Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verliebt in einen Psycho....

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P12
Akashi Seijūro OC (Own Character)
26.05.2015
14.08.2019
34
60.937
21
Alle Kapitel
75 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
26.05.2015 1.683
 
Liebe Leser und Leserinnen!
Zuerst einmal freut es mich sehr das ihr hier her gefunden hat. Das wird meine erste KnB FF und ich hoffe sie wird euch gefallen. Ich Entschuldige mich schon im Voraus für all meine Rechtschreibfehler und jetzt....Viel Spaß beim Lesen :)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
„Piep...piep...piep...“ Das klingeln meines Weckers weckt mich aus meinem Schlaf. Ich drücke ihn aus. Dann ziehe ich mir meine Bettdecke über meinen Kopf und schließe meine Augen wieder.
„Nur noch eine Minute, dann stehe ich auf.“ Murmle ich verschlafen.

Als ich aus dem Schlaf hoch schrecke und sehe wie späte es ist, springe ich aus dem Bett.
„Verdammt! Ich habe verschlafen...“ Ein Seufzer entweicht mir, das ist Schlecht. Am ersten Schultag zu spät zu kommen, wird sicher keinen guten Eindruck machen. Ich schlüpfe schnell in meine neue Schuluniform, binde mir einen Pferdeschwanz, nehme meine Schultasche in die Hand und renne gestresst aus meiner Wohnung. Nach 10 Minuten bekomme ich Seitenstechen, weswegen ich langsamer werden muss. Mein Blick wandert kurz zur Armbanduhr. Noch 20 Minuten bis die erste Stunde endet...Zehn Minuten später stehe ich vor dem riesigem Schulgebäude. Für einen Moment verschlägt es mir die Sprache. Das ist noch viel, viel, viel größer als ich es mir vorgestellt habe! Aber begutachten kann ich die Schule später.
„Klasse 1-1...,“ murmle ich zu mir selbst, während ich verwirrt durch die Gegend laufe. Zuerst hab ich gedacht es wäre cool so eine große Schule zu haben, doch inzwischen hat meine Begeisterung nachgelassen. Das ist das reinste Labyrinth! Es ist nicht einmal irgendein Lehrer oder Schüler in Sichtweite, den ich fragen könnte wo meine Klasse ist. Mir bleibt nichts anderes übrig, als zu warten bis jemand vorbeikommt, den ich nach dem Weg fragen kann. Nachdem ich zwei Minuten geschmollt habe, erhört mich Gott  und schickt mir einen Menschen entgegen. Ein ziemlich süßer Junge mit kurzen roten Haaren. Er ist wahrscheinlich nur 3 cm größer als ich und ziemlich muskulös. Seine Augen kann ich nicht sehen. Aber aus irgendeinem Grund kommt er mir ziemlich bekannt vor. Auch egal, Hauptsache er beantwortet mir meine Frage.
„Ähm...'tschuldigung? Könntest du mir...?“ Ohne mir einen Blick zu würdigen geht er an mir vorbei. Sag mal, will der mich eigentlich verarschen?
„Hallo? ENTSCHULDIGUNG?!“ Sage ich jetzt ein wenig lauter. Der Fremde Junge bleibt stehen, dreht sich jedoch nicht um.
„Ich bin neu hier, habe verschlafen und finde deswegen meine Klasse nicht...Also könntest du mir bitte verraten wo die 1-1 Klasse ist?“
„Es macht keinen guten Eindruck am ersten Tag zu spät zu kommen.“ Meint der rothaarige nur. Ich verdrehe meine Augen, als ob ich das nicht wüsste.
„Kannst du es mir jetzt sagen oder nicht?“ Frage ich jetzt ein wenig genervt.
„Klar, ich zeige dir den Weg.“ Er geht los und ich folge ihm stumm.
„Sag mal, warum bist du eigentlich nicht im Unterricht?“ Versuche ich ein Gespräch zu beginnen.
„Ich bin absolut...also muss ich an so etwas nicht teilnehmen.“ Beantwortet er meine Frage. Ja sicher und ich bin Prinzessin Mononoke. Auf einmal bleibt er stehen und ich renne gegen ihn.
„Was ist warum bleibst du stehen?“ Frage ich verwirrt,
„Wir sind da.“ Sagt er schlicht und zeigt auf eine Tür. Ich will schon reingehen, als mir einfällt das ich mich ja noch bedanken muss.
„Ähm...Danke das du mich her gebracht hast.“ Ich verbeuge mich ein wenig. Als ich aus meiner verbeugung hoch komme ist der rothaarige schon längst über alle Berge. Irgendwie war der Typ echt komisch...naja, aber im Moment habe ich echt größere Probleme. Ich hole tief Luft und klopfe an die Tür meines neuen Klassenzimmers.
„Herein!“ Ruft eine unbekannte Stimme und ich öffne die Tür.
„Sumimasen! I-i-ich habe verschlafen.“ Entschuldige ich mich mit hochrotem Kopf.
„Dann musst du Yamamoto Nozomi sein. Setz dich auf einen freien Platz, ich werde ein wenig nachsichtig sein, da es dein erster Tag hier an der Schule ist, aber komm das nächste mal pünktlich. Verstanden?“
„Ja, verstanden! Vielen Dank!“ Sobald ich mich auf einen der freien Plätze gesetzt habe, ertönt die die Glocke.
„Das war's für heute. Ihr könnt euch jetzt im Schulgebäude umsehen und für einen Club eintragen.“ Mit diesen Worten verlässt unser Lehrer, von dem ich noch nicht einmal den Namen weiß, den Raum. Ich will gerade aufstehen um mir die verschiedenen Clubs anzusehen (obwohl ich schon weiß zu welchem ich will) als mir eine bekannte Gestalt entgegen kommt.
„Ren-kun?“ Frage ich um sicher zu gehen, ob ich mich auch wirklich nicht täusche.
„Nozomi-chan! Wie es aussieht sind wir in der selben Klasse.“ Meint der Braun-haarige Junge mit breitem Grinsen. Sein früher kurz geschnittenes Haar ist über den Sommer ziemlich gewachsen. Außerdem ist er jetzt um einiges größer als ich.
„Schön dich wiederzusehen.“ Sage ich jetzt.
„Ja finde ich auch. Aber mal so am Rande, du musst dir abgewöhnen am ersten Schultag  zu spät zu kommen.“ Stimmt, in der Mittelschule ist das „mit dem zu spät kommen am ersten Tag“ schon fast eine Tradition für mich geworden. Fällt mir jetzt ein.
„Ich mach das ja nicht extra...“ Verteidige ich mich.
„Jetzt kannst du sowieso nichts daran ändern. Doch was ich dich eigentlich fragen wollte, schauen wir uns die Clubs gemeinsam an?“ Schlägt Ren vor.
„Sicher.“ Ich stehe auf und wir schlendern gemeinsam durch die Gänge.
„Diese Schule hat ziemlich viele Sportclubs, nicht wahr?“ Sagt der Braun-haarige auf einmal.
„Ja, ich glaube es gibt einen Schwimm-, Baseball-, Kendo-, Karate-, Fußball- und natürlich auch einen Basketball Club. Meldest du dich auch für den Basketball Club?“ Es wäre schön zu wissen, das jemand den ich kenne, im gleichen Club sein würde. Immerhin hat Ren in der Mittelschule mit mir zusammen Basketball gespielt und geliebt. Also fände ich es logisch wenn er dieses Jahr weiterhin einen Basketball Club besuchen würde.
„Ich melde mich für den Baseball-Club.“ Seine Aussage überrascht mich.
„Ach wirklich? Ich war mir sicher du meldest...“
„Ich hasse Basketball...“ Unterbricht er mich. Habe ich das gerade richtig verstanden?
„Red keinen Stuss. Du liebst Basketball...das hast du mir letztes Jahr selber gesagt.“
„Das war vor dem Vorfall mit Shota. Außerdem bin ich nicht der einzige der nicht mehr Basketball spielt. Louis, Kaname, Shuu, Reiji sie haben alle aufgehört. Wir haben keine Lust noch einmal so zu verlieren...Du und Ken sind die einzigen die es nochmal versuchen wollen. Aber wir wissen beide, irgendwann wirst du auf ihn treffen und von ihm zerstört werden.“ Im laufe des Gesprächs wurde sein Blick immer finsterer.
„Das Team hier sollte ziemlich stark sein...deswegen habe ich diese Schule ausgewählt. Mit diesem Team werde ich gewinnen.“ Ich bin fest entschlossen zu gewinnen. Letztes Jahr, wurde ich überrumpelt, doch diesmal bin ich auf alles vorbereitet.
„Ich gehe mich jetzt Anmelden. Also...vielleicht sehen wir uns ja später noch einmal.“ Mir war es ziemlich unangenehm jetzt noch weiter mit ihm zu reden, sein lächeln kommt mir unecht vor und der Junge den ich von früher kannte, war nicht mehr aufzufinden. Dennoch, wenn ich den Inter High oder den Winter Cup gewinne. Vielleicht kann ich dann die anderen überzeugen, das unsere Training in der Mittelschule nicht umsonst war.
Inzwischen bin ich bei der Turnhalle angekommen, dort wird wie es aussieht schon trainiert. Das quietschen der Schuhe und das Geräusch des Balls der immer wieder auf den Boden aufschlägt beruhigt mich. Ich gehe auf den Mann mit der Trillerpfeife in der Hand zu, denn ich bin mir ziemlich sicher dass das der Trainer ist.
„`tschuldigung? Ich würde mich gerne für den Club anmelden.“
„Hmm? Wenn du dich anmelden willst musst du zum Käptain. Akashi, komm einmal!“ Mir bleibt die Luft weg. Ich habe ihn zwar noch nie gesehen, aber der Begriff Akashi ist jedem Erfahrenden Basketball Spieler bekannt. Er ist ein Spieler aus der Generation der Wunder. Nicht nur irgendein
Spieler, er war der Käptain.
„Darf ich vorstellen, das ist Seijuro Akashi. Er wird entscheiden ob du in das Team darfst oder nicht.“ Ich nicke und bedanke mich, dann drehe ich mich langsam um. Ich blicke in ein rotes und ein goldenes Auge. Trägt er eine Kontaktlinse? Er schaut mich mit einem Blick an bei dem mir kalter Schweiß über den Rücken läuft. Automatisch wandert mein Blick zum Boden.
„M-mein Name ist Yamamoto Nozomi und ich liebe es Basketball zu spielen! Deswegen will ich in den Basketball-Club!“ Stottere ich.
„Auch wenn du Basketball liebst, mein Motto lautet „Gewinnen ist alles“ und in dir kann ich kein Potenzial erkennen. Also bist du nutzlos. Du bist schon an deiner Grenze aber nicht einmal so gut wie der Durchschnitt. Such dir einen anderen Club.“ Meint Akashi, wendet mir den Rücken zu und will wieder auf das Spielfeld zurück. Mein Körper fängt an zu zittern. Ich bin nutzlos? Habe kein Potenzail? Er hat mich noch nicht einmal spielen lassen, woher sollte er das wissen?! An seiner Stimme habe ich erkannt, das Akashi der Junge ist, der mir heute geholfen hat die Klasse zu finden und gesagt hat das er absolut ist. Der soll von seinem hohen Pferd steigen.
„Warte!“ Schreie ich jetzt. Alle aus der Halle drehen sich zu mir um und starren mich an. Doch das ist mir im Moment so was von egal.
„Wenn du so überzeugt bist, das ich nichts kann. Dann lass uns ein Match gegeneinander machen. Die Regeln würden so lauten...du musst eine Minute lang den Ball behalten. Währrend ich versuche ihn dir abzunehmen. Wenn du das schaffst, dann höre ich mit Basketball auf, aber wenn ich gewinne. Bin ich automatisch im Team.“
„Habt ihr das gehört? Sie will gegen Akashi antreten.“
„Mut hat sie zwar, aber keine Chanche...“ Höre ich die anderen im Saal tuscheln. Aber auf die Antwort der Angesprochenen Person, warte ich noch. Ein gestörtes Lachen ertönt und der rothaarige schaut mich mit einem gestörten Grinsen an.
„Ich bin dabei..Zeig mir was du drauf hast, Nozomi-chan.“
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tja....das war das erste Kapitel, ich weiß es ist noch nicht so viel passiert, dennoch hoffe ich das es euch gefallen hat. Würde mich sehr über eine Review, Kritik ect. freuen.
GGLG eure
VanimeLover26
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast