Star Trek: Baikonur - Die letzte Grenze (Episode 1)

GeschichteAbenteuer, Sci-Fi / P12
26.06.2015
22.07.2015
16
65700
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Infoteil:

Vor dieser ersten Episode sollten die Prologe bis inclusive Jon Byrd gelesen werden.

-----


Sternzeit: 67.240,5

Admiral Shniklukreis lief durch einen wald und kam an eine Lichtung. Dort saß eine Frau und leckte ihre Tatzen, die Frau öffnete ihren Mund, als ob sie etwas sagen wolle, aber hörte er nur ein ohrenbetäubendes Piepsen. Er wachte auf und fuhr erschrocken hoch, schon 1900! Im Fenster zog gerade der südamerikanische Kontinent am Fenster der USS Thor vorbei.Gestern war er auf dem Rückweg vom Institut für logistische Stochastik der Sternenflotte in Dublin an einem Pub namens "Steeleye Span" vorbeigekommen und dort eingekehrt, um ein Bier zu genießen als Abschluss eines arbeitsamen Tages. Allerdings war sein Verbrauch im Laufe des Abends näher an einem Faß als an einem Glas angekommen.

Nicht nur, dass die würdevolle Austrahlung seiner Admiralsuniform durch das gelallte Starfleet-Standard arg gelitten hatte, spätestens als er mit dem Barhocker und einem Schälchen Erdnüsse umgefallen war, hatte sie ihn ganz verlassen.

Diese peinliche Gegebenheit war allerdings nicht groß aufgefallen, da zur gleichen Zeit offenbar ein Streit in der Belegschaft des Etablissements ausgebrochen war. Einer der Kellner wurde vom Chef des ganzen aufs massivste verfolgt. Mi'au hatte erst gar nicht versucht die Zusammenhänge zu verstehen, aber hatte aus innerer Verbundenheit zum stark alkoholisierten Kellner ein "Stehenbleiben Sternenflotte!" in Richtung Chef gelallt.


Dann hatte er sein Gesicht so schnell wie möglich unter das kalte Wasser eines Spülbeckens gehalten und war zum Orbitaltransport der Thor gewankt.Um 1900 sollte seine Rede zum Jungfernflug der USS Baikonur gehalten werden. An sich kein Problem, allerdings pochte sein Kopf, seine Nase schien kurz vorm Austrocknen zu stehen und ER sollte die Rede halten.

Schnell hüpfte er unter die Schalldusche, zog sich in Hochgeschwindigkeit vorschriftsmäßig an und angelte sein Manuskript aus der Palme die eine Ecke seines Quartiers schmückte. So schnell es ging, rannte er zum Transporterraum 5 und ließ sich auf die Baikonur beamen, wo ihn auch schon eine Delegation der Logistikabteilung empfing. Die ganze Prozedur drang nur durch einen relativ dichten Nebel in sein Bewusstsein und er konzentrierte seine verbliebene Hirnleistung vollkommen auf seine Rede.

Die Tür des Turbolifts glitt auf und er schritt in die mit Menschen gefüllte Shuttlerampe der USS Baikonur. Er setze ein Lächeln auf, das ohne Zweifel in höchstem Maße gezwungen wirken musste, und schlich mit Tunnelblick zum Rednerpult. Er spielte ein wenig mit seinem PADD herum und holte tief Luft: "Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind heute hier, um einen bedeutenden Meilenstein in der Neustrukturierung der Sternenflotte gebührend zu Feiern: den Stapellauf der USS Baikonur, einem hochspezialisierten Schiff mit modernster Navigations- und Sensorentechnologie, neuester Allzweckbewaffnung inkl. des bewährten Multivektorangriffsmodus und perfektioniert mit den neuesten Erkenntnissen der Warpfeldgeometrie. Ich taufe das Schiff hiermit auf den Namen USS Baikonur (NCC 82303). Möge dieses Schiff unter Captain Jericho und seiner großartigen Crew dazu beitragen, den Horizont unser aller Existenz zu erweitern und zum galaktischen Frieden beitragen! Wenn wir es wollen, ist es nicht nur ein Traum! Frieden ist nicht nur ein Wort! Für weitere Fragen stehe ich ihnen gern per Subraumverbindung Verfügung..."

-----


Na super, wie unendlich peinlich! Er hatte seinen Text vergessen und sich vor ca. 200 Leuten zum Idioten gemacht, und der einzige Grund, warum man ihn nicht auslachte war seine Uniform. Schnell ließ er sich wieder in Richtung Turbolift führen und fuhr in Richtung Brücke. Welch ein Desaster, ein Haufen Leute musste ihn für völlig unfähig halten, aber wenigstens würde der Großteil beim Jungfernflug nicht anwesend sein. Auf der Brücke sprach er lang aber sinnentleert mit Cpt. Jericho über die Spezifikationen der Prometheusklasse und ließ sich danach in einen bereitgestellten Sessel fallen. Er musste sich sehr beherrschen nicht durch Schließen der Augen ein 2. Mal an Autorität zu verlieren und ein Schädeldröhnen zu riskieren. Der Jungfernflug sollte laut offiziellem Programm in Richtung Rigel lll gehen...


5 Minuten später glitt die Baikonur mit Warp 6,7 durchs All in Richtung Rigel III. Als der Admiral kurz vorm Einnicken war, explodierte auf einmal die Conn-Konsole und der rote Alarm lärmte schrill los.

"Hüllenbruch auf Deck 12, Sektion 27: Shuttlerampe!", drang ihm ins Ohr. Der Bolianer an der Taktik sprang auf und sprintete zum Admiral. "Es soll viele Verletze geben, aber Gott sei Dank haben die meisten überlebt, da die Notkraftfelder schnell aktiviert wurden, kommen sie bitte mit, denn der Großteil des medizinischen Personals kommt erst am Mittwoch an Bord..." Shniklukreis sprang auf und folgte dem Offizier. So schlimm hatte noch nie ein verkaterter Abend geendet...
Review schreiben