Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

†Pain of the Game†

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Aomine Daiki Momoi Satsuki
21.06.2015
01.09.2015
25
30.610
7
Alle Kapitel
31 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
23.06.2015 962
 
Kapitel 4
Ich wurde von meinem Bruder frei gelassen und wir stellten uns auf dem Feld auf. „Hier. Ihr bekommt den Ball, schließlich seid ihr nur zu dritt.“ Der Brüllaffe, ich hatte inzwischen seinen Namen Wakamatsu heraus gefunden, aber ich finde die Beschreibung einfach viel passender und lustiger, hielt mir den Ball hin, doch schüttelte ich den Kopf. „Keine Sorge. Ihr werdet schon so große Probleme haben, da solltet ihr zumindest den Ball bekommen. Ich denke, wir spielen bis einer von uns 50 Punkte hat? Und meine Brüder dürfen nur ihre linke Hand benutzen, da die rechte ihre dominante ist. Satsuki? Soll ich auch ein Handicap bekommen? Oder befindest du, dass es reicht, wenn meine Brüder eins haben?“ Meine beste Freundin sah mich überlegend an und verneinte schließlich. Das Team sah sich das ganze ziemlich verwirrt an und Wakamatsu trat ein Schritt nach vorne. „Moment. Wieso bekommen deine Brüder ein Handicap? Ihr seit doch schon nur zu dritt?“ „Keine Sorge. Es ist nur zu eurem besten. Ich werde auch nicht alles geben, sonst blamieren wir euch noch.“ Leicht kichernd wand ich mich zu meinen Brüdern und tauschte mit Sato die Position. Er stand jetzt an der Mittellinie, während ich rechts von ihm auf der Außenseite stand. Sota stand auf derselben Höhe wie ich, nur auf der linken Außenseite. Satsuki pfiff das Spiel an und hatte sich selbst zum Schiedsrichter ernannt, wobei auch niemand etwas dagegen hatte.
Keine 5 Minuten später saßen die Teammitglieder vor uns erschöpft auf dem Boden und ich beugte mich besorgt etwas weiter nach vorne, da vor mir auf dem Boden Wakamatsu lag und stark keuchte. „Ihr habt es übertrieben, Sato-nii-sama… Außerdem habt ihr mehrere Male eure rechte Hand verwendet. Das geht so nicht! Wenn ich euch ein Handicap extra zu teile, habt ihr euch auch daran zu halten!“ „Das sagst gerade du! Du bist genau so viel Schuld daran, wie wir! Die meisten sind sogar dir hinterher gerannt, nur weil du meintest, dass du sie über das halbe Spielfeld jagen musst! Beschuldige nicht nur uns!“ Satsuki stand mehr oder weniger sprachlos am Rande und hatte die Trillerpfeife fallen gelassen. Auch die Jungs die auf der Bank geblieben waren, waren sprachlos. Ihr Team war innerhalb von fünf Minuten geschlagen worden und sie hatten noch nicht mal einen Punkt machen können. Schmunzelnd sah ich mir die ganzen fassungslosen Gesichter an. ‚Kein Wunder. Sie haben gedacht, dass die beiden nur einfache Basketballer wären. Sie haben den Namen Yamaoka nicht mit irgendwelchen Internationalen Star-Basketballern verbunden, wobei sie sie sehr wahrscheinlich sogar kennen.‘ „Die beiden sind noch besser geworden…?“ Satsuki sah uns entsetzt an. Sie wusste ja, dass die beiden stark waren, aber anscheinend nicht so stark. „Die beiden sind nicht mehr besser geworden. Dafür trainieren die einfach viel zu wenig. Aber sie konnten noch nie zusammen mit voller Kraft gegen jemanden spielen. Sie haben damals erst recht nicht alles gegeben. Sato hat Sota sogar ausgebremst und zwar erheblich ausgebremst. Vielleicht hast du es bemerkt, aber Sota mag die Spieler der Generation überhaupt nicht, aber Sato fand sie eigentlich ziemlich in Ordnung, weswegen Sota mit voller Kraft spielen wollte, aber Sato ihn einfach ausgebremst hat und absichtlich den Ball verloren hat, auch wenn es nicht offensichtlich war. Um es einfach zu sagen: Die beiden haben die Generation noch nicht mal ernst genommen. Wieso sollten sie auch? Sie sind ja im Endeffekt auch eine Generation, bloß die 10 Jahre davor. Verstehst du was ich meine? Sie haben den Kampf gewonnen. Sie haben ihre Kraft und ihren Körper auf dieselbe Höhe gebracht. Sie haben es geschafft, allerdings mussten sie dabei zu sehen wie ihre Kameraden kaputt gingen. Aus ihrer Generation haben es nur 4 Leute geschafft und sie waren sogar 8. Die vier anderen wurden durch den Unterschied zwischen Kraft und Körper immer mehr verletzt, bis sie letzt endlich mehrere Jahre lang warten mussten und kein Stück Basketball spielen durften, damit sie es jemals wieder konnten. Sie haben es alle mehr oder weniger geschafft und spielen nun auch wieder zusammen, allerdings nicht offiziell. Meine Brüder spielen mit einem von ihrer Generation auf internationaler Ebene und sie werden selten bis gar nicht besiegt, obwohl immer nur einer von ihnen auf dem Feld ist.“ Ich hatte dies nicht so laut gesagt, dass es jeder mit bekam, aber Satsuki bekam es auf jeden Fall mit. „Arisu!“ „Alice! Wir wollen gehen. Kommst du? Du kannst morgen doch auch noch her kommen. Und von mir aus auch jeden anderen Tag, aber ich hab Hunger und das ist schlimm.“ ‚Meine Brüder sind echt komisch, aber trotzdem sind sie die besten Brüder der Welt.‘ „Komme schon! Bis morgen, Satsuki! Tschüss, Jungs! Am besten hört ihr für heute auf mit dem Training, zumindest diejenigen die gerade eben gespielt haben. Die anderen sollten vielleicht Getränke holen. Irgendwas, was Energie gibt.“ Mit diesen Worten rannte ich meinen Brüdern nach und sprang lachend auf Sotas Rücken, der aus Reflex seine Arme um meine Beine schlang. „Sato-nii-sama? Was essen wir heute? Ich hab auch Hunger…“ „Wieso hast du denn bitte hunger? Du hast doch gar nichts getan heute! Du saßt nur in der Schule rum und hast dich ein wenig bewegt.“ „Aber ich hab heute morgen nichts gegessen. Außerdem hab ich mich mehr bewegt als ihr und Sota-nii-sama hat auch Hunger! Also darf ich das auch!“ Vermutlich hätte ich jetzt meine Arme vor der Brust verschränkt, wenn ich nicht gerade auf dem Rücken meines Bruders wäre.
-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_
Guuuuuten Abend liebe Leser und Leserinnen:D
Kapitel kommt erst jetzt, weil ich bis gerade eben noch beim Hiphop war und danach haben wir gegessen und es war heute einfach nur ein voller Tag, an dem ich auch noch eine Arbeit schreiben musste-.-' Naja.....
Viel Spaß mit eurem Kapitel!
Tschüssele*winke, winke*
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast