Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A class trip you'll never forgett~ #BiggestFailEver

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Alice der Wille des Abyss / Alyss Oz Vessalius Raven (Gilbert Nightray) Sharon Rainsworth Xerxes Break
15.06.2015
28.10.2015
43
67.012
5
Alle Kapitel
56 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
17.06.2015 1.151
 
Kapitel 2
Montag
Fails in the bus~

Ich begann irgendeine Katze zu skizzieren. Höchstwahrscheinlich würde es so oder so meine Rainbow, ein OC von mir werden. Immer wenn ich eine Katze malte, lief es auf sie heraus. Natürlich wusste ich auch, wie ich Colors ! 3D, das die App, mit der ich malte, zu bedienen hatte. Wenn ich verschieben musste, da ich herangezoomt hatte, musste ich das und das drücken und so weiter. Das ging halt relativ schnell, da ich Colors schon seit fast drei Jahren besaß ud mittlerweile auch schon 210 Fans hatte. Relativ wenig, im Vergleich zu Anderen... „Alter, Lea, was geht denn mit dir ab ?!“, rief Antonia plötzlich erschrocken und starrte auf meine Finger. „Was ?“, erwiderte ich leicht verwirrt. Was war denn jetzt los ? War sie vollkommen durchgedreht ? „Wie machst du das so schnell mit den Fingern und so ?“
„Ich bin das geübt“, antwortete ich schlicht. Ich wollte nicht irgendwie angeberisch wirken. In der Grundschule war ich ein totaler Angeber gewesen, mittlerweile nicht mehr. Klar, manchmal war ich auch stolz auf irgendein Bild oder eine Geschichte, aber das herauszuposaunen... fand ich nun selbst blöd.
Aber da Antonia natürlich schon wieder so laut geschrien hatte, blickten Gil, Oz und Break atürlich schon wieder rüber. Julius nicht zu vergessen. Ich senkte meinen Blick einfach nur wieder auf den Bildschirm, weil das einfach relativ peinlich war. Ich wollte nicht so angestarrt werden. Vorallem nicht von Gil. „Was hast du für Spiele dabei ?“, hörte ich plötzlich Julius fragen. „Animal Crossing, Tomodachi Life und Super Smash Bros Browl, warum ?“ „Alda wie die einfach mal SSBB (Super Smash Bros Browl) hat !“, stöhnte Julius auf. Tja, er hatte es nicht. Gelitten. „Darf ich mal spielen ?“, fragte Leopold.
„Nein.“
„Darf ich ?“ Das war Julius.
„Ja“, grinste ich, schob die Karte rein und überreichte Juli den 3DS.
„Ich bin Glurak !“, brüllte er und... verlor. Allerdings musste ich sagen, so ging's mir beim ersten mal auch. Aber wenn man die Steuerung erst einmal drin hatte, war es eigentlich leicht.
Nachdem er genug vom Verlieren hatte, spielte ich. Das ging eine ganze Zeit so, bis Nils und Gabriel dann bemerkten, dass ich einen Nintendo besaß. „Gabriel, wollen wir Mario Kart spielen ?“, fragte Nils. „Jaaaaa !“, jubelte Gabriel. Daraufhin packten die beiden, Lukas und Leopold auch ihre Nintendos aus. Mir war es egal, ob ich mitspielen durfte, aber ich tat es einfach.
„Wer ist Schnuffel ?“, fragte Nils dann. Irgendwie war es lächerlich, wenn er einen auf cool machte. Er war der Kleinste der Klasse. „Schnuffel !“, quietschte Gabriel und die anderen Jungen stimmten mit ein. Außer Gil. Der traute sich das denk ich mal einfach nicht. „Ist ja gut, beruhigt euch !“, lachte ich. Warum mussten die sich immer aus allem irgendeinen dummen Scherz machen ? Ich würde Jungs wohl nie verstehen. Auch wenn ich mich mit ihnen besser unterhalten konnte als mit fast jedem Mädchen, das ich kannte. Aber Mädchen verstand ich genauso wenig. Auf jeden Fall ging es dann los. Selbst Gil spielte auf einmal mit. Ich driftete in die Kurve und überholte so Nils. Nun war ich Erste.
Doch dann kam er gleich wieder. Klar, er war der Gastgeber und durfte sich als Einziger ein Kart aussuchen. Damit war er natürlich schneller. Irgendwie war das unfair. Doch plötzlich kam ein – wie ich ihn nannte – Stachipanzer. Das war einfach ein blauer Schildkrötenpanzer mit Stacheln und Flügeln, der den Ersten in die Luft jagte. Ich bremste ab und Nils fuhr vorbei. Er wurde natürlich getroffen. „Tja !“, kicherte ich. Abgelost, mehr gab es dazu wohl nicht zu sagen. Auf einmal war dann aber wieder jemand hinter mir. Ich schaute auf den Namen am unteren Bildschirm. Gil. Na toll. „Verdammt, du bist gut !“, presste ich zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor. Er überholte mich und wurde dann einfach mal Erster.
„Ey !“, brummelte ich. „Uh, Gil flirtet wohl...“, sagte Break und setzte ein süffisantes Grinsen auf. „Was hat das damit zu tun ?“, fragten Oz und ich gleichzeitg. Break zuckte nur mit den Schultern und entriss Leopold den Nintendo. Beim nächsten Rennen wurde Nils Erster, Gil Zweiter, ich Dritte und Break... Letzter.
Nach einiger Zeit hatte ich irgendwie keinen Bock mehr. Ich zeichnete wieder weiter. Nachdem ich ausgemalt hatte – ohne Schatten und Lichteffekte hinzuzufügen – hielt ich Lara und Maria, die vor mir saßen, den Bildschirm vor die Nase. „Das ist die Katze, die ihr auf meine Block so toll ausgemalt habt !“
Die beiden bekamen einen Lachanfall. Sie hatten mal auf meinem Block eine Katze ausgemalt, von welcher ich gerade mal die Outlines fertig hatte. Ihre Beine waren dann grün und gelb gewesen, ihre  Kette mit einer Feder auch grün. Sie konnten wenigstens noch froh sein, dass die Katze wirklich bunt war. Aber radiert hatten sie es wenigstens. „Achso, Maria, bist du eigentlich schon mit dem PW (Politik und Wirtschaft)-Heft fertig ? Natürlich. Mein PW-Heft. Antonia, Maria und Lara hatten nämlich die tolle Idee gehabt, Banane auf die letzte Seite zu schmieren. Da gaben sie sich immer so erwachsen und machten dann so einen Mist. Wenigstens mussten sie es jetzt abschreiben. Und es war voll.
Ja, ich war schadenfroh. Und das gab ich auch nur zu gerne zu.
Ich ignorierte dann einfach das Folgende Gespräch, machte meinen Nintendo aus und schnallte mich ab. Ich streckte meine Beine auf den Gang, so, dass sie fast bei Gils Füßen waren. „Ich darf doch, oder ?“, fragte ich möglichst unschuldig. Meine Beine taten jetzt schon höllisch weh. Es regte mich manchmal echt auf, dass ich so verdammt lange Beine hatte. Und vor allem trotzdem noch völlig unsportlich war. „N-na klar...“, stotterte Gil verlegen. Oz Blick war zu kostbar. „Oz, du denkst doch nicht im Ernst...“ „IM ERNST !!!“, lachte Break. Ich verdrehte nur die Augen und sprach dann weiter: „...Dass ich in aller Öffentlichkeit, und dazu noch in einem Bus, mit jemandem flirten würde, oder ?“ Sein darauf folgender Blick war noch besser. Der Mund leicht aufgeklappt und der Ausdruck in den Augen... das war zu gut. Ich bekam nun auch erst mal einen Lachflash. Ich zog meine Beine wieder zurück. Auf einmal bemerkte ich dann auch, dass ich bestimmt voll rot sein musste, weil ich Gil angeschaut hatte und... das durfte keiner bemerken. Oz und Sharon hatten es zwar so oder so schon, aber naja.
„LEA !“, rief Sharon plötzlich hinter meinem Sitz. Ada saß neben ihr, mit Kopfhörern und hörte so laut irgendwelche Popsongs, dass sogar ich sie verstehen konnte. Dieses Mädchen regte mich echt auf. Ich wusste doch ganz genau, dass Gil in sie mal verknallt war. Ich wandte meinen Kopf nun Sharon zu. „Wir müssen dann mal reden !“, lächelte sie. Ich spürte diese gruselige, dunkle Aura, die von ihr ausging. „Sag mir nicht, dass du nicht auf Break stehst !“, grinste ich. Sie lief rot an. „D-du meinst... Xerx ?“
„NEEEIIIIN...“, erwiderte ich sarastisch.
„Warum willst du das eigentlich wissen...?“
„Verkupplungsmaßnahmen...“
„WIR MACHEN EINE PAUSE !!!“, hallte Arnos Stimme – Arno war der Fahrer – durch das Mikrofon. Also stiegen alle erstmal aus.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast