kichern. Ich drehte mich in meinen Sitzt leicht nach hinten und tötete Suho mit meinen Blick, dieser Kerl kann noch was erleben. Kris setze sich neben mich, lehnte sich nach hinten und schaute nach vorne. Ich musterte ihn  noch einmal von der Seite, wenn ich schon die Möglichkeit habe, werde ich diese auch ausnutzen. Vom nahen sah er sogar noch besser aus, wenn das möglich war. Mir kam sein Parfüm entgegen und es roch verdammt gut, ich konnte jetzt nicht sagen, was das für eins war, aber es roch gut. Im Allgemeinen war der Typ der richtige Weiber und Kerlen Schwarm, der beste Beweis war ich und das schlimmste an allem ist, das ich vergeben bin. Ich blickte wieder nach vorne und ließ die erste Stunde an mir vorbei ziehen.
„Luhan“ ich schaute Lay an und nickte ihm zu.
„Wollen wir nach der Schule mit Baek in die Stadt?“
„Ich kann nicht, ich muss gleich noch nach Zhoumi, muss mit ihm reden“
„Wegen der neuen Leiche hier in der Nähe?“ fragte Lay flüsternd, ich nickte und schaute kurz nach vorne und dann wieder zu Lay.
„Ich will Zhoumi fragen, ob die irgendwie schon was gefunden haben, er hatte mir ja vorhin, also heute Morgen eine Nachricht geschrieben, dass ich zuhause bleiben soll, weil in der Nähe der Schule eine Leiche gefunden wurde und irgend so ein Typ abgehauen sein sollte, er macht sich Sorgen das mir was passiert und ich will wissen ob die den gefasst haben“
„Wieso bist du dann Schule?“
„Weil ich so tue, als ob ich die Nachricht nicht gelesen habe“ Lay nickte und grinste dann leicht. Ich blickte wieder nach vorne.

POV Kris

Neue Klasse, neue Schüler, neue Schule, keine Lust. Ich hatte Allgemein keine Lust auf Schule, wie kam mein Cousin auch auf die Idee, mich, ausgerechnet MICH in eine Schule zu schicken? Solange er nicht erwartet, dass ich mich mit irgendein der Idioten anfreunden muss, ist alles noch in Ordnung. Das war glatt gelogen, die Tatsache, dass ich in die Schule muss, macht nichts mehr in Ordnung. Naja was Solls, hier sitze ich nun, in der Klasse, auf einem Stuhl und starrte die Tafel an, hier und dort lauschte ich mal Gespräche, aber sie waren uninteressant.
„Luhan“ hörte ich und schielte kurz zu dem Kerl neben, wie ich erfahren habe, Luhan.  Luhan nickte diesem Typen nur zu.
„Wollen wir nach der Schule mit Baek in die Stadt?“ fragte er.
„Ich kann nicht, ich muss gleich noch nach Zhoumi, muss mit ihm reden“ Zhoumi? Ist das nicht dieser Bulle.
„Wegen der neuen Leiche hier in der Nähe?“ Woher wissen die von der Leiche? Na ganz toll.
„Ich will Zhoumi fragen, ob die irgendwie schon was gefunden haben, er hatte mir ja vorhin, also heute Morgen eine Nachricht geschrieben, dass ich zuhause bleiben soll, weil in der Nähe der Schule eine Leiche gefunden wurde und irgend so ein Typ abgehauen sein sollte, er macht sich Sorgen das mir was passiert und ich will wissen ob die den gefasst haben“  Die haben mich gesehen? FUCK!
„Wieso bist du dann Schule?“
„Weil ich so tue, ob ich die Nachricht nicht gelesen habe“ Böser Junge, aber wie ich erfahren habe ist er mit Zhoumi befreundet. Wenn ich mich also irgendwann mit dem anfreunde, wird Zhoumi mich in Ruhe lassen.

POV Luhan

Als es endlich zur Pause klingelte, stand ich direkt auf, packte alle Sachen zusammen, nahm meine Tasche und ging aus dem Raum. Ich wartete im Flur auf Lay, der brauchte mal wieder Jahre oder es war Suho der Jahre brauchte. Alle sind schon raus gegangen, das ist immer dasselbe mit denen. Als Kris dann aus der Klasse kam, trafen sich unsere Blicke und ich lächelte ihn sanft an, er schaute mich weiterhin kühl an und wandte den Blick ab. Ohman was ein Kerl.
„Was habt ihr gemacht?“ fragte ich Lay dann, als er aus der Klasse kam und er kratze sich verlegen am Kopf.
„Suho wollte warten bis alle weg sind“
„Aha, egal lasst uns runter gehen, Sehun wartet bestimmt schon“ Die beiden nickten und wir gingen runter. Draußen setzen wir uns auf eine Bank und ich schaute zu den Freunden von Sehun, aber dieser war nicht dabei.
„Wartet mal kurz.“ Lay und Suho nickten und ich stand auf, um zu den Freunden von Sehun zu gehen, wir kamen alle ganz gut mit einander aus.
„Hey, wo ist Sehun?“
„Der wollte zum Kiosk und dann zur Toilette“ ich nickte und ging dann Richtung Klo, blieb davor stehen, dann müsste Sehun gleich raus kommen oder rein wollen. Von weiter hinten sah ich ihn aufs Klo zugehen. Als er mich entdeckte grinste er dreckig, zog mich beim vorbei gehen, grob am Handgelenk mit in die Jungentoilette mit rein, drückte mich gegen die Wand und fing einen wilden Kuss an. Ich machte die Hände bei ihm am Oberkörper und drückte ihn zurück.
„Sehun was wird das?“
„Ich will dich nur ein bisschen berühren“ flüsterte er mir an die Lippen und nahm sie wieder in Beschlag, ich lief leicht rot an und legte dann die Hände bei ihm im Nacken. Der Kuss blieb nicht sanft, denn Sehun wurde immer wilder und unkontrollierter. Er fuhr mir unters Oberteil, was mich zum keuchen brachte. Ich drückte seine Hände weg, erstens wurde mir das grade zu viel und zweitens waren wir in der Öffentlichkeit.
„Sehun hör auf“
„Luhan bitte, ich brauch das jetzt“ schnurrte er mir ins Ohr und drückte seine Hüfte gegen meine, ich keuchte auf und legte mein Kopf im Nacken. Sehun fing an meinen Hals zu Liebkosen und drückte meine Hände neben meinen Kopf an die Wand.
„Sehun, bitte“ keuchte ich, da der Druck von Sehuns Unterleib immer stärker wurde.
„Sehun“ sagte ich etwas strenger und versuchte meine Hände los zu machen.
„Halt still und genieß es“
„Sehun, nein“
„klingt nicht überzeugend“
„Se-.“ Sehun unterbrach mich mit einem Kuss. Er schob seine Zunge gewaltsam in meine Mundhöhle. So kannte ich ihn nicht, wenn ich nein sagte, hat er es eigentlich verstanden. Warum er auf einmal so ist, verstand ich nicht. Ich versuchte meine Hände los zu reißen was nicht ging. Ich löste den Kuss und versuchte vergebens ihn weg zu drücken.
„Sehun hör auf!“ gab ich zickig von mir, wurde aber wieder in einen Kuss gezogen. Ich biss ihn gewaltsam auf die Unterlippe.
„Luhan, halt still“ flüsterte er an meine Lippen und küsste mich wieder. Auf einmal wurde Sehun mit Schwung von mir gerissen und gegen die gegenüberliegende Wand gedrückt, ich hörte ein ungesundes Geräusch und schaute dahin. Ich konnte nicht fassen, was ich da sah. Kris stand da und drückte Sehun gegen die Wand.
„Hast du nicht gehört, er hat NEIN gesagt“ knurrte Kris wütend und betonte das Nein noch extra.
„Kris ist okay“
„Nein nichts ist okay! Nimm das nicht so hin, der Kerl hat mit seinen Freunden eine Wette abgeschlossen, er muss dich in innerhalb von 5 Stunden flachlegen und kriegt dafür 50 Euro“ schnauzte er mich und dann Sehun an. Ich stockte und schaute Sehun dann an, der langsam runter schaute. Ist das jetzt sein Ernst, hat er mich doch die ganze Zeit angelogen und ich habe nichts gemerkt? Mir liefen langsam die Tränen, ich rannte aus der Toilette raus. Hinter die Schule, dort war so gut wie nie einer und da war eine schöne Wiese. Ich schluchzte auf und ließ mich in die Wiese sinken. Das kann doch nicht wahr sein, heute Morgen hatte ich noch gedacht er meint es Ernst und in innerhalb 2 Stunden erfahre ich, dass er mich die ganze Zeit belogen hatte. Wieso musste ich auch immer auf die Arschlöcher reinfallen, immer wieder aufs Neue. In China war ich erst eine einfache Wette gewesen, ob man mit mir zusammen kommt. Dann lerne ich wen kennen und erfahre erst, nachdem er mir Hoffnungen gemacht hatte, dass er einen Freund hat. Und jetzt das mit Sehun, das ist nicht Fair. Ich liebte ihn und wie ich ihn liebte, es schmerzte und wollte einfach nicht mehr aufhören. Ich schluchzte wieder laut auf und vergrub mein Kopf in meine Hände.

POV Kris

Ich schlenderte ganz chillig mit Chanyeol, der in meiner Parallelklasse war über den Schulhof. Ich und er sind Kindheitsfreunde und sind dann gleichzeitig hier auf die Schule geschickt worden. Leider musste er in die andere Klasse, was am Ende doch nicht so schlimm war, weil sich herausstellte, dass er genauso wie ich Schule hatte.
„Hoffe Sehun schafft es“ Nahm ich nicht weit von mir eine Stimme war, aber es interessiert mich nicht.
„Luhan wird so auf die Schnauzte fliegen“ Ich horchte bei dem Namen auf und hörte den Stimmen weiter zu.
„Sehun hat schon viel zu lange auf sich warten lassen, die Wette mussten wir jetzt machen, dann ist er endlich frei und nicht mehr mit dem Loser zusammen“ unermessliche Wut stieg in mir auf, woher die kam, wusste ich nicht und warum es so kam, wusste ich auch nicht , aber sie war da und das wurde immer unerträglicher.
„Luhan sucht ihn ja. Habe Sehun geschrieben, dass Luhan wohl an der Toilette wartet, der soll ihn einfach in einer der Kabinen vögeln. Er ist die Wette mit den 5 Stunden und den 50 Euro eingegangen.“ Lachte einer los und alle stimmten mit ein, ich ballte die Hände zu Fäusten zusammen und biss die Zähne aufeinander, ich darf jetzt nicht die Kontrolle verlieren, dann wird das ungemütlich für alle anwesenden.  
„Kris was los?“ fragte Channie und legte eine Hand auf meine Schulter, ich schüttelte die ab, stellte meinen Rucksack auf den Boden und schaute dann Channie an.
„Pass auf den auf, ich bin sofort da“ knurrte ich und ging dann los, Richtung Toilette.
Als ich dieser näher kam, stieg die Wut immer mehr, ich blieb kurz stehen und schloss die Augen, ich musste mich unbedingt beruhigen.
„Sehun, bitte“ Hörte ich Luhan keuchen und schlug die Augen wieder auf.
„Sehun“ Kam es dann strenger von Luhan und ich runzelte die Stirn, ging weiter auf die Toilette zu.
„Halt still und genieß es“ das musste eindeutig Sehuns Stimme sein.
„Sehun, nein“
„klingt nicht überzeugend“
„Se-.“ Weiter kam Luhan nicht, aber wieso? Ich denke das werde ich gleich erfahren. Vor der Tür blieb ich stehen.
„Sehun hör auf!“ Sagte Luhan sauer und die Wut stieg immer weiter, ich musste da rein, ich würde Sehun killen.
„Luhan, halt still“ flüsterte Sehun und dann wurde es mir zu viel, ich ging rein und sah, wie Sehun Luhans Lippen in Beschlag nahm, ich riss ihn von Luhan los und drückte ihn mit Schwung gegen die Wand. Das irgendwas in diesen Moment ´Knack´ machte, war mir Relativ, denn es war nur mein Handgelenk. Ich schaute Sehun in die Augen und wurde immer wütender, ich wollte ihn die Kehle aufreißen, ihn die Eingeweide raus reißen und an die ganzen Tiere füttern.  
„Kris ist okay“ Riss mich Luhan aus meinen Gedanken und komischerweise beruhigte mich seine Stimme etwas und hielt mich zurück Sehun nicht direkt vor Luhans Nase den Kopf abzureißen. Aber war das jetzt sein Ernst? Es ist okay, dass sein Freund ihn zu etwas zwingen wollte, das war für ihn ok? Für mich aber nicht!
„Nein nichts ist okay! Nimm das nicht so hin, der Kerl hat mit seinen Freunden eine Wette abgeschlossen, er muss dich innerhalb 5 Stunden flachlegen und kriegt dafür 50 Euro“ giftete ich rum, ich wollte Luhan eigentlich nicht dumm anmachen, aber ich war immer noch stinkwütend. Luhan rollten langsam die Tränen und ich bekam Mitleid und einen Hass auf Sehun, wieso ich mich eigentlich einmischte wusste ich nicht, denn es ging mich nichts an und Menschen sind sowieso alle dumm. Ich wollte nie etwas mit denen zu tun haben und jetzt stehe ich auf der Männertoilette meiner neuen Schule und mischte mich in deren Angelegenheiten ein. Na ganz toll und das zum Thema, ich will meine Ruhe. Luhan rannte aus der Toilette und ich schaute ihm nur hinterher, ehe ich mein Kopf kalt zu Sehun drehte und ich in die Augen schaute, dieser sah wütend aus, mehr als wütend.
„Misch dich nicht ein Arschloch“ zischte er mir zu und ich drückte ihn fester gegen die Wand.
„Halt dein Maul, sonst reiß ich dir jegliche Eingeweide raus und verfüttere sie an deinen Eltern“ Sehun riss die Augen auf, aber fing sich schnell wieder und versuchte sich los zu reißen
„Penner ich mein es Ernst, wer bist du überhaupt, dass du dich in fremden Angelegenheiten mischen musst?“ Ich knurrte kurz auf und ließ ihn dann los, machte meine Hände links und rechts neben seinen Kopf und kam seinen Gesicht bedrohlich nahe.
„Halt.Dich.Von.Luhan.FERN“ Knurrte ich wütend und wurde zum Ende hin immer lauter. Sehun zuckte kurz zusammen und presste sich immer mehr an die Wand. Ich liebte es, wenn man Angst vor mir hatte, dass gab mir das Gefühl von Macht.
„Klar?“ Sehun nickte nur und ich verließ das Klo wieder, auf der Suche nach Luhans Freunden. Als ich sie auf einer Bank sitzen sah, ging ich drauf zu und stellte mich vor den. Beide schauten langsam zu mir auf und der braunhaarige schluckte hart.
„Guckt mal lieber nach euren Freund Luhan“ sagte ich kühl.
„W..wieso?“ stotterte der Braunhaarige los.
„Weil er und sein süßer Freund sich grade getrennt haben“ Ich deutete auf hinter die Schule und ging dann wieder zu Channie.
„Was hast du gemacht?“ fragte dieser direkt und ich verdrehte die Augen.
„Musste nur was erledigen“
„Du riechst nach Sehun“ Ich zog eine Augenbraue hoch.
„Ach tu ich das?“
„Was wolltest du von dem?“ Ich grinste schief und zuckte dann mit den Schultern.
„Kris“
„Ich habe mich nur in seinen Angelegenheiten gemischt“
„Ich dachte du willst nichts mit den Menschen hier zu tun haben“ Ich seufzte auf und schaute dann Channie an.
„Ich weiß auch nicht wieso ich das getan haben, aber dieser Luhan hat irgendwas an sich. Ich bin wütend gewesen, ich wollte Sehun jegliche Knochen brechen und seine Eingeweide an seinen Eltern verfüttern“
„So wie bei deinen Ex?“
„Nur das dieser von einem Menschen verarscht wurde“ sagte ich trocken, lehnte mich an die Wand vom Gebäude und schaute in den Himmel.
„Tao fand das nicht lustig“
„Ich weiß“ zuckte ich mit den Schulter und schaute zu Channie.
„Ich habe ihm auch gesagt, er soll sich von dem Menschen trennen, weil er ihn nur Leid zufügen würde und was hat er getan? Ihm das Herz gebrochen“ Channie lachte laut los. Was war daran jetzt so witzig, manchmal verstand ich ihn einfach nicht.
„Kris du hast ihm danach auch das Herz gebrochen“ lachte er weiter und hielt sich schon den Bauch, ich grinste schief und lachte dann auch kurz auf.
„Ich weiß, aber die Eingeweide von seinem Ex habe ich trotzdem an seine Eltern verfüttert“
„Hast du den Eltern eigentlich gesagt, dass die grade ihren Sohn essen?“
„Nö. Die hatten sich aber bei mir bedankt, dass es so lecker war“ erinnerte ich mich daran zurück und schaute dann zu Luhan und seinen Freunden, die zu der Bank von vorhin gingen. Luhan sah fertig aus, was ich ihm nicht verübeln konnte. Klar ich wurde nie verarscht und wusste jetzt auch nicht, wie er sich fühlt. Verliebt war ich bis jetzt auch noch nie und das sollte sich so schnell auch nicht ändern, ich komme ganz gut klar.
„Kris, hörst du mir eigentlich zu?“ riss mich Channie aus meinen Gedanken. Ich schaute ihn kühl an und schüttelte den Kopf, danach schaute ich wieder zu Luhan und sieh mal einer an, dieser hatte seine Augen auf mich geheftet, nicht nur er, seine 2 Freunde auch. Ich wusste nicht was über mich gefahren ist, aber ich lächelte ihn kurz sanft an, ehe sich meine Miene wieder verfinsterte. Den Blick wand ich nicht ab, dafür fand ich den kleinen zu Interessant und süß.
„Hab ich das grade richtig gesehen?“ schmunzelte Channie. Ich tötete ihn mit meinen Blick, der keine Sekunde später wieder auf Luhan gerichtet wurde.
„Verguck dich nicht in den Menschen, du weißt was mit deiner ersten Beziehung passiert ist, die mit einen Menschen war“ Ich seufzte auf, ja das wusste ich, wie konnte ich das jemals vergessen. Chanyeol hatte recht, ich darf mich nicht an Luhan Interessieren, die Erste Beziehung mit einem Menschen, war der reinste reinfall. Ich dachte ich hätte mich unter Kontrolle, zwischen uns war alles perfekt. Er wusste von meinem Geheimnis und hat es auch gut verkraftet, wir hatten keine Probleme und waren soweit glücklich. Als ich ihn eines Nachts besuchen wollte und rein schlich, erwischte ich ihn mit einen Fremden Kerl im Bett. Ich hatte ihn von meinem Ex runter gezogen und direkt umgebracht, ich war ihn Rage geraten und hatte mir meinen Ex danach gekrallt, ich wollte ihn töten, weil er mich ausgerechnet MICH ersetzt hat. Ich konnte mich grade noch so aufhalten und beruhigte mich dann irgendwann auch wieder. Mein Ex hatte danach Angst vor mir und traute sich nicht einmal, sich von mir zu trennen. Ehrlich gesagt, zwang ich ihn auch bei mir zu bleiben. Ich war nicht gerne alleine. Als er es dann doch gewagt hatte und das noch nicht einmal Persönlich, wurde ich mal wieder richtig wütend, aber das so sehr, dass ich ihn einen Besuch abgestattet hatte und ihn auch killte. Ich wusste in dem Moment nicht, was ich tat und bereuen tu ich es auch nicht. Als er tot war, fühlte ich mich einsam, ich wollte aber nicht einsam sein und suchte mir den nächsten Deppen. Den betrog ich aber, weil ich Tao interessanter fand und er war auch kein Mensch, also hielt er mich auch aus. Tao wollte aber nicht mehr von mir und fing eine Beziehung mit einem Menschen an, ich sagte ihm, er soll das lassen, aber wer hört schon auf mich? Genau, keiner. Ich hatte Taos Freund gedroht, dass ich ihn und seine Eingeweide an seinen Eltern verfüttern werde, wenn er Tao verletzen wird. Eines Abends stand Tao dann aufgelöst vor meiner Haustür und war total am weinen, ich tröstete ihn, was übrigens fast 3 Stunden gedauert hatte und dann erzählte er mir alles. Ich hatte mich dann kurz bei Tao entschuldigt, verschwand und zerhackte Taos Ex in kleinteile, diese verfütterte ich an seinen Eltern, wie ich ihn gedroht hatte und sie wussten bis heute nicht, dass sie ihren eigenen Sohn gegessen hatten. Nach einer Zeit kam ich dann mit Tao zusammen, ich liebte den Sex mit ihm, er konnte mich aushalten. Aber mehr empfand ich nicht für ihn, musste er aber nicht wissen. Als ich dann aber abhauen musste, weil mich jemand  gesehen hatte, wie ich tötete, machte ich mit Tao Schluss. Es gab Gewisse Probleme mit uns beiden und wir stritten stark, dann hatte ich ihm die Wahrheit gesagt, dass er nur gut genug für den Sex war. Es hatte ihn Zerstört, aber es juckte mich nicht, also haute ich einfach mit meinen Cousin, Chanyeol, Kai, Xiumin und Chen ab. Wir zogen nach Seoul und leben hier jetzt schon knapp 2 Jahre. Was mich soweit am meisten störte war, dass ich wieder alleine war. Es passierte nichts Interessantes mehr seid wir hier waren und jetzt bin ich in der Schule und interessierte mich mal wieder für einen Menschen, dass dies nicht gut Enden wird, wusste ich, aber was Solls. Ich wollte ihn kennenlernen, ob man es mir verbietet oder nicht. Ich ließ mir sowieso nichts sagen.
Mir viel gar nicht auf, dass ich so viel nachgedacht habe, denn als ich wieder aus meinen Gedanken gerissen wurde, schaute ich verwirrt zu Luhan, der vor meinem Gesicht mit seiner Hand rum wedelte. Wann kam der denn zu mir? Und seit Wann stand er dort. Ich runzelte verwirrt die Stirn und zog dann eine Augenbraue hoch. Auf dem Schulhof war es leer, nur noch ich und Luhan.
„Hey..“ sagte er schüchtern und schaute langsam auf den Boden.
„Ich.. ich wollte mich n..och einmal bedanken“ Ich seufzte auf und strich ihm durch die weichen Haare.
„Schon in Ordnung, mache ich doch gerne“ wo der sanfte Ton her kam, wusste ich nicht, aber es war sowieso keiner da, der mich darauf ansprechen konnte. Luhan sah langsam zu mir rauf und lief rot an, ich nahm meine Hand wieder weg.
„Ok..“
„Ist Pause vorbei?“ fragte ich.
„Ja“ ich nickte nur und drückte mich dann von der Wand ab, ging an Luhan vorbei, in das Gebäude rein. Als Luhan mir nicht folgte, blieb ich stehen und schaute ihn an.
„Kommst du mit?“ ich zog eine Augenbraue hoch.
„äh…Doch“ sagte er schnell, nahm seine Tasche, die neben ihn stand und kam zu mir. Apropos Tasche, wo war meine? Ich holte mein Handy raus und schrieb Channie.

An: Chanyeol
Von: Kris
Ey Yeol wo ist meine Tasche?

Luhan blieb bei mir stehen und wartete wohl, dass ich komme, aber ich musste ja erst wissen, wo meine Tasche ist. Lange warten musste ich auf die Antwort nicht.

Von: Chanyeol
An: Kris
Die habe ich in deine Klasse gebracht, habe deine Mitschüler gefragt wo du sitzt, du Depp. ;)
Ich hoffe du hattest Spaß mit deinem neuen Lover :p

Fick dich Bastard. Luhan ist nicht mein Lover. Ich verdrehte die Augen und packte mein Handy ein. Ich musste darauf nicht Antworten, dass würde Chanyeol nur wieder gefallen. Ich seufzte kurz auf, ehe ich an Luhan vorbei ging, dieser folgte mir und wir gingen zusammen zur Klasse. Ich klopfte an und wartete bis auf ein ´herein´, was auch nicht lange auf sich warten ließ. Ich und Luhan gingen also rein und wurden direkt von allen Mitschülern angeschaute.
„Wo wart ihr?“ fragte er Lehrer genervt. Mir war es egal ob er sauer war, ich hatte eh kein Interesse an seinen Unterricht.
„Ich hatte Kris die Schule gezeigt und wir haben die Klingel dann nicht mitbekommen“ log Luhan und ich schaute ihn überrascht an.
„Ist ok, jetzt setzt euch“ Wir nickten und begaben und auf unseren Platz.

Nachdem die Schule dann endlich um war, schaute ich auf mein Handy. Ich stand auf und nahm meine Tasche, blickte noch einmal zu Luhan, der ebenfalls aufstand und laut seufzte.
„Wie kommst du nachhause?“ fragte der Braunhaarige Luhan und dieser zuckte nur mit den Schultern.
„Ich wurde von Baek mitgenommen, aber der nimmt bestimmt Sehun mit und dann habe ich keine Lust drauf“ sagte Luhan und er tat mir Leid.
„Ich nehme denke die Bahn“
„Bleibt dir ja nichts anderes übrig, ich würde dir ja auch am liebsten sagen, wir nehmen dich mit, aber ich Suho und D.o gehen in die Stadt“ sagte der Braunhaarige traurig und umarmte Luhan einmal kurz eher er und die anderen aus der Klasse gingen.
„Ich kann dich nachhause bringen“ verließ es meine Lippen. Wieso sagte ich das? Man Kris. Luhan funkelte mich an und lächelte dann süß.
„Echt?“ ich nickte nur und ging dann mit Luhan auf den Parkplatz.
„Hast du schon den Führerschein?“ fragte Luhan mich und ich nickte.
„Wie alt bist du?“ Ich seufzte auf und schaute ihn dann an.
„Sorry“ gab er kleinlaut von sich und schaute auf den Boden. Ein grinsen schlich sich auf meinen Lippen, ehe ich wieder grade aus schaute.
„Ich bin schon 19 und du?“
„WAS?! Schon 19? Und dann in meiner Klasse? Ich bin zwar eine Klasse zu hoch und deswegen der jüngste, aber trotzdem. Ich bin 17“ Er klang ziemlich schockiert aber ich nickte nur.
„Ich bin nicht so gut in der Schule“
„Achso“ Gelogen hatte ich ja nicht, denn ich war eine Niete. Aber wer kann mir das verübeln? Ich hatte keine Lust zu lernen, da ich nicht einmal Lust auf Schule hatte. Ich war nie oft in der Schule, habe nicht einmal einen richtigen Abschluss, habe immer abgebrochen oder bin nicht in die Schule gegangen. Als wir bei meinem weißen Chevrolet Corvette war, machte ich ihn auf und stieg ein. Luhan tat es mir gleich und kam nicht mehr vom staunen weg.
„Woah, was ein Auto“ staunte er und ich grinste in mich hinein. Ich startete das Auto und fuhr auch direkt los.
„Mein Eltern haben in fast 4 Ländern eine eigene erfolgreiche Firma“ Luhan bekam nur große Augen und schaute dann nach draußen.
„Wohin eigentlich?“ fragte ich ihn und er nannte mir die Straße, ich wusste wo das war, in der Ecke hatte ich nen Freund mal gehabt. Lebt leider jetzt in Japan. Er war cool.
Als wir dann bei Luhan waren, blieb ich stehen und schaute ihn an.
„Danke“ sagte er verlegen und lächelte mich sanft an, ich nickte ihm nur zu und dann stieg er aus. Nachdem sich die Tür schloss, fuhr ich auch schon Nachhause. Das wird noch Spannend mit Luhan, er gefiel mir, komischerweise mehr als meine ganzen anderen Ex Freunde. Und dazu kam noch, dass er Zhoumi kannte, mal schauen was noch so auf mich zukommt, wenn ich und Luhan eine Freundschaft aufbauen und wir uns näher kommen, natürlich nur, wenn er mir nicht wiederstehen kann. Aber wer kann das schon, alle fallen mir immer vor die Füße. Ich grinste in mich hinein. Morgen werde ich ihn erst einmal wegen Nachhilfe fragen, dann lerne ich ihn besser kennen, ich darf nichts überstürzten. Immerhin kann ich Luhan gut ausnutzen, wenn es um Zhoumi geht.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast