Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Liebeslichter der Stadt  Karasuna

von Yvotaku
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Gareki
05.06.2015
05.06.2015
1
406
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
05.06.2015 406
 
Gareki biss in sein Toast.
Wie immer alberten Nai und Yogi miteinander herum und Gareki musste sich wirklich beherrschen, dass ihm nicht schon am frühen Morgen der Geduldsfaden platzte.
All die Zeit die er schon hier war, hatte sich nichts verändert.
Yogi trug immer noch tagtäglich  seine .dämliche. Grinsefresse und Nai hatte wohl inzwischen beträchtlich sein Vokabular erweitert, war aber immer noch so naiv und aufdringlich wie eh und je.
Doch Gareki mochte die beiden Nervensägen, was er aber niemals zugeben würde.
Eigendlich war er  doch glücklich, hier bei Circus.
Aber gab einen Gedanken, der ihn einfach nicht zur Ruhe kommen ließ, ihm in letzter Zeit wieder öfters schlaflose Nächte schenkte.
Der den 15Jährigen immer wieder einholte so sehr er auch versuchte ihn zu vergessen.
..Gareki?! Hey Gareki!''
Gareki schreckte aus seinen Gedanken hoch.
Nai stand vor ihm und schaute ihn mit seinen großen Augen bittend an.
Gareki ahnte schlimmes.
,,Was ist denn?''
Du also.. ich und also ich und Yogi wir wollen auf den Markt in Karasuna aber leider kennen wir uns da kein bisschen aus.. und da dachten wir.. vielleicht könntest du ja..'', stammelte Nai und hüpfte dabei unentwegt von einen Bein aufs andere.
"Abgelehnt'', war Garekis Antwort bevor Nai seinen Satz beenden konnte.
Als ob er es sich freiwiilig antun würde einen ganzen Tag mit den beiden Schwachmaten zu verbringen.
Nai kullerten schon die Tränen und Yogi brachte es auf die Spitze indem er sich flehend um Garekis Beine klammerte.
''Gareki bitte! Bitte geh mit uns dahin! Biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiittteeeeee!", weinte der Blondhaarige schon fast.
Da Gareki ja doch nicht so fies ist, wie er sich immer gibt ließ er sich am Ende dann doch von den beiden erweichen.
Hirato gab dem Ausflug dann auch noch seinen Segen und dann konnte es auch schon losgehen. (...)
Gareki war wohl alles andere als begeistert, fügte sich dem ganzen aber doch notgedrungen.
Nach etwa einer halben Stunde hatte die Circusflotte ihr Ziel erreicht und Yogi und Nai stürmten wie zwei Berserker auf den Marktplatz.
''Ihre Naivität wird die beiden eines Tages noch umbringen'', ging es Gareki durch den Kopf, der am liebsten jetzt schon wieder umgedreht und zurück zur Flotte gegangen wäre.
''Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrrrreeeeeeeekkkkkiiiiiiii!!''
Es war Nai.
''Was ist?'', knurrte Gareki sichtlich genervt.
Konnte er nicht mal eine Sekunde lang seine Ruhe haben?
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast