Das ist alles bestimmt nur ein schlechter Traum

GeschichteAbenteuer / P12
Hitomi Shizuki Homura Akemi Kyouko Sakura Madoka Kaname Mami Tomoe Sayaka Miki
07.06.2015
18.06.2015
2
776
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Homura schlief. Sie schlief und es war halb sieben. Sie drehte sich nach rechts, nach links und hatte schon seit Tagen diesen ein und selben Albtraum. Sie träumte, dass Mami in einer Welt voller Laver gefangen ist, in einem Käfig. Sie hing blutig und nackt in der Luft. Sayaka befreite sie und dann rannten sie. Die 6 Magical Girls. Sie rannten und rannten gerade aus. Es gab kein Ausweg. Auch Yuh war dabei. Sie war bereits auch ein Magical Girl geworden. Yuka wurde von einem Dämonen kontrolliert. Homura ahnte nicht, dass sich dieser Traum bewahrheiten würde. Und so schlief sie und wälzte sich in ihrem Bett hin und her. "HILFE!", schrie sie plötzlich und wurde wach. Homuras Herz schlug sehr schnell. Rasend schnell. Und so musste sie sich bemühen, langsam zu atmen. "Was passiert mit Yumi im Traum?", fragte sie sich in Gedanken. Ihre Stirn war glitschnass geschwitzt. Dies ging seit jetzt fast einer Woche so. Langsam beruhigte sie sich wieder. "Immer dieser Traum...", murmelte sie. Mittlerweile war es sieben, als sie noch so in ihrem Bett lag und über den Traum nachgrübelte. Dann seufzte sie und stand auf. "Was ist das für ein Traum, den ich seit Tagen habe? Ich hoffe, es ist keine Vision oder so...", dachte sie sich und zog sich an. Dann schaute sie auf die Uhr. "Oh... verdammt!" Sie rannte ins Wohnzimmer. Im lauter Hektik hatte sie ganz vergessen, wo sie ihre Tasche abgestellt hatte. Und so rannte Homura Akemi quer durch ihre Villa und suchte nach ihrer Schultasche. Halb acht. "Endlich!", sagte sie, als sie ihre Tasche in einer Ecke des riesigen Wohnzimmers gefunden hatte. Dann ging sie zur Tür, machte diese auf und rannte zur Schule. Auf die Idee, die Zeit anzuhalten, kam sie gar nicht erst. Es war bereits 8:15 Uhr, als sie an der Mitakihara Mittelschule ankam. Homura seufzte. Sie rannte in das Schulzentrum. Die Treppen hoch. Zu ihrem Klassensaal. Homura klopfte an. Dann hörte sie ein "Herein!" "Hallo, Sensei.", sagte sie und ging außer Atem herein. "Entschuldigung für die Verspätung!" "Und was ist der Grund?", fragte Kazuko Saotome etwas wütend. "Ich...", erwiderte Homura und schaute zu Madoka. Diese lächelte. "Es tut mir leid...", sprach die Schwarzhaarige telepathisch. "Schon ok.", antwortete Madoka. "Akemi-San?", fauchte die Lehrerin.Homura seufzte, ehe sie sagte: "Es tut mir leid, ich habe verschlafen..." Dann setzte sie sich auf ihren Platz und holte ihr Deutsch-Heft heraus.