Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Freunde halten zusammen, egal was passiert!

Kurzbeschreibung
GeschichteAngst, Fantasy / P12 / Gen
06.06.2015
06.06.2015
1
506
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
06.06.2015 506
 
Heyho:)
das ist meine erste Geschichte, ich hoffe sie gefällt euch:D


Kapitel 1

„Wie ich Montage hasse!“ meckerte ich leise und schaute Emi an. Sie zuckte nur die Schultern und meinte: „Müssen wir durch.“. Als endlich die letzte Stunde vorbei war, packte ich meine Sachen und ging mit Emi auf den Flur. „Was haben wir heute vor?“ fragte ich meine Freundin. „Wir wollten doch draußen mit Akito rumsitzen und lernen.“ erwiderte sie. „Ach stimmt, lass uns gehen.“ Ich hackte mich bei Emi ein und schlenderte den Flur entlang. Draußen angekommen schauten wir uns nach Akito um. Wir fangen ihn leicht, denn komischerweise waren nur weniger Schüler draußen, auf der grünen Wiese.

Akito saß unter einem Baum und hatte Ohrstöpsel drinnen. Als er uns sah winkte er uns steckte sich die Ohrstöpsel raus. „Hey!“ sagte ich und umarmte ihn kurz. „Heyho!“ begrüßte er uns und umarmte Emi noch kurz. „Sagt mal, wisst ihr warum so wenige hier sind?“ fragte Akito, während ich mich auf den Rücken und die Sonne genoss. „Ne, keine Ahnung. Ist aber besser so, sind wir unter uns.“ Antwortete ich. „Wahrscheinlich lernen die meisten, da ja bald Prüfungen sind. Wir sollten auch langsam anfangen.“ Meinte Emi. „Ach shit, die Prüfungen hab ich total vergessen.“ meinte Akito, und kaute auf seinem Fingernagel rum. Das tut er immer wenn er nachdenkt, ich habe schon oft versucht es ihm abzugewöhnen, hat aber nie funktioniert.

„Ich wünschte es wäre Freitag, dann hätten wir Wochenende!“ stöhnte ich und setzte und setzte mich auf. „Zum Glück habe ich euch!“ meine beiden Freunde grinsten mich an. „ So, genug geredet. Jetzt wird gelernt!“ sagte Serena streng. „Ja, Frau Lehrerin!“ sagte Akito und ich gleichzeitig. Emi streckte uns die Zunge raus. Und so steckten wir unsere Köpfe in die Bücher.

Nach einer ganzen Stunde lernen musste ich was essen, ich sagte kurz den beiden Bescheid und schlenderte ins Gebäude zum Essenssaal. Dort angekommen ging ich zum Buffettisch, wo es zur jederzeit Sandwiches gab. Ich schnappte mir eins. Auf dem Weg nach draußen, biss ich herzhaft in mein Sandwich rein, als plötzlich eine Person an mir vorbeirannte und mich anrempelte. „Hey, pass mal auf!“ schrie ich der Person hinterher. Sie hatte lange pastellblaue Haare. Das war komisch, ich kenne nämlich keine Person mit solchen Haaren, und ich geh schon lange auf dieses Internat. Das Mädchen lief weiter und streckte mir den Mittelfinger aus. Kopfschüttelnd lief ich raus und kaute weiter an meinem Sandwich. „Leute, kennt ihr eine Person, aus der Schule die pastellblaue Haare hat?“ die beiden schauten mich an und schüttelten den Kopf. „Ne, wieso?“ fragte Emi. „Nur so.“ meinte ich darauf. Irgendwie kriegte ich diese Person nicht aus dem Kopf, aber wieso wusste ich nicht. Ich biss weiter auf meinem Sandwich rum. „Sicher dass sie aus Sant Menza ist?“ riss Akito mich aus meinem Gedanken. Ich nickte, ich war mir sehr sicher, schließlich hatte sie unsere Schuluniform an. Ich konzentrierte mich auf das Lernen. Doch nach paar Minuten wurden wir unterbrochen.

Ich hörte Schreie, sie kamen geradewegs aus dem Schulgebäude.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast