Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Eine gefährliche Zeit

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
09.06.2015
13.08.2015
30
26.140
2
Alle Kapitel
45 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
09.06.2015 565
 
Hallo zusamen,
ich habe vor einiger Zeit auch eine FF geschrieben und hoffe das sie euch gefallen wird.


Es war ein Morgen an dem Sabine lieber im Bett geblieben wäre. Es war noch dunkel und es regnete in Strömen. Sabine ging zuerst duschen um danach in Ruhe zu frühstücken. Als sie fertig mit allem war, war es Zeit um ins Rettungszentrum zu fahren.
„Guten Morgen, Jungs.“, sagte Sabine als sie den Aufenthaltsraum betrat. Doch es kam keine Antwort zurück. Was auch kein Wunder war, da noch niemand da war.

Was war hier los normalerweise waren die Jungs immer ehr da als sie, wenigstens Jens der ja im Rettungszentrum wohnte. Wieso war niemand da, sie war doch nicht ehr als sonst. Oder etwa doch? Sabine schaute nochmals auf die Uhr. „Nein es ist halb sieben, ich bin immer um halb sieben da“, sagte sich Sabine leise.
Trotz des Ungewöhnlichen Morgens ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie setzte Kaffee auf und zog sich dann um. Anschließend ging sie wieder in den Aufenthaltsraum in der Hoffnung, dass die andere nun da sind.
Doch diese Hoffnung war vergebens. Der Kaffee stand unberührt in der Kanne und der Aufenthaltsraum sah aufgeräumt aus. Das war nicht normal. Hatte sie etwas vergessen? War heute etwas Besonderes? Mussten sie heute antreten?

Sabine zog ihren Kalender aus dem Overall und schaute nach:
Montag 21.02.2009
• Dienst

Nein es war nichts Besonderes sonst stände es im Kalender. Sie ging nach vorne in die Einsatzzentrale. Doch auch hier waren alles Stühle leer. Wo war Homann? Er war normalerweise der erste der morgens da war um ja nichts zu verpassen. Sein Puzzle lag noch wie am Vortag auf dem großen Schreibtisch. Sabine setzte sich auf den Stuhl und puzzelte gelangweilt vor sich hin. Sie hatte Angst etwas vergessen zu haben und zugleich Angst das was passiert war. Aber hätten sie dann nicht etwas gesagt oder angerufen? Selbst das Büro von Kettwich war verlassen gewesen.

Nach einer guten Stunde war immer noch alles still. Sabine ging nervös den Gang rauf und runter. Als endlich jemand die Treppe rauf kam drehte Sabine sich erwartungsvoll um. Es war Jonny.
Sie nahm ihn in den Arm und sagte vorwurfsvoll: „Na endlich wo wart ihr ich habe mir so Sorgen gemacht.“ Jonny sah Sabine verwirrt an und fragt: „Wieso Sorgen gemacht? Ich bin doch nicht zu früh. Wieso bist du denn schon hier?“ Sabine sah ihn fragend an. „Wir brauchen doch heute erst im 10 den Dienst beginnen. Jens und Wollcke sind doch mit Anneliese zum Checkflug. Hast du das etwa vergessen?“, fragte Jonny verwundert denn eigentlich war er es immer der etwas vergessen hatte und nicht Sabine.
„Oh Mist das habe ich ja völlig vergessen.“, sagte Sabine gedankenverloren, „Das ist mir ja noch nie passiert.“ Jonny konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen „Normalerweise bin ich es der hier Montagsmorgens alleine steht, weil ich vergessen habe das wir später kommen sollten. Aber ich bin froh, dass nicht nur mir das passiert. Was ist denn los mit dir so etwas kenn ich nicht von dir.“ „Ja alles ok. Ich habe es einfach nur vergessen.“, log Sabine schnell. Jonny nickte und sagte: „ Es bleibt unter uns und jetzt zieh ich mich um und dann brauche ich erstmal einen Kaffee.“
Sabine nickte nur gedankenverloren. Das ging jetzt seit etwa 5 Wochen so . Seit Jens aus dem Auslandseinsatz wieder zurück war.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast