Major Crimes  Schicksalsschlag

von TufTuf
GeschichteDrama, Familie / P18
Andy Flynn Jack Raydor Julio Sanchez Louie Provenza Rusty Beck Sharon Raydor
25.06.2015
23.10.2015
8
8557
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Ich war gerade auf dem Weg zum Hauptquartier, als ich im Fahrstuhl auf Andy traf.
Lächelnd begrüßte ich ihn," Hallo Andy!" und drückte den Knopf.
"Sharon!" Lächelte er nur zurück und ich spürte eindeutig seine Blicke auf mir.
Es war schon seit einiger Zeit etwas anders zwischen uns, aber irgendwie hatte niemand den Mut es anzusprechen, geschweige denn den nächsten Schritt zu machen.
Uns war zu sehr bewusst was alles auf dem Spiel stand, nicht nur unsere Freundschaft konnte dadruch kaputt gehen. Und das war es wovor wir am meisten Angst hatten.
Den Kontakt den wir hatten, verlieren zu können.
*PING*
Der Fahrstuhl öffnete sich und Andy ließ mir den Vortritt, der charmante Gentleman wie immer.
Gemeinsam betraten wir den Murderroom, der noch unbesetzt war.
"Kaffee?" Fragte Andy und deutete Richtung Pausenraum.
"Gerne!" Nickte ich und und folgte ihm.
"Ich weiß wir waren gestern erst Essen, aber ich wollte fragen ob du heute...."
Fing Andy an, doch ich unterbrach ihn.
"Ja, gerne!" Lächle ich und lasse mir von ihm den Becher mit dem heißen Kaffee reichen.
"Sehr schön!" Lächelt Andy mich wie ein kleines Kind an und ich habe das Gefühl zu zerspringen, wenn er mich so ansah.
Es war viel Zeit vergange, seit dem ich das Team übernommen habe und von Tag zu Tag wurden wir mehr und mehr eine Familie. Selbst Provenza und ich waren ein eingeschworenes Team und ich hatte immer seine Unterstüzung, egal bei was.
Wir verbrachten immer mehr Zeit zusammen, das ganze Team. Ob es gemeinsamme Abendessen waren, Doger Spiele oder einfach nur gemütliche Abende bei einem von uns zu Hause.
Selbst Cooper war manchmal dabei, seit seine und Amys Beziehung öffentlich war.
Vielleicht konnten Andy und ich das ja auch....

Andy riss mich aus meinen Gedanken, als er seine Hand auf meine legte.
Ich sah ihn einen Moment einfach an, bevor einer der Haushaltkräfte rein kamen.
Etwas peinlich berührt, löste er seinen Griff und zusammen verließen wir den Pausenraum
________________
Ich sah ihr hinterher, mal wieder war dieser Bastard Andy bei ihr.
Sauer schmiss ich den Besen zur Seite und atmete tief ein und aus.
Wenn ich es heute zu Ende bringen wollte, musste ich einen klaren Kopf behalten. Bald würde sie mir gehören und Andy würde sie nie wieder sehen, nie wieder berühren.
Das gesamte Team von Bastarden würde ihren Cap....meine Sharon nie wieder sehen, nie wieder!
_________________
Einige Stunden später
Nachdem wir keinen neuen Fall hatten, schickte ich mein Team früh am Abend nach Hause, denn auch ich hatte ja noch was vor.
Mit kleiner Vorfreude, löschte ich das Licht auf meinem Schreibtisch und verließ mein Büro.
"Hey!" Stand Andy vor mir und hatte einen schlichten Anzug an.
"Hey!" Sagte ich leise zurück und ging noch ein paar Schritte weiter auf ihn zu.
"Ich dachte wir treffen uns um 8? Oder bin ich zu spät?" Ich sah auf die Uhr.
"Nein, bist du nicht!" Grinst Andy nur noch breiter und legt seine Hand an mein Handgelenk.
Erst dann sah ich den Strauß Blumen in seiner Hand.
"OH Andy!" Ich blickte von ihm zu den Blumen und wieder in seine Augen.
"Ich wollte dich überraschen!" Er reicht mir die Blumen, kommt mir näher und legt liebevoll seine Lippen auf meine Wange.
Ich schließe die Augen und wünsche mir insgeheim der Moment würde nie enden.........nein! Ich wünschte mir, das er mich richtig küssen würde.
Zarghaft löst er sich von mir und bietet mir dann seinen Arm an.
Sofort harke ich mich ein und lasse mich von ihm zum Fahrstuhl führen.
"Aber ich bin doch noch gar nicht umgezogen!" Protestiere ich mit sanfter Stimme.
"Alles eingeplant, wir halten kurz bei dir zu Hause...." der Fahrstuhl öffnete sich und wir stiegen ein.

Untem im Parkahaus, brachte er mich noch zu meinem Wagen.
"Wir treffen uns bei dir, dann kannst du den Wagen abstellen und dich fertig machen!" Lächelt er voller Vorfreude.
"Okay, bis gleich!" Lächle ich und dieses Mal bin ich es, die ihm einen Kuss auf die Wange gibt.
"Danke, Andy. Für die wundervollen Blumen, sie sind unglaublich schön....und für.....alles!" Ich streiche ihm meinen Lippenstift von der Wange und lasse meine Hand etwas länger als nötig an seinem Gesicht liegen.
"Bis gleich!" Flüstert er und begibt sich zu seinem Wagen, der einige Parkbuchten weiter stand.
Mit Bauchkribbeln und einem breiten Lächeln sehe ich ihm nach und will gerade einsteigen, als ich plötzlich einen Arm um meine Talie spüre und ein Tuch vor meinem Gesicht.
Noch bevor ich reagieren kann, lasse ich die Blumen fallen und alles wird schwarz...

.....ich fuhr an der Parkbucht von Sharon vorbei und wunderte mich, das sie noch da war.
Ich verringerte meine Geschwindigkeit und blieb schließlich stehen, Sharon war nicht zu sehen, aber.....sofort stieg ich aus und stand vor ihrer offenen Wagentür und dem Staruß Blumen, der auf dem Boden lag.
Mein Herz bleib stehen....dann fiel mein Blick auf den Fahrersitz, auf dem ein Bild lag.
Es zeigte sie mit ihrem kompletten Team auf einer LAPD Veranstaltung.
Alle Männer waren mit einem Kreuz durchgestrichen und darunter stand."Sie ist mein und ihr werdet sie nie wieder sehen!" Das einzige Gesicht, welches nicht durchgestrichen war, war Sharons, ihr wunderschönes Lachen war darauf zu sehen.
Review schreiben