von Wandlern zu Klatschern

von Selenit
KurzgeschichteDrama / P12
22.06.2015
22.06.2015
1
388
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Das erste Mal wird man mit dem Begriff konfrontiert, als Connor und Risa sich mittels klatschen aus der Schule retten. In mitten der Menschenmasse fangen die beiden wie verrückt an zu klatschen und lassen sogleich ein riesiges Chaos ausbrechen, verängstigte Menschen rennen durcheinander,es wird geschrien, Gestürzte werden zu Boden getrampelt. Klatschen muss zu etwas grässlichem geworden sein, aber zu was genau?
-------------------------------------------------------------------------------




Dunkel. Kalt. Nass.
Du frierst.
Seit Tagen schlägst du dich allein irgendwie durch ohne gefangen genommen worden zu sein.
Unglaublich.

Die Kinder in der Schule beschrien immer du könntest es keine 3 Tage auf der Flucht vor den JuPos, Teilepiraten oder sonst wem aushalten. Sie Irrten sich, du warst stark, redetest du dir ein. Du würdest es diesen Kindern zeigen, und deinen Eltern, die dich verrieten, wie auch dem Rest der Welt. Du würdest es Allen zeigen.

Also nahmst du die gut betuchte Hand an, welche vor dir ausgestreckt und willigst dem Mann ein, der dir Genugtuung versprach.
Er gab dir neue Kleider, die weder schmutzig noch zerrissen waren.
Er brachte dich mit anderen Jugendlichen zusammen, welche deine Auffassung teilten, sich mit dir anfreundeten, lachten.
Alle sie hatten ein ähnliches Schicksal wie du, aber das Stärkste was euch verband war die Rache.

Rache ist verführerisch, wie ein zweischneidiges Schwert verspricht sie zu gleichen Teilen Erlösung und Untergang, das ist ein offenes Geheimnis.

Ihr sprecht nie darüber. Obwohl euer Blut Tag für Tag mit mehr Sprengstoff angereichert wird, sprecht ihr nie darüber. Obwohl es Niemand ausspricht, wissen es alle.
Ihr werdet Klatscher und Jene die klatschen, empfängt das zweischneidige Schwert mit ausgebreiteten Armen und lässt sie nimmermehr frei. Euer Blut wird so explosiv sein, das ihr beim bloßen zusammenschlagen der Hände detoniert. Ihr seit eine Bombe, eine so Gewaltige, das mit einem Schlag ein ganzes Haus dem Erdboden gleich gemacht werden kann.

Aber du bist noch kein Klatscher.
Noch genießt du die schönste Zeit deines Lebens, in der du geachtet und respektiert wirst.

Doch irgendwann kommt auch deine Zeit.
Was wirst du im letzten Moment deines Attentats denken? Etwa Reue verspüren?

Die Welt wird es nie erfahren.
Review schreiben