matters-cares-meanings-hearts

von f f fan
GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P6
Alexander "Alec" Gideon Lightwood Magnus Bane
19.06.2015
19.06.2015
1
1451
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Heyho zusammen.
Das ist quasi der zweite Teil einer Reihe von Oneshots mit dem selben Titel in verschiedenen Kategorien, die ich zum Geburtstag meiner Schwester schreibe.
Happy Birthday übrigens.
Das ist meine allererster Songfic. Es handelt sing um das Lied "Liebe triumphiert" aus König der Löwen 2. Viel Vergnügen.


matters - cares - meanings - hearts

Liebe triumphiert [Malec]
[Kiara] In der heilen Welt,
Kann man fröhlich sein
Auf sich selbst gestellt
Und trotzdem nie allein


POV Alec
Er hatte sich lange gefragt, was gut und was richtig bedeutete. Und lange Zeit hatte er gedacht, dass er es nicht sei. Man wächst mit einigen Dingen auf, die einem gegeben sind und dann wird man erzogen. Und natürlich kann ein Mensch nicht anders, als das als richtig zu betrachten, was seine Eltern ihm als richtig lehren. Wenn deine Eltern mit dir vollkommen offen über ein Thema reden, dann wirst du es auch stets vollkommen offen betrachten. Offen dafür sein. Wenn deine Eltern sich über etwas streiten, wirst du darüber ins Grübeln kommen und versuchen, die Sache aus verschiedenen Positionen zu betrachten. Wenn deine Eltern über etwas herziehen, wirst du akzeptieren, dass es dafür Gründe gibt und am Ende wirst du die Dinge, über die sie lästern, genauso wenig mögen wie sie selbst.
Und wenn deine Eltern ein Thema totschweigen, so wie jeder andere auch, dann wirst du es langsam begreifen, auf dem Weg des Erwachsenwerdens. Irgendwann wirst du es verstehen. Darüber nachdenken wirst du erst, wenn es dich plötzlich betrifft. Wie schnell das kommen kann...
Es heißt, die Sexualität bilde sich im 15. Lebensjahr aus. Häufig wird noch darüber spekuliert, ob sexuelle Neigungen genetisch veranlagt oder freie Entscheidung sind. Vielleicht entwickeln sie sich ja auch mit der Psyche. Viele gehen aber heute davon aus, dass es mit den Genen zusammenhängt. Nur erblich kann es nicht sein. Denn sonst wäre Homosexualität längst ausgestorben.
In der Welt herrscht noch mehr Diskriminierung, als wir manchmal wahrnehmen. Oft versteckt und nicht wirklich offen. Und wenn du in der Erziehung aufgewachsen bist, dass Homosexualität etwas Schlechtes ist - ja etwas, das eigentlich gar nicht existiert - und dann auf einmal feststellen musst, dass du dich in deinen Adoptivbruder verliebst...dass du schwul bist... Wie siehst du als Teenager dann noch das Gute in der Welt?

Unsere heile Welt
Schaffen wir zu zweit
Und steh ich auch alleine hier
Gibt es irgendetwas tief in mir

Das weiß, Liebe triumphiert
Ich bin nie allein
Mit dir
Du bist an meiner Seite


Izzy war immer für ihn da gewesen. Im Nachhinein betrachtet, wäre Jace das vermutlich auch gewesen. Alec fragte sich oft, wann Jace es wohl herausgefunden hatte. Vor oder nach Clary? War es wirklich so offensichtlich gewesen? Vor oder nach Magnus?
Magnus...noch so eine Sache mit Erziehung. Und wäre Izzy nicht so liebevoll gewesen und Magnus nicht so aufdringlich und Clary nicht so vernarrt in Jace und Jace nicht so ein Idiot, sodass Alec sich nicht in Lebensgefahr gebracht und Magnus ihn gerettet hätte - dann hätte Alec Magnus sicher nicht nach einem Date gefragt.
Ein denkenswürdiger Abend. Ein wenig lächerlich an mancher Stelle, total seltsam im Großen und Ganzen und doch wunderschön. Ja, erste Dates sollten verdammt schief gehen. Das Schicksal hat es wohl irgendwann so festgelegt. Wenn zwei Personen bei ihrem ersten Treffen alles Schreckliche erleben und danach immer noch zusammen sein wollen, dann gehören sie vermutlich zusammen. Was Alec anging: Nie hatte er mehr mit jemandem zusammen sein wollen als nach diesem bescheuerten Treffen. Als mit Magnus.

Die Nacht,
Die zum Tage wird
Sind wir nun ein Paar
Füreinander da
Liebe triumphiert


Es hatte gedauert. Natürlich. Jahrelange Erziehung und darauf folgende Jahre des Schweigens, in dem sich ein Schattenjager fragt, ob er schlecht geboren ist, lösen sich nicht einfach nach ein paar Treffen in Luft auf. Was verschwand, waren aber die Hemmungen. Magnus und Alec trafen sich öfter, redeten viel und Alec gab vor sich selbst wie auch vor Izzy zu, dass er Magnus sehr gern hatte. Aber sonst vor niemandem. Nicht einmal vor Magnus selbst so wirklich.
Sicher wollte er dem Hexenmeister nicht wehtun damals, aber er war sich einfach noch nicht sicher mit sich selbst und mit Jace... Aber Stück für Stück, Minute für Minute, Wort für Wort hatte Magnus sein Herz erobert. Und in der Schlacht in Alicante, als plötzlich Magnus aufgetaucht war und Alec ihn hatte retten müssen, hatte der Schattenjäger auf einmal begriffen, was Liebe bedeutete. Weil Magnus es ihm doch erklärt hatte.
Eine Rune, die jedem zeigt, wen er am meisten liebt? Vermutlich das erste, was Clary getan hatte, das ihm wirklich geholfen hatte. Geholfen dabei zu begreifen, was Magnus ihm bedeutete. Und dass er ihn nie mehr aufgeben durfte. In diesem Moment, als Alec in der Halle gestanden hatte und Magnus vor allen Anwesenden geküsst hatte, war alles so einfach gewesen. So perfekt.

[Kovu] Meine Angst war groß
Endlich wir mir klar
Liebe gab mir Kraft,
Weil sie viel stärker war

Eine heile Welt
Stellt den Blick mir dar


POV Magnus
Ihre Anfänge waren schwer gewesen. Doch Magnus hatte gewusst, dass Alec es wert sein würde. Woher war egal. Als jahrhunderte alter Hexenmeister stellt man sein Wissen nur noch selten in Frage. Und sicher waren Alec und er sehr unterschiedlich in mancher Hinsicht, aber es reichte, gemeinsam zu haben, dass sie sich liebten. Und so war es doch.
Nach der Schlacht mit Valentin hatten sie gute Monate gehabt. Allen war es so gegangen. Doch natürlich hatte alles wieder schief gehen müssen. Magnus war klar, dass auch er Fehler gemacht hatte. So unwahrscheinlich viele. Und er war nicht stolz auf sich.
Wie hätte er ahnen können, dass es ihm so viel mehr wehtun würde, Alec zu verlieren als Alec selbst. Nun, fast mehr vielleicht. Er hätte mit Alec über Camille reden sollen. Er hätte wissen müssen, dass er eifersüchtig werden würde, wo er doch so lange gebraucht hatte, um zu verstehen, was Magnus ihm bedeutete. Und natürlich hätte er auch über seine Vergangenheit mit Alec reden sollen. Aber er hatte Angst gehabt. Natürlich. Vor dem was Tessa passiert war in erster Linie. Aber es war doch schlimmer gewesen, Alec zu verlassen, als ihn zu verlieren.

[Both] Ist es wirklich schwer, es einzusehen
Und unser Glück auch zu verstehen,
Denn nur Liebe triumphiert

Ich bin nie allein
Mit dir
Du bist an meiner Seite


Alec hatte ihn gerettet. Im wahrsten Sinne des Wortes wie auch im übertragenden Sinne. Wie Magnus so da in seiner Zelle gelegen hatte, krank und unbeweglich und alles über ihm brach zusammen - Sebastian schaffte unheil, sein Vater schaffte noch mehr unheil an anderen Orten und auch Raphael ließ sein Leben unter so vielen anderen - da war nur Alec da als Hoffnung gewesen. Als Hoffnung, dass er ihm noch einmal sagen könnte, wie leid es ihm tat. Und dass er keine Angst mehr hatte. Dass er ihn liebte. Über alles.
Und Alec war gekommen und hatte ihn gerettet.

Die Nacht,
Die zum Tage wird
Sind wir nun ein Paar
Füreinander da
Liebe triumphiert


Es war so lange so schwer gewesen, aber sie hatten sich gefunden. Wieder. Und sie hatten sich vergeben. Und sie hatten verstanden, dass Liebe mehr bedeutete als all die Dinge, die ihnen Angst gemacht hatten und im Grunde ja immer noch machten. Alec hatte das im Grunde noch vor Magnus eingesehen und das, obwohl alle immer gedacht hatten, es wäre ander herum gewesen. Ihnen gehörte nun eine Unendlichkeit die wichtiger wahr als eine Unendlichkeit des Lebens. Eine Unendlichkeit der Liebe. Gemeinsam.

Ich weiß, Liebe triumphiert

Nun wussten sie, dass Liebe triumphierte.

____________________________
Danke fürs Lesen. Lasst eine Review da. Ich bin stolz auf meinen ersten Songfic.
Grüßels!

(Merle! Hier geht es weiter:
http://www.fanfiktion.de/s/55852a9f00040e0d361fd3d5/1/matters-cares-meanings-hearts)
Review schreiben