Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A class trip you'll never forgett~ #BiggestFailEver

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Alice der Wille des Abyss / Alyss Oz Vessalius Raven (Gilbert Nightray) Sharon Rainsworth Xerxes Break
15.06.2015
28.10.2015
43
67.012
5
Alle Kapitel
56 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
19.06.2015 857
 
Kapitel 3
Montag
~Break... not Xerxes~
Nachdem ich ausgestiegen war, streckte ich mich erst einmal. Der Himmel war von Wolken überzogen und es war relativ kurz davor zu regnen. „Lea !“, schrie plötzlich eine Mädchenstimme. Verdammt. Das war Sharon. Ich war jetzt wirklich am A****.
Ada und die ganze Zickenclique im Schlepptau, kam sie auf mich zu. Selma, eine Freundin – bis auf den Aspekt, dass sie mich immer mit einem e.o.s libalm abwarf – begrüßte mich erst einmal mit einem: „Hallo Lea, halt's Maul !“ (Habe ein Wort weggelassen, aber das musste sein ^^') Ich bekam erst mal einen Lachflash und die anderen Mädchen schauten uns nur verständnislos an. Außer Antonia. Aber nicht die, die neben mir saß. Wir hatten zwei Antonias in der Klasse. Antonia V., die große und Antonia S., die kleinere... sie war deutlich kleiner als ich. Artemis, ein griechisches Mädchen kicherte ohne Grund, genau wie Steffi, die Stellvertretende Klassensprecherin. Josefina zog nur die Augenraue hoch. Anscheinend wegen Steffi und Artemis. Jose war Klassenbeste und Klassensprecherin. Sie saß aber wirklich immer zu hause und lernte.Und ich wurde Streberin genannt. „Soooooo Lea, du kommst jetzt mal mit !“, quietschte Sharon, völlig im Girlie-Modus.
Ohne mich zu fragen, ob ich das überhaupt wollte, zog sie mich an meinem Ärmel mit.
Als wir bei der Raststätte waren, zog sie mich irgendwie hinter das Haus, zu ein paar Tischen.
„So...“, lächete sie mich an und setzte sich. Ich tat es ihr gleich und schaute verunsichert zu ihr. „Könnte es sein...“, begann sie. Ich spürte, wie jetzt schon Röte in meinem Gesicht aufstieg. „...Dass du auf unseren Gilbert stehst ?“
Die Hitze stand nun wie sonst was auf meinen Backen. Sie war unerträglich. Und damit meinte ich nicht die Hitze, sondern Sharon. Ich gab keine Antwort. „Also ja...“, grinste sie. „Nung gut, wie stellen wir's an ?“ Aber anstatt selbst irgendwelche Vorschläge zu machen, schaute sie mich an. Ich hatte doch gar keine Ahnung. Mit einer Seelensruhe holte sie aus ihrer schwarzen Handtasche einen Kamm heraus und bürstete sich erstmal den langen, karamellfarbenen Pferdeschwanz durch. Ihr Outfit war wie immer perfekt abgestimmt, eine dunkelblaue Löcherjeans, ein rosanes Rüschentop, über dem als völliger Stilbruch eine graue Sweatshirtjacke hing. Die schwarzen Chuks nicht zu vergessen. Ich dagegen trug eine einfache, lange Hose mit Reisverschluss am Ende, ein graues T-Shirt und eine aquafarbene Sweatshirtjcke. Und Turnschuhe. Neben ihr sah ich wirklich... fast schon schäbig aus.
„Keine Ideen ?“, fragte sie nach einer gefühlten Ewigkeit. Oh doch, ich hatte welche. Allerdings waren die relativ ausgefallen, und wenn Sharon das dann ausprobieren wollte... oh mein Gott. Nein, ich würde sie ganz sicher NICHT darum bitten, mir eine Bananenschale vor die Füße zu werfen. Nein. „Ich muss auf's Klo“, sagte ich stattdessen und zischte in die Raststätte. Dann fiel mir ein, dass ich meinen Geldbeutel im Bus vergessen hatte. Ich düste über den Parkplatz und ging in den Bus. „Julius, was machst du denn noch hier ?“, fragte ich verwirrt, als ich den blonden Jungen erblickte. „Was soll ich denn da ?“, fragte er als Gegenfrage. Ich zog nur eine Augenbraue hoch. Was war denn mit dem heute los ? Wollte er nicht zur Klassenfahrt oder was ? „Da gibt es Automaten“, gab ich als Argument an. Sogar ziemlich... komische. Ich meine, wer bitteschön kam au die Idee, einen Automaten zu machen, in dem man Tabletts und Spiele ergattern konnte ? „Oh, na dann...“ Er rannte aus dem Bus.
Ich auch. Als ich bei der Toilette angekommen war...
das sollte euch eigentlich nicht interessieren.
Nun ja, ich tat nun mal, was man auf Toilette so tat und wusch mir die Hände. Ich ging in den Bus zurück und setzte mich. Dann hörte ich ein Geräusch. Unter meinem Sitz. Es war ein dumpfer Knall, als ob sich jemand gestoßen hätte. „Au“, ertönte darauf hin. Ein weißer Haarschopf erschien unter dem roten Sitz. „Break !“, stöhnte ich auf und schlug mir die Hand an die Stirn.
Wer auch sonst ?
„Warum musst du mich eigentlich stalken, einer ist genug !“, seufzte ich. Ja, ich hatte einen Stalker. Er hieß Marvin, war einen Kopf kleiner, ein paar Monate älter als ich und... er stand auf mich. Und zwar vollekanne. Und darauf hatte ich wirklich keinen b o c k. (Insider. xD) Ich mochte ihn nicht mal. Und dann nervte er mich noch die ganze Zeit damit, dass ich mal in einen dicken Jungen namens Rafael verknallt gewesen war. Zu meinem Leid:
Beide fuhren mit.
„Na ja, ich hatte da... etwas mitgehört“, grinste Break nur und blickte mich an. Er meinte doch wohl nicht...?
Doch.
„Das Gespräch mit Sharon.“
Verdammt. Jetzt konnte es nicht mehr lange dauern, bis der ganze Bus – und die Lehrer natürlich auch nicht zu vergessen – wusste, dass ich in Gil verliebt war. Na toll.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dieser Stalker nervt. Viviiiii... xD Du erinnerst dich. xD
Joa, wollte mal wissen, wer das aéigentlich alles liest. -w-
Außerdem... gibt es bei Aldi Kekse im Angebot. :3 Ok, das war jetzt nur wegen einem dummen Kettenbrief.
Aso, wer jetzt schon denkt, dass das jetzt scho irgendwelche schwerwiegenden Fails waren... <xD Oh nein. Unterhose. ...xD Na ja, ich will nicht spoilern.

~Schnuff
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast