Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Böse wird nie siegen ... oder doch?

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Megamind Minion Roxanne Ritchi
20.06.2015
06.07.2015
7
3.503
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
20.06.2015 385
 

Fanfiktion Megamind von Wolfsreiter

Megamind ist jetzt seit fast einem Monat der Beschützer von Metro City . Doch wen bekämpft er jetzt auf der bösen Seite ?
Klar es gibt da ein paar Möchtegern Schurken doch die sind für ihn keine Herausforderung. Doch sollte Megamind sich nicht zu sehr nach hinten lehnen denn ein neuer Bösewicht entwickelt schon seine Pläne …





Kapitel 1 Spiegelbild

Megamind sitzt in seinem Sessel in der Bösen Höhle und versucht etwas neues „gutes“ zu entwickeln. Minion sieht ihn über die Schulter .
„Ähm Sir ? „
„Was ist Minion ?“
„ Was genau soll das werden ?“
„Eine Waffe für den guten Zweck,Minion“
„ Sollte es dann nicht weniger ...nun ja furchteinflößend sein.“
„Minion! Soll ich jetzt alle meine Waffen freundlich und rosa gestalten damit mein Feind sich zu Tode lacht ?!“
„Nein Sir aber ein „Finsternis Strahl “ hört sich weder gut an noch als würde es was gutes tun.“
Megamind seufze auf .“Nur weil etwas böse aussieht und einen bösen Namen hat muss es nicht gleich böse sein, Minion.“
Minion starrte ihn an . „ Und ich müsste eigentlich das beste Beispiel sein Minion“ fügte Megamind hinzu.
Der Fisch nickte . „ Stimmt ja … manchmal vergesse ich das wir mal böse waren wobei es nicht mal so lange her ist.“

Plötzlich blinke ein Warnsignal auf , welches Megamind mit seinen großen Monitoren verbunden hat um einen Überblick über Metro City zu haben und um sofort alles mitzukriegen wenn ein Notfall in der Stadt ist. Megamind sah auf den Bildschirm „Minion Code: Hol den Wagen beim Rathaus ist was passiert.“
„Code :Schon unterwegs Sir“.

Nach einigen Minuten erreichten Minion und Megamind den Rathausplatz und sahen zwei große Leinwände neben der großen Statur Megaminds welche ihn zu ehren dort erbaut worden war. Es waren schon viele Menschen auf dem Platz und sahen auf den Lainwände eine Liveübertragung.
Megamind sah auf sie Leinwand und erschrak. Roxane saß gefesselt auf einen Stuhl und ein Mann in schwarzer Kleidung sprach :“Wenn Megamind nicht sofort Metro City verlässt wird Roxane Richi nie wieder einen Reporterbericht halten können .“


Megamind konnte nicht fassen was er da sah . Nicht nur das der Fremde seine Fre.... ähm Roxane entführt hat . Er trug auch noch schwarze Sachen mit Nieten besetzt .Nein er stahl sogar seine alten Ideen .
„Ähm Sir ? Werden sie sich nun selbst bekämpfen müssen?“
„So sieht es auch Minion.“



Fortzetung folgt...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast