Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kinder

von Lena2391
GeschichteFamilie, Freundschaft / P12 / Gen
Conny Niedrig Kathrin Becker Nina Schmeuser Thomas Bossmann
29.05.2015
29.05.2015
1
591
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
29.05.2015 591
 
Hey, diese Story kam mir gerade in den Sinn. Hoffe sie gefällt euch und ihr lasst ein Review da.

Thomas Bossmann und Nina Schmeuser saßen an ihren Computer und arbeiteten mal wieder an alten Akten, als sie hörten wie eine Frau zu ihrer Kollegin Conny Niedrig ziemlich laut sagte:„ Ich muss aber mit Frau Becker sprechen. Es ist sehr wichtig. Es geht um die Kinder.“ Thomas und Nina schauten sich beide an und gingen dann beide auf den Flur. Genau in diesem Moment kam auch Kathrin in den Flur, die heute später anfangen musste zu arbeiten. Als sie die Frau sah, sagte sie:„ Frau Brummer, was kann ich für sie tun? Die Kinder sind bei meiner Mutter und es geht ihnen gut!“ Frau Brummer sagte darauf nichts und ging wieder. Thomas, Nina und Conny sahen Kathrin fragend an. Kathrin sagte nichts und ging in das kleine Büro. Dort arbeitete sie weiter ohne etwas zu sagen. So ging es denn ganzen Tag. Als Thomas und Nina gerade unterwegs waren, ging Conny zu Kathrin ins kleine Büro und sagte:„Kathrin,ich möchte dich jetzt mal ernsthaft fragen,wer diese Frau Brummer war? Was hat sie mit deinen Kindern zu tun?“
Kathrin sagte ein paar Minuten nichts und dann erwiderte sie mit leiser Stimme:„Frau Brummer ist eine Mitarbeiterin vom Jugendamt. Meine beide Mädels habe ich im Alter von einem Monat adoptiert. Ich kann keine Kinder mehr bekommen, wegen Ben.“ Jetzt konnte sie nicht anders. Sie brach in Tränen aus. Conny nahm sie in den Arm. Genau in diesem Moment ging die Tür auf und Nina kam zusammen mit Thomas und ihrem Kollegen Bernie Kuhnt rein. Alle sahen die beiden fragend an. Conny sah Kathrin kurz an, worauf sie nickte. So ging Conny mit Bernie, Nina und Thomas auf den Flur. Auf die immer noch fragenden Blicke ihrer Kollegen, erklärte Conny alles. Als sie fertig war, fragte Nina noch was mit diesem Ben gewesen wäre. Bernie erklärte alles. Als er fertig war, waren Nina und Thomas nur sprachlos. Sie hätten nie gedacht, dass Kathrin so was erleben musste. Genau in diesem Moment kam die verheult aussehende Kathrin aus dem Büro. Nina reagierte als erstes. Sie ging auf Kathrin zu und nahm diese in den Arm. Ein paar Minuten später standen sie immer noch im Flur,als ein Kollege zu ihnen kam und sagte:„ In der Gustav-Heinemann-Realschule sind zwei Mädchen angefahren worden. Es handelt sich um zwei Schülerin der achten Klasse.“ Kathrin lief so schnell ins Büro und holte ihre Jacke. Ihren Kollegen erklärte sie, dass ihre Kinder auf diese Schule gehen und jetzt auch noch Unterricht hätten. So weit sie wusste Sportunterricht und dafür müssten sie über den Parkplatz. Sofort liefen Nina und Thomas ins Büro und holten auch ihre Jacken. Nach einer 20- Minütigen fahrt kamen sie an der Realschule an. Kathrin rannte ganz schnell zu dem Krankenwagen. In diesem erkannte sie ihre Tochter, die aber nur leicht verletzt war. Während sie bei ihrer Tochter blieb, befragten Nina und Thomas die Anwesenden Leute. Nach einer kurzen Untersuchung erklärte der Notarzt dass Kathrins Tochter nach Hause gehen durfte. Das erfreute Kathrin und ihre Tochter. Nina kam zu ihnen und erkundete sich erst nach dem Gesundheitszustand von Kathrins Tochter und erklärte dass alle Menschen den Mann als den Lehrer Markus Brüsse erkannt haben. Der Mann kam zu ihnen und gestand alles, da er das nicht gewollt hatte. Er hatte aber ganz großes Glück, da das andere Mädchen Anna auch überlebt hatte. Anna hatte eine Magenblutung gehabt, die aber operativ gestoppt werden konnte

ENDE
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast